Beiträge

Potential ausschöpfen: Potential entfalten und Herzenswünsche erfüllen

P

 

Würdest du nicht auch gerne dein volles Potential entfalten können, um endlich aus dem vollen schöpfen zu können? Schließlich ist dein Potential deine Urkraft, deine Stärke und vor allem weist es dir den Weg zu deinen außergewöhnlichen Talenten und Fähigkeiten – es zeigt auf, was du am besten kannst.

 

Potentiale sind in jedem Menschen vorhanden, werden aber laut diverser Studien nur zu einem geringen Teil wirklich genutzt. Vieler Menschen glauben, dass sie gar nichts besonders gut können, oder dass sie nur Mittelmaß sind. Doch der Schöpfer hat jedem Lebewesen einzigartige Fähigkeiten in die Wiege gelegt, man muss diese nur finden.

Leider bleiben viele Anteile des individuellen Potentials durch Erziehung, bestimmte Erfahrungen und gesellschaftliche Normen im Verborgenen. Das hat damit zu tun, dass wir aufgrund unserer Herkunft und unserer Erfahrungen schon im frühen Kindesalter bestimmte Glaubensmuster und Überzeugungen entwickeln, die das eigene Potential sogar ablehnen. Wenn deine Eltern beispielsweise über Künstler gesagt haben: „Künstler sein ist eine brotlose Kunst, so was machen nur Spinner.“, und du hast selbst ein großes künstlerisches Potential, dann kann es sein, dass du das aufgrund dieser Haltung ablehnst. Doch wunderbarerweise steht es trotzdem jederzeit zur Verfügung und wartet nur darauf, von dir wieder entdeckt zu werden.

Anstatt dem Einzelnen zu gestatten, sein einzigartiges Potential zu entfalten, wird Anpassung gefordert. Das führt dazu, dass viele Menschen sich in bestimmten Rollen wiederfinden, die sie meist unbewusst spielen, um von den anderen anerkannt zu werden.

 

Doch: Hinter jeder Rolle steckt ein STAR!

Potential ausschöpfen

 

 

Warum es nicht so einfach ist, das eigene Potential zu erkennen

Viele Menschen werden heutzutage immer noch überwiegend mit Kritik erzogen und können den Eltern so leicht nichts recht machen. Das hat zur Folge, dass man vor allem seine Makel, Fehler und Schwächen kennt. Das versperrt schon mal die Sicht auf das eigene Potential. Zudem entsteht durch übermäßige Kritik auch das Gefühl nicht gut genug zu sein, was dem Selbstzweifel Vorschub leistet, der einem dann ständig einreden möchte, dass es sowieso nie reicht.

 

 

Wie du dein Potential entdecken kannst

Auf der Suche nach unserem Potential entdecken wir auch unser wahres ICH, also den einzigartigen Menschen, der wir wirklich sind. Die folgenden Fragen sind eine Anleitung zur Potentialentfaltung, sie helfen dir beim aufspüren deines Potentials.

 

Um dein volles Potential zu entdecken beantworte einfach folgende 21 Fragen:

  1. Was interessiert dich besonders?
  2. Was machst du am liebsten?
  3. Was treibt dich an?
  4. Was macht dich besonders?
  5. Was für Themen interessieren dich besonders?
  6. Für was setzt du dich leidenschaftlich ein?
  7. Worüber redest du am liebsten?
  8. Für was lässt du alles stehen und liegen?
  9. Mit was kennst du dich außerordentlich gut aus?
  10. Gibt es eine Tätigkeit, die du besonders gut beherrschst?
  11. Welche Aufgaben fallen dir leicht?
  12. Welche Potentiale haben deine Eltern, oder Vorfahren?
  13. Welche Menschen magst du besonders gerne?
  14. Wen magst du am liebsten?
  15. Welche Leistung bewunderst du am meisten?
  16. Welche Menschen bewunderst du am, meisten?
  17. Was zieht dich magisch an?
  18. In welchem Umfeld fühlst du dich am wohlsten?
  19. Was macht dir besonders viel Spaß?
  20. Für welche Arbeit würdest du dich freiwillig melden?
  21. Was kannst du am besten?

 

Du kannst dein Potential auch entwickeln mit dem Glücklich – Selbsthilfebuch:

Glücklich - ein Fahrplan für seelische und geistige Entwicklung

 

 

Tipps, wie du dein volles Potential ausschöpfen kannst

 

Tipp#1 Verändere deine Perspektive

Dein Potential kannst du ausschöpfen, indem du beginnst eine neue Perspektive einzunehmen. Versuche dich ab sofort in einem guten Licht zu sehen und vermeide Selbstkritik. Das verschafft dir eine neue und positive Perspektive auf dich selbst.

