Meditation: Meditieren lernen in 5 Minuten

 

Meditation – ein Jungbrunnen für Körper, Geist und Seele – aber auch eine magische Erfahrung, denn du findest dabei dein wahres Selbst! Regelmäßiges Meditieren unterstützt dich dabei deine Energie zu halten, stärkt innere Ruhe und Gelassenheit, regeneriert und aktiviert deine Selbstheilungskräfte.

 

Kannst du dir vorstellen, dass Meditieren Energie pur ist? Ich konnte das auch nicht glauben, als ich vor vielen Jahres erstmalig zu meditieren versuchte. Ausprobiert habe ich es nur, weil mich meine Freundin damals zu einem Meditationsabend mitgenommen hat. Ehrlich gesagt, ich war ziemlich skeptisch. Doch das Ergebnis war überragend.

Nicht nur dass ich mich danach frisch und ausgeruht fühlte, sondern ich bekam Klarheit und Antworten auf Fragen, die ich gar nicht gestellt hatte. Einfach genial!

 

Meditieren lernen – Was es bringt

Kennst du das Problem, dass du nicht abschalten oder entspannen kannst, dir zu viele Gedanken im Kopf herumschwirren, dass du dich gestresst fühlst, dass du mehrere Sachen gleichzeitig regeln musst, dass du schlecht schlafen kannst, einen Druck auf dem Magen hast, energielos bist, oder dich einfach unwohl fühlst?

Ich weiß wie sich das anfühlt und ich weiß auch, dass genau in diesen Fällen Meditation ein wahres Wundermittel sein kann.

 

Kann man Meditation alleine lernen?

Ja natürlich, setze dich einfach einmal täglich 2-5 Minuten ruhig hin und beobachte den Fluss deines Atems. Sonst nichts. Alternativ kannst du in diesen 5 Minuten auch deine Aufmerksamkeit auf deine Nasenspitze lenken und dich nur auf deine Nasenspitze konzentrieren.

 

Huna Ausbildung München Rosenheim Salzburg

ONLINE LIVE Meditation mit Sabine Ruland – HIER anmelden!

 

 

Meditation lernen in 5 Minuten

 

  • Wie du zu meditieren beginnst

Suche dir einen angenehmen und ruhigen Platz aus, an dem du meditieren willst. Sorge dafür, dass du ungestört bist und schalte dein Handy und andere störenden Geräte aus.

  • Wie dein Sitzplatz sein sollte

Setze dich bequem hin. Du kannst dich auf einen Stuhl setzen, dir ein Meditationskissen besorgen, aber eine einfache Matte tut es auch. Im Liegen kann man natürlich auch meditieren, doch die Gefahr dabei einzuschlafen ist ziemlich groß.

  • Wie deine Haltung sein sollte

Am besten nimmst du eine möglichst aufrechte Körperhaltung ein, so dass dein Rücken gerade ist. Du kannst deine Hände ineinanderlegen, aber auch auf deinen Oberschenkeln ablegen, so dass die Handinnenflächen nach oben zeigen. In dieser Haltung kann die Energie optimal in deinem Körper zirkulieren.

  • Was vor dem Meditieren noch zu tun ist

Lege die Zeitspanne für deine Meditation fest und stelle dir einen Wecker, der dich nach der gewünschten Zeit wieder in deinen Alltag zurückholt.

  • Wie meditieren funktioniert

Schließe deine Augen und konzentriere dich mit deiner Aufmerksamkeit ganz auf deinen Atem. Beobachte und spüre deinen Atem, wie er ein und ausfließt. Spüre, wie sich dein Körper bei diesem Vorgang bewegt. Dein Atem strömt ein und aus und du spürst deinen ganz persönlichen Rhythmus. Wenn Gedanken kommen, lasse sie kommen und gehen, ohne ihnen Aufmerksamkeit zu schenken. Bleibe fokussiert auf deinem Atem.

Wenn dein Verstand ein Dauer-Denker ist, dann ist es nicht so einfach diesen herunterzufahren. Für diesen Fall stellst du dir eine Leinwand vor, auf der deine Lieblings zahl zu erkennen ist. Konzentriere dich nur auf diese Zahl. Sie wird hüpfen, verschwinden, sich verwandeln, auf- und abtauchen…lasse es geschehen…konzentriere dich auf diese Zahl. Irgendwann kehrt Ruhe ein. Das fühlt sich wie ein Sieg an!

  • Zurück im Jetzt

Dein Wecker holt dich nach der gewünschten Zeit wieder aus dieser meditativen Ruhe zurück. Spüre noch einen Moment nach, wie du dich jetzt fühlst. Meditation ordnet dich innerlich neu.

 

 

 

 

 

Fragen und Antworten zur Meditation

 

  • was passiert beim Meditieren?

Es kann sein, dass dir während der Meditation etwas bewusst wird, oder eine alte Erfahrung auftaucht. Lass es einfach geschehen. Vielleicht fällt dir während der Meditation auf, wie unruhig dein Geist ist, lass auch das einfach zu. Indem du alles was hochkommst umarmst, kannst du es transformieren.

Was auch passieren kann ist, dass du Energie, Freude oder sogar Ektase spüren kannst. Manchmal kannst du in das reine Bewusstsein eintauchen und dich mit der ganzen Welt verbinden.

  • kann man einen Fehler machen bei der Meditation?

Da kann ich dich beruhigen, nein, das kann man nicht. Es kann sein, dass man am Anfang Schwierigkeiten hat, wirklich in die Ruhe zu kommen und abzuschalten. Je mehr du versuchst deine Gedanken zu vertreiben, desto schwieriger wird es. Beachte sie einfach nicht weiter, wenn du ihnen keine Aufmerksamkeit schenkst, lösen sie sich irgendwann einfach von selbst auf.

  • was ist die richtige Art und Weise zu meditieren?

