I Like Mondays! Impuls für die Woche ab 25.1.

Montagstuning macht das Leben süß!

 

Wenn am Montag Morgen dein Blick die Innenausstattung deines Zuhauses streift, kann es sein, dass dir so vieles einfällt, was zu tun wäre. Verschlafen wandern die Gedanken von einem Ding zum nächsten, bis eine lange Liste im Kopf entsteht.  Bei so vielen Dingen, die zu erledigen wären, verliert man gleich die Lust, überhaupt anzufangen. Also bleibt alles beim Alten.

 

Da zu viele Gedanken gleichzeitig den Blick auf das Wesentliche versperren, hier ein kleiner Tipp für dein Montagstuning:

 

Lass Deinen Blick über den Raum schweifen, in dem Du gerade deinen Kaffe trinkst. Was stört dich in diesem Raum am meisten? Vielleicht die Pflanze in dem viel zu kleinen Topf, die du schon lange umtopfen wolltest. Aber der Aufwand hat dich bisher davon abgehalten. Sieht ja noch ganz gut aus, das Blümchen. Na ja, ein neuer Übertopf wäre dann auch fällig, außerdem der Dreck mit der Erde und dann ist das Fensterbrett fast zu klein…!

 

Finde jetzt heraus, was dich am meisten stört in diesem Zimmer und was du schon lange angehen wolltest. Das könnte diese Woche dein wichtigstes Anliegen werden. Dinge, die man schon lange vor sich her schiebt sind wie ein Anhänger am Auto. Der kostet zusätzlichen Sprit, also Energie und es ist ziemlich umständlich mit einem Anhänger durch die Gegend zu fahren. Jedes einzige Anliegen, das du vor dir her schiebst kostet ebensoviel Energie und du schleppst es ständig bewusst oder unbewusst mit dir herum.

 

Dieses eine störende Ding, was jetzt bei deinem morgendlichen Kaffee auftaucht, zu beseitigen, ist echtes Tuning. Dein Energiepegel wird danach um einiges steigen und du hast mehr Kraft auch für die wirklich wichtigen und schönen Dinge. Das motiviert dich, auch andere Angelegenheiten zu deinem Besten zu regeln!!

 

Viel Vergnügen bei deinem kostenlosen Montagstuning!

 

Sie haben Fragen?

I Like Mondays – Impuls für die Woche ab 18.1.

Aufgewachsen mit dem Lied „I don´t like Mondays“ konnte ich früher den Montag nicht ausstehen, da er meist der Beginn einer nervenaufreibenden Woche war. In der Rückschau scheint meine Lebensgeschichte wie auf Wasser geschrieben, sie ist vergänglich und nur noch in Erinnerungen vorhanden. So vieles hat sich paradiesisch verändert, durch meine eigene persönliche Entwicklung! Ich genieße das Heute sehr intensiv und lebe im Moment. Wissend, dass immer wieder Veränderungen nötig sind, um im Fluss zu bleiben. Deswegen ist der Montag mein Lieblingstag geworden, denn er repräsentiert für mich den im Leben immer wieder nötigen Neubeginn.  Montag ist ein wunderbarer Reflektionstag, um einen perfekten Start in die Woche hinzulegen.

Dazu ein kleiner Impuls…

Thema dieser Woche ist die Intuition. Intuition ist die Stimme aus dem Bauch heraus, die in sekundenbruchteilen eine instinktive Entscheidung trifft oder eine Eingebung ins Spiel bringt. Da der Verstand auf einer anderen Ebene arbeitet, versucht er oft, diese innere Stimme mit vielen Gedanken zu übertönen. Auf was hörst du dann? Auf deinen Verstand oder auf deinen Bauch? Um die beiden etwas genauer zu betrachten, lege dir einen Stift bereit, um die Montags-Eingebungen der inneren Stimme aufzuschreiben. Lustig wird es, wenn du die Gedanken, die anschließend auftauchen, daneben schreibst. So entsteht ein Dialog zwischen der inneren Stimme und den Gedanken…Einfach ausprobieren und dabei wertvolle Impulse für dein Leben erhalten…Viel Spaß dabei!