Tipp#2 Erweitere deine Grenzen

Nur wenn du deine Komfortzone verlässt, das ist die Zone der Gemütlichkeit, der Bequemlichkeit und der Gewohnheit, kannst du Neues entdecken

Tipp#3 Öffne dich für neue Erfahrungen

Andere Menschen können dich inspirieren und deinen Horizont erweitern, deshalb treffe dich mit Freunden, beginne eine neue Sportart, bilde dich weiter, oder versuche einfach an irgendeiner Stelle neue Wege zu gehen.

Tipp#4 Entdecke deine innere Welt

Dein Umfeld und die Welt da draußen lenken ab und können dir nur bedingt bei der Suche nach deinem Potential behilflich sein. In deinem inneren findest du deine wahren Schätze. Besuche Coachings, Meditationen oder Seminare, die dir den Weg nach innen zeigen, oder meditiere einfach für dich und öffne dich den Bildern und Botschaften, die dich dabei erreichen.

Tipp#5 Sei authentisch

Wenn du dein Potential leben möchtest, kann das nur gelingen, wenn du authentisch du selbst bist und aufhörst, dich rechtzufertigen. Du machst die Dinge so, wie du es für richtig hältst, steh dazu. Wie du authentischer werden kannst erfährst du hier

Tipp#6 Lieblingssachen machen

Wenn du die Dinge machst, die du liebst, kommst du deinem Potential ziemlich nah, deshalb konzentriere dich auf das, was dir Freude macht.

Tipp#7 Visionen entwickeln

Wie könnte dein Leben aussehen wenn du dein Potential leben würdest? Stelle dir das in allen Einzelheiten vor. Deine Vision kreiert deine Realität, halte deine Vision und sei dir sicher, dass sie sich erfüllen wird.

 

Potential entwickeln im Seminar: „GlücklichSein – entfalte dein Potential“

Seminarinhalt:

  • Zeit für Selbstfindung
  • Schwierigkeiten zurücklassen
  • familiäre Themen klären
  • Übernommene Strukturen verwandeln
  • Transformation von Glücksblockaden
  • Sich selbst spüren und wahrnehmen
  • Autonomie gewinnen
  • Selbstvertrauen stärken
  • Talente und Fähigkeiten entdecken
  • Potential entfalten
  • Glückspilz werden
  • das Glück im Hier und jetzt

Anmeldung telefonisch unter 08052/951388 oder über das Kontaktformular

 

Sabine Ruland - ONARIS

Ich wäre begeistert, wenn dir dieser Artikel dabei helfen kann, dein volles Potential zu entfalten!

Herzlichst Sabine Ruland

 

Sie haben Fragen?

Blockaden bei der Partnersuche auflösen – 3 Schritte zur Lösung von Beziehungs-Blockaden

 

Wenn Du bisher vergeblich versucht hast einen Partner/eine Partnerin zu finden, dann solltest du nicht verzweifeln, sondern deine Blockaden bei der Partnersuche auflösen.

Man steht sich selbst immer am effektivsten im Weg, aber man ist sich dessen gar nicht bewusst. Das liegt daran, dass sich in deiner Kindheit bereits innere Beziehungsmuster gebildet haben,die unbewusst dein Beziehungsverhalten steuern. Dazu kommt noch, dass du, wie alle anderen Menschen auch, bestimmte Einstellungen, Glaubenssätze und Überzeugungen übernommen hast, die an der ein oder anderen Stelle dafür sorgen dass Beziehungen scheitern.

Aufgrund der im unbewussten laufenden Programmierung kann es ein, dass es dir heute schwer fällt auf andere Menschen zu zugehen. Du hast vielleicht negative Gedanken über dich selbst, bist misstrauisch, hast Angst vor Nähe, oder du hast das Vertrauen verloren, dass du liebenswert bist. Das ist quasi wie in fremden und übernommenen Mustern gefangen, die dich immer wieder gleich denken und handeln lassen.

Zudem können durch negative Bindungserfahrungen Ängste oder Traumata entstanden sein, die dir heute noch das Leben schwer machen. Da hilft nur Aufarbeitung und sich davon befreien, so dass du unbelastet dich wieder einlassen kannst. Hilfe findest du bei Therapeuten, Psychologen, oder Menschen, die alternative Heilmethoden anbieten.