Auch hier gibt es kein richtig und kein falsch. Du kannst im Gehen meditieren, beim Abwaschen, zur Musik, in der Natur, aber auch während du Yoga machst oder im Liegen. Es kommt nur darauf an, dass du versuchst einfach zu sein, ohne Gedanken, ohne Bewertung einfach sein und dich auf den Atem und den gegenwärtigen Moment fokussieren.

  • was ist eine geführte Meditation?

Eine geführte Meditation bedeutet, dass du von jemanden angeleitet wirst, der dich in diese innere Ruhe und Entspannung führt. Das ist für den Anfänger oft leichter, so in diesen meditativen Zustand zu kommen. Eine geführte Meditation kann auch eine meditative Reise nach innen sein, bei der du dich selbst wiederfindest, deine Kraft zurückbekommst und wieder in deine Mitte kommst.

 

Meine Meditationsabende sind individuelle, geführte meditative Reisen nach innen. Du lernst dein inneres Zentrum kennen, kannst Belastungen und Sorgen abgeben, kommst mit deiner Schöpferkraft in Berührung, erfährst heilsam Impulse und Botschaften für deinen weiteren Lebensweg. Anschließend bist du vollkommen entspannt und ruhst gelassen in deiner Mitte.

 

 

Geführte schamanische Power Meditation mit Sabine

 

 

Effekte einer täglichen Meditationspraxis

Meditation führt dein Gehirn in den Alpha, bzw. Theta Zustand, das ist ein Frequenzbereich von 8-12 Hz. Unser Alltagsmodus liegt bei 15-37 Hz, also deutlich höher. Regelmäßige Meditation hat den Effekt, dass du deine Schwingungs-Frequenz etwas nach unten korrigieren kannst, Stress wird minimiert und du vermeidest „auf Verschleiß“ zu fahren.

Man unterscheidet 5 Bewusstseinszustände:

  • Beta (15–37 Hz): Wachzustand und Alltagsmodus

  • Alpha (8-12 Hz): Zustand leichter Entspannung

  • Theta (4–7 Hz): tiefe Entspannung

  • Delta (0,5–3 Hz): Trance, Tiefschaf mit niedrigster Hirnfrequenz

  • Gamma (38–100 Hz): absolute Konzentration

 

Wenn du regelmäßig meditierst, kannst du deine Persönlichkeit positiv beeinflussen und entwickeln. Du kannst gewohnte Verhaltensweisen und Gedanken unterbrechen und neue Impulse setzen, so dass du zunehmend einen Zustand des inneren Friedens erreichen kannst.

 

 

Sabine Ruland - ONARISViel Freude beim Meditieren,

Herzlichst Sabine

 

 

Was dich auch interessieren könnte:

Gelassenheit lernen – 4 Tipps, die sofort funktionieren

Inneren frieden finden – 21 Wege zur Harmonie

 

 

Sie haben Fragen?

Engel: Wie du mit Hilfe der Engel heilen kannst

 

An Engel kannst du glauben, aber auch nicht. Doch ihre Kraft und Energie sind für jeden spürbar. Erfahre in diesem Artikel, wer die Erzengel der sieben Strahlen sind, wie du mit Engeln kommunizierst und wie du mit Hilfe der Engel heilen kannst. Mit einer geführten Engel Meditation.

 

Inhaltsangabe:

  • für was steht ein Engel
  • was ist ein Schutzengel
  • die sieben Erzengel
  • Sieben Erzengel repräsentieren sieben göttliche Strahlen
  • welcher Engel ist für was zuständig
  • wie du Kontakt zu einem Engel herstellen kannst
  • Engel: wie du mit Hilfe der Engel heilen kannst

 

Für was steht ein Engel

Engel wurden seit jeher als Botschafter des göttlichen Willens verstanden und spielen in vielen Religionen und Kulturen eine wichtige Rolle. Ihre Aufgabe ist es, den Menschen zu schützen, ihn  zu begleiten und ihn immer wieder auf den für ihn richtigen Weg zu führen. Sie sind geistige, unsterbliche, reine und körperlose Wesen, die mit Wissen, Kraft und Verstand ausgestattet sind.

Engel stehen für ein göttliches geistiges Schöpfungsprinzip. Sie vermitteln Botschaften, die dich bereichern können, dich vor Ungemach schützen, die ein negatives Ereignis abwenden können und tragen dich energetisch durch schwierige Situationen. Sie spenden Trost und helfen dir Verluste, Schmerz und Kummer zu überwinden. Sie helfen dir dabei, auch Herausforderungen etwas Positives abzugewinnen.

 

Was ist ein Schutzengel

Ein Schutzengel ist ein persönlicher Begleiter, der nur für dich da ist und seit Lebensbeginn an deiner Seite ist. Er kennt deinen Lebensplan, deine Talente, deine Stärken, aber auch deine Schwächen. Er übermittelt dir seine Botschaften in Form von Gefühlen, Bildern, oder intuitiven Eingebungen. Er führt sich sicher in deine individuelle Spiritualität und lässt dich die tiefere Wahrheit erkennen, die hinter allem im Verborgenen liegt. Dein Schutzengel bringt dich auch mit deiner inneren Welt in Kontakt und hilft dir, dein vollkommenes Wesen und entdecken und zu leben.