P.S. Wenn du unterwegs bist, kannst du das auch auf deinem Smartphone machen und dir das ganze dann per Email schicken.

 

Sie haben Fragen?

Mars im Sternzeichen Steinbock

22.12. – 20.1.

 

Feuer trifft Erde

 

Bei dem Steinbockprinzip geht es darum, die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen. Das beinhaltet auch, die familiären Prägungen und Vorstellungen hinter Dir zu lassen. Der Mars schenkt Energie und Kraft, was die Klärung verschiedener Angelegenheiten unterstützen kann.

 

Mars hilft auch dabei, bestimmte Pläne und Vorstellungen durchzusetzen. Sollten dabei Hindernisse auftauchen, lass dich nicht irritieren, sondern gehe entschlossen den eingeschlagenen Weg weiter, wenn dieser für dich der richtige ist. Es ist heuer besonders wichtig für dich, nach deinen eigenen Maßstäben zu leben, um einen Aggressionsstau zu vermeiden. Härte dir selbst gegenüber ist dabei nicht angebracht, sondern es bedarf einer liebevollen und entspannten Sicht auf dich selbst.

 

Mars wird deinen Ehrgeiz beflügeln und dir helfen, über dich hinaus zu wachsen. Er ermutigt dich, neue Wege zu gehen und  dich aus Abhängigkeiten zu befreien. Schiele dabei nicht darauf, was andere von dir halten mögen, sondern handle und agiere aus dir selbst heraus. Allerdings stärkt Mars auch die Starrköpfigkeit, die eigentlich nur einer inneren Angst vor Lebendigkeit entspringt. Flexibilität ist also das ein oder andere Mal angesagt.

 

Die marsische Qualität kann dir auch dazu verhelfen, mehr aus dir heraus zu gehen, anstatt introvertiert den Rückzug anzutreten. Das Kind in dir will erwachsen werden, um Einschränkungen und Hemmungen in deinem Leben zu beseitigen.

 

Die Übernahme der Eigenverantwortung in allen Lebensbereichen lässt das Jammern und Klagen verstummen. Die Erkenntnis, dass du selbst Meister/Meisterin deines Lebens bist, gibt dir das gute Gefühl, dass du dein Leben Glückwärts ausrichten kannst! Mit deinem angeborenen Hartnäckigkeit und Konsequenz wird dir das auch gelingen.

 

 

Seminarempfehlung: die Tafelrunde, 27. – 28.1.

                                    Familienaufstellung, Termin nach Vereinbarung

                                    Lust auf Lebensfreude, 2.-3.4.

 

 

 

 ©Sabine Ruland,Praxis für persönliche Entwicklung, Ginnerting 28, 83112 Frasdorf

   Tel. 08052-951388, email: onaris@gmx.de, www.onaris.de

 

Sie haben Fragen?

Pferde Aufstellung

20150808_123624Pferde Aufstellung – eine Methode zur Heilung der Beziehung zwischen Mensch und Pferd

Die Liebe zu Pferden ist seit der Domestizierung, vor etwa 7000 Jahren weit verbreitet. Leider werden bis heute von diesen sensiblen Tieren enorme Leistungen abverlangt und dazu ist einigen fast jedes Mittel recht. Erst vor kurzem wurde eine bekannte Dressurreiterin, die für ihre brutalen Methoden bekannt  war, von ihrem Pferd getötet. Zurückhaltung ist geboten, wenn es darum geht, dem Pferd dafür die Schuld zu geben. Im Universum pendelt sich immer wieder ein Gleichgewicht ein. Was ich gebe, werde ich auch bekommen. Das ist das Gesetz von Ursache und Wirkung.

