Sich selbst treu bleiben – und gewinnen

Sich selbst treu bleiben – und gewinnen

Wer möchte nicht gern von anderen anerkannt, geliebt und respektiert werden. Das fühlt sich ja auch wunderbar an! Die Versuchung sich anderen anzupassen ist deshalb groß, das haben die meisten schon als Kind in der Familie ja auch so gelernt. Auch Gesellschaftlich ist das en vogue, deshalb funktionieren zum Beispiel ja so angesagte Mode-Labels, mit denen man seine Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gesellschaftsschicht zeigen kann. Es gibt sogar eine Gruppe Frauen, die Herzogin Kate in Sachen Mode kopiert und zwar werden von Mitgliedern dieser Gruppe ihre Kleider original kopiert und getragen…Man kann sich leicht vorstellen, dass das und andere Rollenspiele in einen inneren Konflikt oder zu einem Identitätsproblem führen.

 

Es stellt sich daher die Frage, bin ich Ich selbst, oder versuche ich jemand anderer zu sein?

 

Es dürfte auf Dauer ziemlich anstrengend sein, einen bestimmte Rolle zu spielen, zudem wirst Du dann von Menschen geliebt und gemocht, die unter Umständen nur  diese Rolle mögen. Daher wäre es einfach und stressfreier, wenn Du einfach Du selbst sein dürftest. Das braucht allein Deine Erlaubnis und den bewussten Verzicht auf Applaus.

 

Es wäre ein Versuch wert, denn dann bist Du wirklich authentisch und glaubwürdig. Das hat zudem den ungeheuren Vorteil, dass Du es anderen nicht mehr recht machen musst. Wie wunderbar! Zudem wird dein Selbstwertgefühl jedes Mal gestärkt, wenn du dir selbst treu geblieben bist.

 

Spürst Du schon beim Lesen, wie Du so Furore machen und nur gewinnen kannst?

 

Na dann Los!

 

Sie haben Fragen?

Augenblicklich leben!

Jeder Augenblick ist es wert intensiv gelebt zu werden. Im Alltag kann man das schnell vergessen, deshalb hier die Erinnerung daran, Augenblicklich zu leben! Doch wie oft sind wir gar nicht präsent, sondern mit unseren Gedanken in der Vergangenheit, in der Zukunft, im Leben anderer Menschen, oder in Situationen, die uns noch gefangen halten. Dabei findet das Leben nur in diesem Augenblick statt. Im Verweilen in diesem Moment steht die Zeit still, wird endlos und ein Tor öffnet sich in eine neue Dimension des Daseins.

Das Leben im Hier und Jetzt hat darüber hinaus den großen Vorteil, dass Du präsent bist und alles mitbekommst, was für Dich wichtig ist.

Doch Pläne und Verpflichtungen haben Vorrang, es scheint wichtig was andere über dich denken, Du hast vielleicht hohe Erwartungen und Ziele, Du vergleichst Dich mit anderen, oder Dir fehlt einfach das Vertrauen ins Leben. Zudem führen die bewussten und unbewussten Forderungen an andere Menschen und an das Leben selbst, immer wieder in eine Enttäuschung. Daraus entwickelt sich schnell ein Teufelskreis der Unzufriedenheit.

Deshalb Augenblicklich Leben! …Wie das geht?

Mithilfe dieses traumhaften Bildes („das Tor“ von Armin Gallerach), gelingt es spielerisch…

„Rieche den Duft in der Luft,

Berühre Deine Beine,

Spüre Deinen Herzschlag,

Nimm Deinen Atem wahr,

Konzentriere Dich auf das Zentrum des Bildes, auf den Durchgang, das Tor

Vor diesem Tor steht ein Engel

Du weißt nicht wo Du hinkommst, wenn Du hindurch gehst,

Wie im Leben, da weißt Du auch oft nicht wie es ausgeht,

Stelle Dich vor das Tor

Lasse alle Deinen Vorstellungen los,

Gehe einfach durch

Sei präsent im Augenblick

Nur im Hier und Jetzt!

 

Vielleicht kannst Du die Kraft spüren, die Dir zur Verfügung steht, wenn Du nur im Augenblick lebst…

 

 

Sie haben Fragen?