 

Die sieben Erzengel

In der katholischen Kirche wurden schon Erzengel verehrt, besonders Erzengel Gabriel, Michael und Raphael, daher sind sie uns meist schon bekannt. In der Bibel wurde die Zahl 7 mit Vollkommenheit gleichsetzt, denn in der christlichen Zahlensymbolik entsteht durch die Addition von 3 (steht für den dreifaltigen Gott) und 4 (Zahl der Elemente und der Materie) die Sieben. Somit steht die 7 für den Ausgleich des Himmlischen und des Irdischen. Die heilige Zahl 7 hat somit eine tiefe Bedeutung zum Verständnis der Welt und taucht an ganz vielen Stellen unseres Lebens auf:

– die sieben Farben des Regenbogens

– die Töne der Tonleiter (c-d-e-f-g-a-h)

– sieben Tage in der Woche

– sieben Künste: Musik, Astronomie, Grammatik, Rhetorik, Geometrie, Arithmetik, Dialektik

– und andere

Jeder der sieben Erzengel besitzt eine ganz eigene Bedeutung, Zuständigkeit, Energie und Schwingungsebene. Engel leben in einer ätherischen Sphäre und können deshalb gleichzeitig überall sein. Sie erscheinen jedem Menschen individuell und kommunizieren auf der geistigen Ebene, aber auch über Gefühle, Gerüche und fast körperliche Erscheinungen.

 

Wie heißen die Sieben Erzengel

Jede Religion benennt Engel anders, im jüdischen Glauben werden 7 Erzengel benannt (Uriel, Gabriel, Jeremiel, Michael, Raguel, Raphael, Sariel) Im Islam glaubt man dagegen an vier Erzengel: Gabriel, Michael, Asrael und Israfil. In der katholischen Kirche ist man ebenfalls überzeugt, dass es vier Erzengel gibt: Michael, Gabriel, Raphael und Uriel.

Das Licht (Gott wird in vielen Religionen als das höchste Licht angesehen) vereint alle Schwingungsfrequenzen und enthält alle Farbspektren, unter anderem die 7 Grundfarben. Diese Farben repräsentieren die sieben göttlichen Strahlen, von denen jedem ein Engel und eine bestimmte Qualität und Bedeutung zugesprochen wird.

 

 

Sieben Erzengel – repräsentieren Sieben göttliche Strahlen

 

– Erzengel Michael

– Erzengel Jophiel

– Erzengel Chamuel

– Erzengel Gabriel

– Erzengel Raphael

– Erzengel  Uriel

– Erzengel Zadkiel

 

Welcher Engel ist für was zuständig

Jeder Erzengel repräsentiert eine bestimmte Lichtstrahlung, eine Schwingungsfrequenz, die etwas ganz Bestimmtes bedeutet, aussagt und bewirken kann. Wenn du also Hilfe brauchst, dann ist es ganz gut, wenn du weißt, welchen Engel du für dein Anliegen herbeirufen sollst. Hier erfährst du, welcher Engel für welche Themen oder Bereiche zuständig ist:

 

Erzengel Michael

Erzengel Michael repräsentiert den 1. Strahl, der den göttlichen Willen repräsentiert. Dieser Erzengel stärkt dein Durchsetzungsvermögen, hilft dir Entscheidungen zu treffen, schenkt dir Schutz vor allem Bösen und hilft dir, deinen Willen unten den göttlichen Willen zu stellen, also dein Ego etwas zurückzunehmen. Er symbolisiert Willenskraft, Stärke und das väterliche Prinzip.

Strahlfarbe: BLAU

Du kannst ihn herbeirufen wenn du schwierige Zeiten durchlebst, Konflikte bewältigen musst, oder allgemein Schutz brauchst.

 

 

Erzengel Jophiel

Der Erzengel des 2. Strahls steht für Intelligenz und Weisheit, einer Weisheit die jenseits unseres Verstandes zuhause ist. Er unterstützt dich dabei, deine Kraft weise und achtsam einzusetzen. Er prüft, ob du nach deinen Werten handelst oder nach erlernten Impulsen denkst und handelst. Er hilft dir dabei, dass Bedeutsame vom Unbedeutenden, das Nützliche von Unnützem, das Gute vom Schlechten zu unterscheiden, usw.

Strahlfarbe: GOLD

Er ist zuständig, wenn du nicht weiterweißt, wenn du unsicher in deinen Entscheidungen bist, wenn du dich von anderen Menschen beeinflussen lässt, oder Impulse und Infos für deinen weiteren Weg benötigst.

 

 

Erzengel Chamuel

Erzengel Chamuel repräsentiert den 3. Strahl, der für die Qualität der göttlichen vollkommenen und bedingungslosen Liebe steht. Er unterstützt dich dabei, zu lieben und aus dem Herzen heraus zu denken, zu handeln und zu leben. Er hilft dir dabei Mitgefühl, Geduld, Toleranz und Nächstenliebe zu entwickeln, dir selbst gegenüber aber auch gegenüber anderen Menschen. Liebe ist die stärkste Kraft im Universum und die einzige Wahrheit. Dieser Engel verkörpert das mütterliche Prinzip.

Strahlfarbe: ROSA

Du kannst ihn um Hilfe bitten, wenn dein Verstand dein Leben kontrolliert, wenn du Beziehungsprobleme hast, wenn du in Herzensangelegenheiten einen Rat brauchst, wenn du dich nicht traust Gefühle zu zeigen, wenn du Trost brauchst, oder wenn du liebebedürftig bist.

 

 

Erzengel Gabriel

Der 4. Strahl wird von Erzengel Gabriel repräsentiert. Die Hauptthemen dieses Strahls sind: Reinheit, Sauberkeit, Vollkommenheit. Alles, was nicht dem göttlichen Reinheitsprinzip entspricht, wird von ihm mit Licht durchflutet. Er stellt die göttliche vollkommene Harmonie wieder her. Das Licht vertreibt jede Dunkelheit und schenkt Hoffnung und Zuversicht.

Strahlfarbe: WEISS

Seine Unterstützung brauchst du, wenn du Stimmungsschwankungen oder Depressionen hast, wenn du Klarheit brauchst, wenn du verwirrt bist, wenn du den Kontakt zu dir selbst verloren hast, wenn du eine positive und optimistische Haltung einnehmen möchtest.