Das kannst du aber auch durch persönliche Entwicklung verändern, denn dabei werden dir diese Muster und Strukturen bewusst, du kannst diese Beziehungs-Blockaden lösen und dich dadurch für ein neues Denken und Handeln entscheiden.

Nachfolgend 10 Gründe, warum es Sinn macht, dich weiterzuentwickeln und warum du Blockaden bei der Partnersuche auflösen solltest:

 

Blockaden lösen bringt mehr

  • Selbstbewusstsein
  • Stabilität
  • Selbstliebe
  • Vertrauen
  • Lebenskraft
  • Souveränität
  • Anziehungskraft
  • Chancen
  • Individualität
  • Authentizität
  • und mehr Liebe

 

Blockaden bei der Partnersuche auflösen – 3 Schritte zur Lösung von Beziehungs-Blockaden:

  1. Aussöhnung mit der Vergangenheit 

Schließe Frieden mit deiner Vergangenheit und nimm dein persönliches Schicksal an. Es bringt dich nicht weiter, wenn du haderst, dich noch ärgerst, oder nicht verzeihen kannst. Schau genau hin, wo du selbst etwas dazu beigetragen hast und verzeihe auch dir selbst. Verzeihen heißt nicht, dass alles gut ist, sondern dass du es gut sein lässt. Stelle dir vor, dass du eine leuchtende Kugel in beiden Händen hältst. Lasse jetzt alles, was du noch an Belastungen aus der Vergangenheit mit dir trägst in diese Kugel abfließen. Spüre, ob du es abgeben kannst und wie groß, bzw. wie schwer die Kugel am Ende ist. Das gibt dir Auskunft darüber, wie viel du unbewusst noch an Altlasten getragen hast. Spüre, wie es dir jetzt geht. Verzeihe jetzt den Menschen, die dich verletzt haben und lasse sie dann los.

     2. Selbstliebe finden

Solange du dich selbst nicht lieben kannst, brauchst du andere Menschen um dich geliebt zu fühlen. Dadurch entsteht dem zukünftigen Partner gegenüber das Gefühl „ich brauche dich“, damit steht aber auch eine Forderung im Raum und eine Erwartungshaltung. Der andere ist jetzt eigentlich dafür verantwortlich, dass du dich geliebt fühlst. Das ist zuviel verlangt und oft der Grund, warum sich der andere in der Beziehung bedrängt fühlt oder überfordert. Zur Lösung dieser Blockade ist es hilfreich, dich immer wieder einmal nackt vor den Spiegel zu stellen und dir dabei eine Liebeserklärung zu machen. Wenn du dich selbst lieben kannst, bist du von der Liebe anderer nicht mehr abhängig. Liebe dich so wie du bist, du hast allen Grund dazu!

     3. In deiner Mitte bleiben

In Beziehungen tun sich zwei Welten auf: die einen sind bereit sich für die Liebe aufzuopfern, wollen es dem anderen recht machen und stecken zurück. Die anderen sind eher dominant, stellen Forderungen und haben Erwartungen, für die sie beim Partner die Zuständigkeit sehen. Die beiden kommen meistens zusammen, aber glücklich kann man so nicht werden. Die Aufopferungsbereiten sollten besser auf ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse schauen, diese auch kommunizieren und weniger bereit sein, den eigenen Weg zu verlassen. Die Fordernden sind aufgefordert sich zurück zu nehmen und sich auf Kompromisse einzulassen. Dann entsteht Raum zwischen dem Ich und dem Du, in dem die Liebe Platz findet und wunderbar gedeihen kann. Nimm wahr, zu welcher Seite du dich zugehörig fühlst und verändere dein Verhalten. Versuche in deiner Mitte zu bleiben, das ist die beste Voraussetzung, dass deine Beziehung gelingen kann.

 

Sollten deine Beziehungs-Blockaden jetzt noch nicht vollständig gelöst sein, dann ist es wahrscheinlich notwendig, dich tiefer auf dich selbst einzulassen, um dich vollständig von nicht funktionierenden Programmen und Mustern zu verabschieden. Eine Paarberatung, eine Paaraufstellung, eine Familienaufstellung, ein spirituelles Coaching, oder ein Seminar zum Thema kann dir vielleicht dabei helfen.

 

Sabine Ruland - Traumpartner finden

Danke für deine Zeit. Ich würde mich freuen, wenn dir dieser Artikel weitergeholfen hat.

Herzlichst Sabine Ruland

 

 

 

Sie haben Fragen?