Sanftmut – die liebevolle Revolution

Im Begriff Sanftmut verbergen sich die Wörter Sanft und Mut, was schon einen Hinweis gibt auf die Bedeutung des Wortes. Idealerweise kannst Du Sanft und Mutig für die eigenen Gefühle und Interessen einstehen, ohne die Menschen in Deinem Umfeld vor den Kopf zu stoßen oder zu verletzen…

 

Wenn Du plötzlich die Nerven verlierst, wo Du sonst doch immer auf Harmonie bedacht bist, dann vielleicht deshalb, weil Du schon viele kleine Dinge geschluckt hast, die dann auf einmal doch dazu führen, dass Du explodierst.

 

Meist sammelt sich über Wochen und Monate hinweg einiges an Enttäuschungen, Frust und Unbehagen an, bis der berühmte Tropfen das Fass zum überlaufen bringt. Wütend wird dann richtig Porzellan zerschlagen und  oft erwischt es dann auch noch die Falschen.

 

Der große Knall befreit die unterdrückten Gefühle, was ein Stück weit Erleichterung mit sich bringt, aber auch Konflikte verschärfen kann.

 

Deshalb hier ein kleiner Montagsimpuls, um die Nerven zu beruhigen:

 

Spüre in Deine Magengegend hinein, wie fühlt sich das an? Fühle die unterdrückten Gefühle, die sich da angesammelt haben. Vor Deinem inneren Auge wird eine Skala sichtbar von 0 -10, nimm wahr, wo der Zeiger steht. Diese Zahl gibt Dir Auskunft darüber, wie stark der Druck in Deinem „inneren Kessel“ ist. Stelle Dir vor, dass Du eine Lichtkugel in die Hand nimmst und gib den Druck einfach dahinein, bis sich Ruhe ausbreitet. Wir die Lichtkugel hinter Dich und atme tief durch. An welcher Stelle solltest Du Dich künftig besser abgrenzen und lernen „Nein“ zu sagen? Visualisiere, wie goldenes Licht in Deinen Magen fließt.

 

Sanft und bestimmt kannst Du jederzeit über Deine Gefühle sprechen und vielleicht eine sanfte Revolution in Gang setzen…

 

Eine sanftmütige Woche,

 

Sabine

Sie haben Fragen?

Leichtigkeit im Gepäck

Befreie Dich von unnötigen Sorgen mit meinem Montags-Tipp und genieße die Fülle und die Möglichkeiten, die Dir das Leben bietet.

Mit Leichtigkeit im Gepäck lässt es sich beschwingt leben und du kannst flexibel auf alle möglichen Umstände reagieren. Dagegen beschweren alltägliche Sorgen, zwischenmenschliche Konflikte oder andere emotionalen Belastungen den Lebensweg und beeinträchtigen deine Gemütslage. Daher gilt es immer wieder Ballast abzuwerfen, um gerade jetzt den Sommer, die Sonne und die damit einhergehende Leichtigkeit so richtig genießen zu können.

 

Ein kleiner Tipp:

Stelle  gedanklich den Rucksack ab, den du mit dir herumträgst. Öffne ihn und schau hinein, was du da eigentlich mit dir herum trägst. Wenn du nichts sehen kannst, vielleicht kannst du es fühlen, oder du weißt einfach, was es ist. Überlege Dir, ob es sich lohnt, das weiterhin auf deinem Weg mitzuschleppen…Ist es in Deiner Verantwortung, was Du da mit Dir herumträgst? Über was machst Du Dir Gedanken? Ist es an Dir, etwas zu verändern, oder nicht? Wenn Ja, dann packe die Dinge an und verändere etwas! Sobald Du loslegst, wird es Dir leichter ums Herz. Wenn nicht, dann stelle doch den Rucksack einfach jetzt hier ab und übergebe die Verantwortung damit an die verantwortliche Person….und schon wird es leichter.

 

Jetzt kannst Du Dich an Sommer, Sonne , Badeenten-Zeit und Eisspezialitäten unbeschwert erfreuen.

 

Eine beschwingte Woche,

 

Sabine

 

Wer noch mehr Ballast abzuwerfen hat, kann mein Seminar  https://www.onaris.de/lust-auf-lebensfreude/ besuchen und sich auf noch mehr Freude gefasst machen…

Sie haben Fragen?

Was will ich wirklich?

Die Frage „Was will ich wirklich“ stellt sich wohl jeder im Laufe seines Lebens. Hast Du schon Klarheit darüber, was du wirklich willst? So einfach ist diese tiefgründige Frage oft gar nicht zu beantworten. Als sinnvoll erachten wir etwas, wenn es stimmig ist, wenn es wertvoll ist und auch in einem größeren Zusammenhang passend erscheint.