 

 

Erzengel Raphael

Erzengel Raphael leitet den 5. Strahl, der für Heilung, Hingabe und Einweihung in die göttlichen Heilkräfte steht. Er aktiviert die göttlichen Schöpferkräfte und setzt sie zur Regeneration und Heilung ein, sowohl auf der körperlichen, als auch auf der psychischen Ebene.

Strahlfarbe: GRÜN

Ihn kannst du um Hilfe bitten, wenn du krank bist, oder wenn du Hilfe und Heilkraft für einen Kranken brauchst. Er weiht dich auch in deine persönlichen Heilkräfte und Fähigkeiten ein.

 

 

Erzengel  Uriel

Dieser Erzengel verkörpert den 6. Strahl und bringt den Frieden in die Welt. Nur im Frieden mit uns selbst und anderen können wir frei und in Harmonie leben. Unfrieden wirkt sich zerstörerisch aus und lässt Missverständnisse, Konflikte, Streit usw. entstehen. Dieser Erzengel hilft dir, dich für den Frieden einzusetzen, friedfertig zu handeln, die Erde und die Menschen und das Leben in allen Facetten zu achten.

Strahlfarbe: ROT

Ihn kannst du rufen, wenn du wütend bist, wenn du mit jemandem Auseinandersetzungen hast, wenn du unzufrieden bist, wenn du mit zerstörerischen Kräften konfrontiert wirst, wenn du Streit schlichen willst, oder wenn du wieder mehr Kontakt mit der Erde brauchst.

 

 

Erzengel Zadkiel

Der 7. Strahl wird von Erzengel Zadkiel vertreten, der für Umwandlung und Transformation zuständig ist. Im Leben durchlaufen wir verschiedene Zyklen und Altersstufen, die immer wieder eine Neuorientierung und Veränderung erfordern. Veränderungsprozesse sind nicht so einfach, denn sie werden von Unsicherheiten und Zweifeln begleitet. Diese zu transformieren ist die Aufgabe dieses Erzengels.

Strahlfarbe: VIOLETT

Ihn um Hilfe bitten kannst du, wenn Veränderungen anstehen oder in Krisenzeiten wie beispielsweise bei Trennung, Umzug, Verlust, Kündigung und anderen Katastrophen. Er hilft dir dabei, wieder aufzustehen und die Veränderung als Chance zu sehen.

 

 

Wie du Kontakt zu einem Engel herstellen kannst

 

Du kannst jederzeit Kontakt zu deinem Schutzengel oder zu einem der sieben Erzengel herstellen. Eine Bitte genügt und er ist zur Stelle. Du kannst auch ein Gebet sprechen oder ein kleines Ritual ausführen.

Jeder kann Kontakt zu Engeln aufnehmen, denn jeder Mensch ist ein Kind Gottes und untersteht dem Schutz der Engel, das ist nicht nur besonderen eingeweihten Menschen vorbehalten. Das einzige was nötig ist, ist sich einzulassen, sich zu öffnen für diese geistige, spirituelle Ebene.

Erwarte nicht, dass du gleich von Angesicht zu Angesicht zu ihnen sprechen kannst. Manchmal beginnt die Annäherung durch einen Impuls in dir, oder durch ein Zeichen, bitte einfach um seine Hilfe und benenne die Angelegenheit, in der du Unterstützung brauchst. Du kannst um die Botschaft zu erhalten auch ein gängiges Kartenset zur Hilfe nehmen und einfach eine Karte ziehen. Hier ein Beispiel, wie du über ein kleines Gebet Kontakt zu deinem Schutzengel aufnehmen kannst:

 

Schutzengel Gebet

Ich bitte dich mein Schutzengel

um deine kraftvolle Hilfe

Ich brauche dich

Bitte komm zu mir

Hülle mich in deinen Schutzmantel ein

zeige dich mir

sprich mit mir

schicke mir eine Botschaft, ein Zeichen!

DANKE

 

Wenn du dich auf den Weg machst, dich spirituell zu entwickeln, wird sich mit der Zeit deine Schwingungsfrequenz erhöhen, so dass du immer besser mit den Engeln kommunizieren kannst.

 

Geführte Engel Meditation:

 

 

Engel: Wie du mit Hilfe der Engel heilen kannst

Wenn du jetzt Unterstützung oder Heilung benötigst, dann nimm dir Zeit und suche dir einen Platz, an dem du ungestört bist. Wähle einen der oben vorgestellten Engel aus und bitte diesen Engel namentlich um Hilfe. Bitte diesen Engel, dich und deine Erkrankung in sein heilendes Licht zu stellen und spüre, wie die Energie zu fließen beginnt. Fühle, wie dein ganzer Körper von dieser heilsamen Kraft erfüllt wird. Nimm wahr, wie der Bereich in deinem Körper, der Heilung braucht, jetzt bereinigt wird. Spüre, wie die Energie dieses Engels und seines leuchtenden Strahl dein ganzes Sein erfüllt. Du entspannst dich und vertraust dich seiner Hilfe an. Spüre, wie Heilung geschieht. Wenn du dich gut fühlst, bitte den Engel um eine Botschaft, was du noch für deine Heilung brauchst. Fühle was er dir übermittelt, vielleicht bekommst du einen Impuls, eine Idee, oder du weißt jetzt einfach was noch zu tun ist. BEDANKE DICH!

Führe dieses heilsame Ritual jeden Tag durch, nicht nur bis es dir besser geht, sondern bis du das Gefühl hast, dass du wieder ganz fit und gesund bist.

ACHTUNG: Dieses Ritual ersetzt natürlich weder einen Arzt, noch einen Apotheker, sondern ist ausschließlich als Ergänzung zu schul-medizinischen Therapien und Behandlungen zu sehen!

 

Wenn du dich für alternative Heilmethoden interessierst, dann kannst du dich HIER über die Kleine Heilerausbildung oder über die Master Heiler Ausbildung informieren und anmelden. Geistiges Heilen findet unter anderem auch mit Hilfe der Engel statt. Entdecke in der Ausbildung dein eigenes Potential und deine ganz individuellen Fähigkeiten! Gerne kannst du mich auch anrufen und kostenlos eine Erstberatung erhalten unter Tel. 08052-95 13 88.