Pferde sind sehr sensible und feinfühlige Tiere, die ein sehr starkes Wahrnehmungsvermögen haben. Auch Pferde haben Gefühle, die ihr Verhalten dem Menschen gegenüber beeinflussen. Die Beziehung zwischen Pferd und Reiter/in hängt in hohem Masse auch davon ab, ob der Mensch bereit ist, sich mit dem Lebewesen Pferd anzufreunden. In dieser Beziehung treffen zwei Charaktere und  zwei Familiensysteme aufeinander. Sowohl der/die Reiter/in, als auch das Pferd sind von ihrer Familienzugehörigkeit geprägt und haben Muster und Strategien entwickelt. Auch traumatische Erfahrungen können das Verhalten von Mensch und Pferd beeinträchtigen. Durch Auflösung der belastenden Erfahrungen kann eine freie und schöne Begegnung zwischen Pferd und Reiter entstehen.

In der Pferde Aufstellung werden die Charaktere und die entsprechenden Muster sichtbar und können dann verwandelt werden. Die Aufstellung kann mit oder ohne Pferd stattfinden, stellvertretend für das Pferd übernimmt dann eine Person die Rolle des Pferdes. Es ist immer wieder erstaunlich, wie im Verhalten eine wunderbare Veränderung durch eine Pferde Aufstellung stattfinden kann. Pferde übernehmen auch Themen des Reiters und spiegeln ihm seine eigene Geschichte.

Für Reiter/innen, die die Beziehung zu ihrem Pferd verbessern möchten, ist die Pferde Aufstellung eine wunderbare Methode. Pferdefreunde- und Freundinnen haben dadurch die Möglichkeit, ihr Pferd besser zu verstehen. Das kommt ihrer eigenen Gesundheit zu Gute, denn durch Steigen, Ausschlagen und Abwerfen des Reiters könnne erhebliche Verletzungen entstehen. Je besser die Beziehung zwischen Pferd und Reiter, desto weniger Konflikte tauchen auf. Freundschaft und Liebe auf Gegenseitigkeit ist die beste Versicherung!

Sie haben Fragen?

Saturn meets Jupiter

 

20140627_134702April 2015

 

Mit dem Osterfest wurde die Auferstehung gefeiert und in spiritueller Hinsicht entspricht es der Auferstehung des Herzens. Der Verstand und damit das Ego sollte klein bei geben und in den Tiefen der Einsicht verschwinden, was uns alle einander näher bringt. Zum Wohle aller Beteiligten heißt die Devise für den Frühling, denn wenn alle Kräfte zusammenspielen kann großartiges entstehen. Der Planet Saturn, der das Jahr 2014 regiert hat und für die Ordnung zuständig ist, verabschiedet sich leise, um  Jupiter Platz für seine Jahrsregentschaft anzubieten. Der pocht auf Ehrlichkeit und stellt dich vielleicht auf die Probe, prüft, ob du bereit bist wahrhaftig zu sein. Ausreden und Fluchttendenzen sind zu überwinden, um kraftvoll voranzuschreiten zu können.

Wenn sich Saturn und Jupiter noch einmal begegnen, dann wird ein Schalter umgelegt von Struktur auf Erweiterung, was unterschiedliche Gefühle hervorrufen kann. Dieser Wechsel kann Verwirrung auslösen oder einen enormen Freiheitsdrangs entstehen lassen. Dabei ist es gut, auf dem Teppich zu bleiben, für Höhenflüge ist es noch zu früh! Jupiter stellt die Weichen Glückeinwärts, was allen Menschen zu Gute kommt, die dafür breit sind. In der Natur erwachen die Feen und Elfen, die für Wachstum zuständig sind. Spüre diese zauberhaften Wesen und lade sie in dein Leben ein. Alles in Allem eine wunderbare Zeit, in der die Kräfte und die Säfte sprießen. Genieße das Gefühl, das dir die warme Jahreszeit zu Füßen liegt.

Herzlichst   Sabine Ruland

Sie haben Fragen?