Den Sinn des Lebens finden, den roten Faden, der die eigene Bestimmung, die Leidenschaft, die Vision und vor allem die Lebensaufgabe offenbart. Wenn das gefunden ist, findet ein erfülltes Leben natürlicherweise statt. Diese Erfüllung geht über Geld verdienen, Haus und Auto, weit hinaus. Diese Erfüllung schenkt eine tiefe Zufriedenheit im Tun und mit dem Leben an sich. Des einen Erfüllung ist es, sich ein Denkmal zu errichten, des anderen sich vielleicht in ein Kloster zu begeben, Möglichkeiten der Selbstverwirklichung gibt es viele.

 

Doch wie herausfinden, was du wirklich willst?

 

Eine Schreibübung kann dabei behilflich sein und Antworten geben. Nimm Dir ein Blatt Papier zur Hand und schreibe 20x

Ich will…

Ich will…

Ich will…usw.

 

Schreiben verbindet dich mit deinem Unterbewusstsein und kann dir wertvolle Hinweise liefern.

 

Werte, Talente und Fähigkeiten spielen bei der Sinnfrage eine gewichtige Rolle. Vor allem die Werte reden ein gewichtiges Wort mit bei der Sinnfrage. Was hast du für Werte, wofür stehst du? Viele Menschen leben nach den Wertvorstellungen der anderen und sind damit ein Stück weit fremdbestimmt. Lege Dir deine Werte einfach mal offen und schreibe folgenden Satz zu Ende:

 

Ich lege Wert auf…

 

Vielleicht hast Du jetzt schon eine wichtige Erkenntnis gewonnen und kannst selbstbestimmt dein Lebensglück in die Hand nehmen…

Viel Spaß dabei, dich selbst zu entdecken!

Wer sich jetzt noch intensiver mit dieser Frage auseinandersetzen möchte kann sich zu meinem Seminar „Sinn des Lebens finden“ anmelden unter https://www.onaris.de/sinn-des-lebens-finden/

Sie haben Fragen?

Gefühle zeigen&etwas bewegen

Gefühle sind kostbare Schätze und verleihen Dir Lebendigkeit, also los, Gefühle zeigen&etwas bewegen! Für alle, die mein Seminar Gefühle zeigen&etwas bewegen noch nicht besucht haben, ein kleiner Einblick in das Gefühlsleben…

Stacheliges Dornengestrüpp hat sich um manches Herz gewunden, als Schutzmaßnahme vor weiteren Verletzungen, oder hat sich stolz um eine ganze Person herum aufgebaut. Das hat Vorteile, denn man kann dadurch Distanz herstellen, fühlt sich sicher und kann seine wahren Gefühle verstecken.

 

Doch der Preis ist hoch, denn die daraus entstehende Isolation und Einsamkeit sind oft auch nur schwer zu ertragen. Gefühle sind nur im Ganzen zu bekommen, also die vermeintlich guten und die angeblich schlechten…Zum Glück sind alle Gefühle wichtig, denn sie zeigen Dir, wie es Dir wirklich geht.

 

Um wieder Zugang zu den eigenen Gefühlen zu bekommen, eignet sich folgende kleine Übung:

 

Dornröschen wach küssen

Schließe die Augen und stelle Dir vor, dass Du vor einer Burg stehst, die von stacheligen Rosenbüschen umwachsen ist. Greife gedanklich zu einem Lichtschwert und beginne, dieses Gestrüpp zu durchtrennen. Schneide Dir einen Weg zur Burg frei. Gehe in die Burg hinein und halte Ausschau nach Deinen Gefühlen. Diese können wie Kinder aussehen und sich in verschiedenen Räumen aufhalten, oder Du findest nur einen Gefühlsanteil, der wie Dornröschen verzaubert schläft, dann gleich wach küssen! Schenke den Kindern, die deine Gefühle symbolisieren, Deine Liebe und umarme sie. Erzähle Ihnen, dass sie jetzt frei sind und nimm sie mit hinaus in den Garten. Dort können sie sich am Licht der Sonne erfreuen und tief durchatmen. Öffne die Augen und spüre wie es Dir jetzt geht.

 

 

Gefühlsreichtum ist etwas wunderbares, Du kannst die Welt als einen lebendigen Organismus erfahren und spürst es prickeln in Deinem Herzen. Gefühle berühren Dich, sie können Welten bewegen und geben Deinem Leben Sinn. Nur im Gefühl können wir einem anderen Menschen wirklich begegnen und mit ihm/ihr eine Beziehung eingehen. Die Alternative ist eine verstandesorientierte Kopfbegegnung, von Festplatte zu Festplatte…

 

Deswegen lohnt es sich, sich seinen Gefühlen wieder zuzuwenden und ihnen die nötige Aufmerksamkeit zu schenken. Das öffnet den Raum für die Liebe, die wie eine zarte Blüte wunderbar duftet und dir das Glück auf Erden beschert. 