 

Ich freu mich auf dich!

Sabine Ruland - ONARIS

Herzlichst

Sabine Ruland

 

 

Was dich auch interessieren könnte:

Farblicht – die heilsame Kraft der Farben

Wie Selbstheilung funktioniert

111 Affirmationen für Heilung, Selbstliebe, Selbstvertrauen und Wohlbefinden

 

 

 

Sie haben Fragen?

Mediale Medizin – Geistiges Heilen kann jeder lernen

 

 

 

In allen Kulturen dieser Erde wird seit jeher mit geistiger, medialer Medizin und Heilkunst, aber auch mit Naturheilkunde geheilt.Erfahre in diesem Artikel etwas über Mediale Medizin – Geistiges Heilen kann jeder lernen.

 

Schamanen, Druiden, Heilkundige und Heiler haben mit geistigen medialen Methoden zu allen Zeiten gute Erfolge erzielt. Sie betrachten Erkrankungen als eine Art Geist oder Energieform und haben Rituale, Heilmethoden und Reinigungszeremonien entwickelt, um diese negativen Energieformen zu transformieren. Dieses Wissen wurde von Generation zu Generation weitergegeben.

Dieses Wissen steht zur Verfügung und wartet nur darauf, wieder mehr angewendet zu werden. Und das Schönste ist:

 

Jeder kann Heilen!

 

Geistiges Heilen wirkt ganzheitlich, denn es bezieht Körper, Seele und Geist in den Heilungsprozess mit ein. Geistiges Heilen führt den Einzelnen zurück zu sich selbst, zu der inneren göttlichen Quelle, die in jedem Menschen zu finden ist. 

Geistiges Heilen aktiviert die Selbstheilungskräfte. Mit geistigen und medialen Heiltechniken werden belastende und negative Energieformen entfernt oder umgewandelt und positive stärkende Heilkräfte ein geschwungen. Das führt auch den Organismus wieder in eine harmonische Einheit. Mit medialen Fähigkeiten kann der geistige Heiler die natürliche Ordnung im System wiederherstellen.

Geistiges Heilen ist deshalb eine wunderbare Ergänzung zur Schulmedizin, zur Naturheilkunde, oder zu anderen Heilmethoden.

 

Inhaltsverzeichnis:

  • was uns krank macht
  • was uns heilt
  • Mediale Medizin – Geistiges Heilen kann jeder lernen
  • Geistiges Heilungsritual

 

 

Was uns krank macht

Stress, seelische oder körperliche Verletzungen, Traumata, genetische Belastungen, selbst schädigende Lebensweisen, innere oder äußere Konflikte, negative Gedanken, oder eine ungesunde Lebensführung können Körper, Geist und Seele in einen disharmonischen Zustand versetzen.

Das führt zu Blockaden im Energiesystem, die den natürlichen Energiefluss im Körper behindern und die längerfristig zu psychischen und körperlichen Störungen beitragen können.

Zudem verlieren wir durch belastende Lebensumstände oder Konflikte Energie, was uns insgesamt schwächt. Nach der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) entsteht jede Erkrankung aufgrund eines Energiemangels.

Der Einfluss von psychischen Belastungen, die aus dem Familiensystem und aus den Ahnenlinien übernommen worden sind, aber auch genetisch übertragen worden sind, wird total unterschätzt. Aus meiner langjährigen Erfahrung heraus wäre es bei jeder Erkrankung außerordentlich wichtig, die eigentliche Ursache zu erfassen, die eben genau in diesen Bereichen zu finden ist. Werden diese übernommenen Belastungen energetisch und für die Psyche nicht transformiert, werden wir ewig nur an den Symptomen und damit an der Oberfläche des Problems „herumdoktern“.

 

Was uns heilt

Geistiges mediales Heilen transformiert diese Blockaden, wandelt sie um, so dass die Energie wieder frei fließen kann. Das liebevolle Einschwingen von Heilenergie hilft uns, uns wieder zu spüren, den Körper wahrzunehmen. Was uns heilt, ist die Rückverbindung zur göttlichen Heilquelle in uns selbst und um uns herum. Körper, Seele und Geist werden wieder ausreichend mit Energie versorgt.

Was uns heilt, ist:

  • eine optimistische Grundeinstellung
  • die Ausrichtung der Gedanken auf Positives
  • die Transformation von Belastungen aus Familie und Ahnenlinie
  • innerlich Frieden zu schließen mit Schicksalen und Erfahrungen
  • die Vergangenheit loszulassen
  • zu vergeben
  • flexibel zu bleiben
  • sich mit sich selbst aussöhnen
  • Liebe

Ich habe in vielen Jahren, in denen ich nicht nur Seminare gebe, sondern auch Ausbildungen leite festgestellt, dass die Menschen, die durch eine Heilerausbildung selbst ihr Schicksal und damit ihre Verantwortung für ihr Leben und ihre Gesundheit in die Hand genommen haben, sich unglaublich entwickelt haben. Wer sich selbst heilen kann, kommt mit dem Leben gut zurecht und kann gesundheitliche Störungen frühzeitig erkennen und beheben. Zudem findet über das Wissen, wie die Zusammenhänge von Schicksal, Energielevel, geistige Ausrichtung und Lebensführung sind eine intensive persönliche Weiterentwicklung statt.

 

 

Mediale Medizin – Geistiges Heilen kann jeder lernen

Um geistig medial Heilen zu können, braucht es keine besonderen Voraussetzungen. Jeder ist in der Lage, sich selbst und andere zu heilen. Selbst heilen zu lernen ist nichts anderes, als das Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen. Geistig zu heilen bedeutet, Energie aufzubauen, Energie zu lenken und mit Energie-Formen zu kommunizieren. 