Impuls für den Beziehungsalltag

2

Himmelhoch jauchzend kann jeder Tag beginnen, wenn es Ihnen gelingt, bei sich selbst zu sein. Die Anforderungen des Alltags zerren am Nervenkostüm und auch in der Beziehung stellt sich immer wieder die Frage: passe ich mich an, oder verteidige ich meinen Standpunkt? Wenn es darum geht, sich selbst treu zu bleiben, sind weniger Nettigkeiten, sondern klare und zielgerichtete Ansagen vonnöten. Diese können Sie durchaus freundlich aber bestimmt formulieren. Allein wenn Sie spüren können, in welchem Moment sie sich selbst verlassen, haben Sie schon gewonnen. Legen Sie sich diese Karte ans Herz und versuchen sie diesen Moment zu erfassen. Nehmen Sie es zur Kenntnis und Lachen Sie darüber! Es gibt immer ein nächstes Mal, da sind sie dann innerlich vorbereitet. Spiel, Satz und Sieg, wenn Sie sich selbst treu bleiben!

 

Sie haben Fragen?

Blog News

Hier auf der Blog Onaris Seite werden meine Zeitguckerl veröffentlicht, die ich monatlich einstelle. Im Zeitguckerl werfe ich einen Blick durch ein Zeitfenster, betrachte die aktuelle planetarische Konstellation und kommentiere was sie mit uns Menschen im allgemeinen und im besonderen anstellt. Beziehungsgeschichten, Smileys aus dem Naturreich und anderes findet auf dieser Seite Platz.

Wer das Zeitguckerl als Newsletter erhalten will, kann sich dafür auf jeder Seite anmelden. Der Newsletter enthält zum Zeitguckerl ein Ritual, das ich nicht auf diese Seite hier einstelle. Hier ein Beispiel des Newsletters im Dezember:

 

 Zeitguckerl         11.12.2014

 

20141203_191749 - Kopie

Die Vorweihnachtszeit bestimmt das Tagesgeschehen, vieles muss vorher noch fertig werden. Sind die  Geschenke gekauft, die Plätzchen gebacken und die Päckchen gepackt? Dazu kommt noch der  Stress des Arbeitsalltags, denn die vielen Geschenke werden zwar im Himmel gebacken, doch wer liefert sie aus? Santa Claus, aber nur im Märchen. So scheint einem die Zeit davon zu fliegen.

Dieses Zeitguckerl wagt verwegen einen Zeit-Sprung in die Beschaulichkeit, aber nicht in die von gestern, sondern in die von Morgen. Was ist Zeit? Ein Moment im Universum oder eine Erfindung des menschlichen Geistes? Die Zeit an sich lässt sich kaum erfassen. Vielleicht lohnt es sich daher, sich mit den Zeitfressern zu beschäftigen, die einem das kaum fassbare aus den Händen zu reißen scheinen.

Hierzu eignet sich eine kleine innere Sammlung oder eine Meditation. Ich stelle Dir im folgenden Kurztext eine Möglichkeit vor, die Zeitdiebe zu erkennen und zu verabschieden:

Stelle Dir mit geschlossenen Augen eine Theaterbühne vor und lade Deine Zeitfresser ganz herzlich ein. Beobachte, wer oder was sich auf der Bühne zeigt. Vielleicht erscheint Jonny Kontroletti, das Kontrollwesen, oder Frau Richterin, die schaut ob du alles richtig machst. Eventuell ist auch ein Bösewicht dabei, der sich schuldig und verurteilt fühlt, oder Herr und Frau Druck, die gestern schon alles haben wollen. Betrachte die Gestalten, die dir deine Zeit stehlen. Schenke Ihnen reichlich Liebe und beobachte, was passiert. Verschenke Lichtherzen, bis der letzte diese Bühne verlassen hat. Atme tief durch und öffne die Augen.

Alles ist gut. Wenn du erkennst, dass alles gut ist, dann steht die Zeit still. Du kannst den Moment genießen. Werde zum Momentenkenner, der es versteht im Jetzt und nur im Augenblick zu leben. Da spürst du dich und das Leben intensiv. Es gelingt dir in deinem eigenen Rhythmus zu bleiben und alles ist gut.

In diesem Sinne freue ich mich, wenn ich dir etwas Zeit schenken konnte.

Sie haben Fragen?