 

 

 

Sie haben Fragen?

Innere Ruhe genießen

Innere Ruhe schenkt Gelassenheit und Lebensqualität – ein Tipp, wie Du dich gleich entspannen kannst –

Wenn Montags Feiertag ist, beginnt die Woche mit einer Pause, was für ein Geschenk! Doch auch der Sonntag ist mittlerweile für viele ein Arbeitstag, deshalb wäre es gut, wenn wenigstens ein Tag in der Woche einfach frei ist.Eine gute Gelegenheit, die innere Ruhe wieder zu finden, die einem im Alltag schon mal abhanden kommen kann. Ständige Erreichbarkeit, ein unaufhörlicher Informationsfluss, rastlose Gedanken und der innere Druck, die Erwartungen der anderen erfüllen zu müssen, das kann die innere Ruhe schnell in Unruhe oder Stress verwandeln.

 

Eine innere Ruhe trägt zur Regeneration der Lebenskräfte bei und schenkt Dir die nötige Gelassenheit für die alltäglichen Aufgaben. In diesem entspannten Modus verbrauchst du weniger Energie, du kannst besser schlafen und angemessen auf verschiedenen Anforderungen reagieren.

 

Doch wie kann man das anstellen, die innere Ruhe zu finden?

 

Es gibt verschiedene Meditationstechniken, Yogaübungen und Entspannungstechniken, die eine entspannende und loslösende Wirkung haben. Doch was hilft auf die schnelle, um die innere Ruhe zu finden?

 

Ein kleiner Tipp:

Stelle Dir deinen unruhigen Geist wie einen Briefkasten vor. Leere ihn aus und werfe den Inhalt in einen Papierkorb. Schließe ihn wieder und klebe den Einwurfspalt zu. Jetzt bist du nicht erreichbar, sondern ganz bei dir. Spüre Deinen Körper und atme in Deinen Bauch hinein, so dass er sich mit jedem Atemzug hebt und senkt. Beim Ausatmen strömt der Atem vom Bauch in den ganzen Körper hinein. Entspanne Dich und genieße das prickelnde Gefühl, dass sich im ganzen Körper ausbreitet.

 

Entspanne Dich und genieße das prickelnde Gefühl, dass sich im ganzen Körper ausbreitet. In dieser Ruhe kann Du dich aufladen und den Rest des Tages die Seele baumeln lassen. 

Eine lockere Woche,

Sabine

Sie haben Fragen?

Quantensprünge sind möglich!

Ein sonniger Montagmorgen erleichtert den Arbeitsbeginn und verspricht gute Aussichten für die Woche. Quantensprünge sind möglich, erlaube Dir nach den Sternen zu greifen. Was sind Deine tiefsten Wünsche, was wäre dein optimaler Lebensentwurf? Im Kleinen und im Großen sind positive Veränderungen möglich!

Wäre da nicht der Tiger der Angst, der dich dazu verleitet es anderen recht machen zu wollen, der dich ja statt nein sagen lässt, der die Kopfstimme über die Stimme des Herzens stellt, oder dich zu diversen Vermeidungsstrategien anstiftet.

 

Um Dir einen Quantensprung zu ermöglichen, deshalb ein kleines Tiger-Coaching zu Beginn der Woche:

 

Lege Dir einen Block und einen Stift zur Seite und schließe die Augen.

Stelle Dir Deinen Tiger der Angst bildlich vor, ist er klein oder groß, zahm oder eher wild?

Konzentriere Dich jetzt auf Deinen Atem. Mit jedem Atemzug dehnst Du Dich jetzt in Deinen wahre Größe hinein. Spüre wie Du größer und stärker wirst. Du kannst Deinem Tiger jetzt in Augenhöhe begegnen. Atme Dich weiter in Deine Größe hinein, bis Du viel größer als der Tiger bist. Öffne die Augen und nimm Deinen Schreibblock zur Hand. Schreibe folgenden Satz von Beginn an und vervollständige ihn ohne nachzudenken:

Meine größte Angst ist, dass ich…

 

Jetzt kennst Du Deine Angst und kannst sie loslassen, denn sie ist völlig unbegründet. Das stärkt Deinen Mut, so dass Du diese Woche an der ein oder anderen Stelle etwas in Richtung Deiner Träume bewegen kannst.