Jeder Gedanke, jedes Organ, jede Stimmung, jede Störung besitzt eine bestimmte Schwingung und kann daher als eine bestimmte Form der Energie erfühlt oder wahrgenommen werden. Das versetzt uns in die Lage, die organischen und seelischen Zustände zu erfassen und zu verändern. Wir lernen die Körpersprache zu verstehen, denn der Körper ist ein echtes Wunder und weiß genau, was wir zur Heilung benötigen. Wir sind von einer universellen Lebensenergie umgeben, mit der wir uns zu Heilzwecken verbinden können, aber wir können auch Kontakt aufnehmen mit der allumfassenden bedingungslosen Liebe, dieser wunderbaren göttlichen Heilkraft.

 

Geistiges Heilungsritual

Schließe die Augen und nimm deinen Körper wahr. Spüre, wie dein Atem deinen Körper bewegt. Lege eine Hand auf dein Herz und spüre dein Herzens-Licht. Bitte jetzt dein Herz, sich mit der bedingungslosen göttlichen Liebe zu verbinden. Nimm wahr, wie sich ein Lichtstrahl von deinem Herzen aus nach oben in den Himmel bewegt. Dort öffnet sich daraufhin ein Tor und dein Licht verbindet sich mit der unendlichen göttlichen Liebe. Spüre die Größe dieser einzigartigen Kraft. Bitte diese Energie deinen Körper zu durchströmen, dein Herz aufzuladen und Störungen in deinem Körper zu beheben. Fühle was diese unendliche Liebe in dir bewegt. Lade dich auf, beobachte wie sich dein Energiespeicher füllt und wenn es sich vollkommen gut anfühlt, bedankst du dich. Kehre dann mit deiner Aufmerksamkeit wieder in deine Körper zurück und öffne die Augen.

 

Dieses Heilungsritual kannst du immer wieder durchführen, wenn du dich nicht so besonders gut fühlst, wenn du Energie oder Aufmunterung brauchst.

 

Falls du Lust bekommen hast, mehr darüber zu erfahren, oder noch genialere Heil-Methoden kennen lernen möchtest, dann kannst du hier mehr über die Kleine Heilerausbildung und die allumfassende Master Heilerausbildung erfahren.

 

Heilerausbildung Rosenheim

 

Geistiges mediales Heilen wird hier in diesem Artikel immer als eine Aktivierung der Selbstheilungskräfte verstanden! Deshalb arbeiten Heiler NICHT in Konkurrenz zur Schulmedizin, sondern sind als Ergänzung dazu zu sehen!

 

 

Sabine Ruland - ONARIS

Viel Freude und Heilung beim Verbinden mit dieser universellen Liebeskraft!

Herzlichst Sabine Ruland

 

Was dich auch interessieren könnte:

 

Farblicht – die heilsame Kraft der Farben

Wie funktioniert energetisches Heilen

Schamanisches Heilen – Heilmethode und Anwendungsmöglichkeiten

 

 

 

Sie haben Fragen?

Farblicht: die heilsame Kraft der Farben

 

Farben machen unsere Welt bunt. Farben inspirieren, motivieren, regen an und haben nachweislich einen Einfluss auf unsere Gesundheit und auf unser Wohlbefinden. In diesem Artikel erfährst du, was es mit  der heilsamen Kraft der Farben auf sich hat, wie Farben wirken und wie du dich mit Ihrer Hilfe harmonisieren und aufbauen kannst.

 

Inhaltsverzeichnis:

  • Farblicht: die heilsame Kraft der Farben
  • Welcher Jahreszeiten Farbtyp bist du?
  • Die Bedeutung der Farben
  • 9 Tipps – wie du die Kraft der Farben aufnehmen kannst

 

 Farblicht: die heilsame Kraft der Farben

Farben haben einen großen Einfluss auf unsere Psyche und verraten auch etwas über unsere Persönlichkeit. Da jede Farbe eine bestimmte Schwingung hat, wirkt sie sich individuell auf unser Energiefeld aus. Deshalb wird die Kraft der Farben auch in der Farblicht-Therapie eingesetzt. Wissenschaftlich begründete Professor Nils Finsen die eigenständige Kraft der Farbschwingungen. Er gilt als Begründer der Lichttherapie und erhielt 1903 dafür den Nobelpreis für Medizin. Die Erkenntnisse über die Wirkung von Farben werden heute in der Medizin, in der Werbung, in der Personalentwicklung, aber auch in der Therapie eingesetzt.

Doch du selbst kannst auch ohne Therapie die Kraft der Farben für dich nutzen. Unbewusst machst du das auch bereits schon. Wenn du in deinen Kleiderschrank schaust, was für Farben kannst du darin entdecken? Auch an deinen Möbeln, deinen Vorhängen und deinen Teppichen kannst du eine Vorliebe für eine oder mehrere bestimmte Farben finden. Schreibe dir gleich deine 4 Hauptfarben auf. Welche Farbe ist übrigens deine Lieblingsfarbe? Schreibe dir auch diese Farbe gleich auf, bevor du weiter liest.

In der Natur werden wir von einer bunten Vielfalt an Farben verwöhnt, die je nach Jahreszeit variieren. Im Frühling dominieren frische, leichte und zarte Farben wie lindgrün, braun, Apricot. Der Sommer beglückt uns mit eher verwaschenen Farben wie Himmelblau, Silbergrau, Mint grün oder Rosa, während der Herbst warme erdige Töne bevorzugt wie braun gelb und rot. Der Winter zeigt sich in klaren und eher kalten Farbtönen wie Blau, Schwarz, Grau, Pink.

 

Welcher Jahreszeiten Farbtyp bist du?

Ein Frühlings-, Sommer-, Herbst- oder Wintertyp?

Das zu wissen ist auch interessant für dein Make-up, oder für deinen Kleidungsstil. Finde es heraus anhand der Farben, die du jetzt schon trägst, oder mit denen du dich umgibst.

 

Farben können durch ihre Schwingung bestimmte Kräfte in dir stärken, aber auch Emotionen auslösen. Wenn du die Bedeutung der Farben kennst, kannst du dir das zu Nutze machen. Deshalb stelle ich dir hier eine allgemeine Bedeutung von 8 wichtigen Farben vor:

 

Die Bedeutung der Farben:

 

Rot:

Rot steht für Dynamik und Power, Mut, Durchsetzungskraft, Leistungsfähigkeit, Erotik, Selbstbewusstsein und Dominanz. Rot stärkt unsere Standhaftigkeit, erdet und unterstützt die Lebenskraft. Rot wirkt anregend, stimulierend und vitalisierend. Rot puscht und aktiviert. Im Energiesystem wird die Farbe Rot dem Wurzelchakra zugeordnet. Die Farbe Rot wirkt auf den Körper appetitanregend und bringt den Kreislauf in Schwung. Zuviel Rot kann aber auch Aggressionen verstärken.

Persönlichkeitstyp: Wer viel Rot trägt ist energisch und kraftvoll unterwegs. Rot als Lieblingsfarbe zeigt eine starke temperamentvolle Persönlichkeit, die Führungsaufgaben übernehmen kann, aber auch mal über das Ziel hinausschießen kann.

 

Orange:

Die Farbe Orange steht für Lebensfreude, Sinnlichkeit, Geselligkeit. Orange vertreibt Stress, Anspannungen und löst Blockaden. Orange ist wärmend und nährend, stärkt ein positives Lebensgefühl und wirkt damit ausgleichend bei Depressionen oder Stimmungsschwankungen. Orange unterstützt das Sakralchakra und damit Themen wie Selbstwert, Fruchtbarkeit und Selbstliebe. Auch Orange wirkt anregend sowohl auf die Geschmackszentren, als auch auf den Appetit.

Persönlichkeitstyp: Orange wird von kreativen, offenen und innovativen Menschen getragen, die idealistisch ihre Ziele verfolgen. Diese Menschen können andere begeistern und mitreißen. Aktive, freundliche und fröhliche Menschen, mit denen man Pferde stehlen kann.

 

Gelb:

Gelb repräsentiert die Farbe der Sonne und wirkt sich aufhellend und positiv auf das Gemüt und auf die Psyche aus. Gelb schenkt gute Laune, Optimismus und verbessert die Lernfähigkeit. Gelb macht Müde wieder munter und hat generell einen motivierenden, anregenden und heiteren Charakter. Gelb unterstützt die Entfaltung, macht neugierig und kreativ. Gelb stärkt im Energiesystem den Solarplexus und verhilft zu einer gesunden Machtposition, so dass man Konflikte selbstbewusst und gut regeln kann.

Gelb stärkt die Nerven, den Stoffwechsel und den Kreislauf.

Persönlichkeitstyp: Wer Gelb trägt ist extrovertiert und will Aufmerksamkeit erregen. Gelb ist leuchtend und fällt aus dem Rahmen, was eine gewisse Individualität klar nach außen zur Schau stellt. In gelber Kleidung fühlen sich fröhliche und abenteuerlustige Menschen wohl.

 

Grün:

In der Natur ist die Farbe Grün reichlich zu finden. Grün steht für Stabilität, Harmonie und Heilung. Die Farbe Grün streichelt die Seele, stärkt den inneren Frieden und sorgt für Ausgleich in allen Bereichen. Grün beruhigt die Nerven und wirkt entspannend und entkrampfend. Grün steht für Kreativität, Wachstum und die Verbindung zur göttlichen Quelle. Grün will dich wieder mit deiner Ur-natur verbinden, so dass du dein wahres Ich leben kannst.

Grün ist im Energiesystem dem Herzchakra zugeordnet und damit dem Thema Liebe und Nächstenliebe.

Persönlichkeitstyp: Grün-Träger vertreten emotionale Werte und setzen sich für Frieden und Harmonie ein. Unter ihnen befinden sich Sinnsucher, Visionäre, aber auch Idealisten, die sich für Natur und Umwelt einsetzen.

 

 

Lerne zu Heilen mit der ONARIS Heilerausbildung und erfahre, wie sich Farben auf deine Energiezentren, die Chakren auswirken

 

 

 

 

 

Blau:

Die Farbe Blau steht für Ruhe und wirkt beruhigend auf den Geist und auf die Psyche ein. Blau symbolisiert aber auch die Weite des Himmels und stärkt deine Freiheitsliebe. Blau regt deine geistigen und intuitiven Fähigkeiten an und unterstützt deine Kommunikation. Blau macht gelassen und friedlich. Blau wirkt kühlend und klärend. Blau ist im Energiesystem dem Kehlchakra zugeordnet, dem Zentrum der Sprache und des kreativen Selbstausdrucks. Blau kann Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und Unruhezustände lindern.

Persönlichkeitstyp: Blau als Lieblingsfarbe repräsentiert Menschen mit geistigen, vielleicht sogar dichterischen Fähigkeiten mit einem Hang zur Romantik. Sie zeigen Interesse an religiösen oder spirituellen Themen und sind verlässliche Partner.

 

Violett:

Violett steht für Umwandlung, Reinigung und Neubeginn. Violett stärkt den Geist und öffnet die Tore für die feinstofflichen Fähigkeiten wie Hellsehen, Feinfühligkeit und Sensibilität. Violett stärkt die bewusste Wahrnehmung und unterstützt Übergänge und Veränderungen. Violett inspiriert und schenkt Visionen, so dass man besser nach vorne schauen kann. Violett unterstützt Selbstfindungsprozesse und hilft dabei, die Vergangenheit loszulassen. Violett ist im Energiesystem dem Stirnchakra zugeordnet, das für die Bewusstwerdung steht. Hier erlangen wir Weisheit und Erkenntnis.