 

Eine quantenreiche Woche,

 

liebe Grüße

 

Sabine

 

 

 

 

Sie haben Fragen?

Gartenträume für die Seele

Endlich ist es soweit, die Temperaturen steigen, so dass einem Besuch im Gartenmarkt zur Verwirklichung Deiner „Gartenträume für die Seele“ nichts mehr im Wege steht. Ein Meer aus Blumen wartet dort auf ein neues Zuhause, was das Gärtnerherz augenblicklich höher schlagen lässt. Selbst wenn Du zur Begrünung nur eine kleine Ecke zur Verfügung hast, lohnt es sich ein kleines Paradies dort anzulegen…denn dieses winzige Stück Natur erfreut deine Sinne einen ganzen Sommer lang.

Erschaffe Dir einen kleinen Ort, an dem Deine Seele baumeln kann, losgelöst von der Hektik des Alltags. Ein Plätzchen, das Dich berührt, wo Du einfach im Dasein auftanken kannst. Etwas Duftendes stimulierendes, ein Farbklecks für das Kind in Dir, oder  einfach bunte Vielfalt. Das reduziert den Stresspegel, so dass Du den Moment entspannt genießen kannst. Pflanzen strahlen nicht nur eine natürliche Schönheit aus, sondern sind zudem mit außerordentlichen Heilkräften ausgestattet. In der Phytotherapie- der Pflanzenheilkunde, macht man sich das zu Nutze. Seit über 6000 Jahren werden Pflanzen und Kräuter deshalb zu Heilzwecken eingesetzt. Sie wirken nicht  nur als Tees oder Arznei, sondern auch einfach durch ihre Anwesenheit. So lasse Dich auf eine tiefere Begegnung ein und spüre schon bei der Auswahl, welche Pflanze dich ganz besonders anspricht.

Falls Du gar keine Möglichkeit hast, einen Raum im Grünen zu schaffen, dann verwandle ein Fenster in ein Tropenparadies, oder gestalte eine Fensterbank mit einem Minigarten.

Dein kleiner Garten Eden trägt jeden Tag Früchte der Freude in Dein Herz hinein und verwöhnt Dich mit grüner Heilenergie, einfach so!

 

Viel Spass, Ideen und einen grünen Daumen,

 

eine kreative Woche

 

Sabine

Sie haben Fragen?

Entscheidungsfreiheit

Immer wieder stehen wichtige Entscheidungen an, wie es im Leben weitergehen soll. Da wird einem wieder bewusst, dass wir in der traumhaften Lage sind wirklich Entscheidungsfreiheit zu haben, was in den meisten Ländern auf dieser Erde leider nicht so der Fall ist. Das nimmt einem aber die Entscheidung selbst noch  nicht ab…

 

Wenn man so genau wüsste, was man wirklich wollte, dann wäre man manchmal einen Schritt weiter und könnte eine Entscheidung treffen…geht es Dir auch manchmal so? Dann wäre alles kinderleicht und man könnte auf das Gedankenkarussell getrost verzichten, das sämtliche Vorzüge und Nachteile einer Entscheidung ständig gegeneinander abwägt.

 

Doch was tun, wenn man definitiv nicht in der Lage ist, sich für ein Projekt, für eine Partnerschaft, für eine Kündigung, für einen neuen Weg oder andere Richtungsweisende Entscheidungen zu treffen? Dann hilft Dir vielleicht mein Montagstipp an dieser Stelle weiter.

Montagstipp:

Halte für einen Moment inne. Visualisiere die erste Möglichkeit, für die du dich entscheiden könntest. Male Dir das Bild in allen Einzelheiten aus. Fühle dann in Deinen Körper hinein, entspannt er sich oder spannt er sich an? Danach fokussierst Du Dich auf die Alternative und malst Dir auch dieses Bild in allen Einzelheiten aus. Was spürst Du dabei in Deinem Körper? Anspannung oder Entspannung?

Vielleicht hat Dir dein Körper jetzt dabei geholfen, dass du verschiedene Alternativen besser beurteilen kannst und deshalb jetzt eine Richtung festlegen kannst. Wenn Du mutig eine Entscheidung triffst, stellt sich ein Zustand der Leichtigkeit und der Freiheit ein!

 

Eine entscheidungsfreudige Woche,

 

Sabine

Foto(C) Sabine Ruland

Sie haben Fragen?