Violett unterstützt Denkprozesse, transformiert körperliche Blockaden und wirkt sich allgemein ausgleichend auf den Körper aus.

Persönlichkeitstyp: Wenn deine Lieblingsfarbe Violett ist, dann liebst du Veränderungen oder setzt dich für neue Strukturen oder für Veränderungen ein. Du hast magische Fähigkeiten und kannst dir deine Welt nach deinen Vorstellungen erschaffen.

 

Weiß:

Die Farbe Weiß vereinigt alle Farben in sich. Weiß steht für Klarheit, Reinheit, Vollkommenheit und eine lichtvolle Haltung. Weiß schützt aber auch und reflektiert die Sonnenstrahlen. Weiß beruhigt, harmonisiert und erhöht den Energielevel. Weiß symbolisiert die Unschuld, wirkt elegant aber auch unantastbar. Weiß stärkt die Beständigkeit, Ausdauer, aber auch die Stagnation. Im Energiesystem wird Weiß dem Scheitelchakra zugeordnet, das für Bewusstsein, Spiritualität und Erleuchtung steht.

Weiß wirkt auf den Körper reinigend und stärkend.

Persönlichkeitstyp: Wenn du Weiß am Liebsten hast, dann zeigst du eine selbstbewusste und zielgerichtete Persönlichkeit, die ihre Vision vom Leben verwirklichen möchte. Du liebst Ordnung und klare Strukturen.

 

Schwarz:

Die Farbe Schwarz symbolisiert Schutz und Rückzug. Schwarz steht aber auch für Leistungswillen, Tiefe und das Geheimnisvolle. Schwarz senkt den Energielevel und ist die Farbe der Dunkelheit, in der ja bekanntlich das Licht geboren wird. Schwarz drückt Trauer aus, aber auch Würde und Seriosität. Schwarz wird mit Macht, aber auch mit Mystik assoziiert. Schwarz hilft Grenzen zu setzen und damit den eigenen Raum zu wahren.

Persönlichkeitstyp: Wer Schwarz liebt, zeigt sich zurückhaltend, undurchschaubar und geheimnisvoll. Schwarz Gekleidete stehen oft auch für Rebellion und Widerspruchsgeist. Sie passen sich nicht so leicht an, sind entschlossen und können auf andere Menschen bedrohlich wirken. Wer sich in Schwarz zeigt wirkt aber auch elegant und seriös.

 

Natürlich kann man nicht jeden Menschen nur nach den Farben beurteilen, die er trägt. Die hier vorgestellten Persönlichkeitstypen geben nur Anhaltspunkte. Welche Farben für dich ausgleichend und harmonisierend wirken, musst du selbst herausfinden. Deine Lieblingsfarben können sich auch verändern. In verschiedenen Lebensphasen haben wir oft auch unterschiedliche Vorlieben für Farben. 

 

9 Tipps, wie du die Kraft der Farben aufnehmen kannst:

 

– Kleidung oder Schuhe in der jeweiligen Farbe tragen

– Wände in einer dir angenehmen Farbe streichen

– dir ein Auto in deiner Lieblingsfarbe kaufen

– Farbbrillen gibt es in allen Farben, tauchen die Welt in deine Lieblingsfarbe

– Lampen mit farbigem Licht bestücken

– Möbel in deiner Lieblingsfarbe kaufen

– Bettwäsche benutzen in deiner Lieblingsfarbe

– Nahrungsmittel mit bestimmten Farben kaufen

– farbiges Badewasser verwenden

 

Spüre einfach intuitiv, welche Farbe dir Kraft und Heilung schenkt. Deine bevorzugte Farbe wirkt sich auf dein Energiefeld aus, und schenkt dir Balance. An der Bedeutung der Farbe kannst du erkennen was du zum Ausgleich brauchst.

 

 

 

Sabine Ruland - ONARISDanke, dass du dir Zeit genommen hast. ich würde mich freuen, wenn dich dieser Artikel inspiriert, wieder mehr Farbe in dein Leben zu bringen. 

Herzlichst Sabine Ruland

 

 

Was dich auch interessieren könnte:

Wie Selbstheilung funktioniert

Wie energetisches Heilen funktioniert

Die Schlüssel zur Selbstheilung – Infos und Anleitung

 

 

 

 

Sie haben Fragen?

Schamanismus: was schamanisches Heilen bewirkt

Schamanisches Heilen

 

Schamanismus beschreibt zeremonielle, spirituelle, energetische und heilsame Praktiken, die sich darauf begründen, dass der Mensch, der Schöpfer und die Natur untrennbar miteinander verbunden sind. Die Natur wird als lebendiger Lehrmeister gesehen, und so helfen die Naturgeister wie beispielsweise die Baumwesen, Faune, Elfen, Wichtel, Erdwesen, Feuerwesen, Wasserwesen, Luftwesen, aber auch die Tierwesen, Steinwesen und andere dem Schamanen bei seiner Heil-Arbeit.

In den alten Kulturen und bei vielen indigenen Völkern wurde und wird bis heute mit schamanischen Methoden geweissagt und geheilt. Medizinmänner, Schamanen, Heiler, Druiden und spirituelle Meister haben in ihren Stämmen, Lebensgemeinschaften oder Dörfern den Menschen Hilfe, Heilung, Verständnis, Rat und Anleitungen gegeben.

Was ist ein Schamane

Schamanen heute und die Schamanen alter Kulturen wie die der Inka, Lakota, Azteken, Inuit, Maori, Aborigines ua. haben eines gemeinsam: sie verbinden sich mit der Anderswelt, in der geistig alles lebendig ist, also auch die Steine, die Elemente, die Krankheiten, die Toten, usw. Ein Schamane ist in der Lage, sich in einen veränderten Bewusstseinszustand zu versetzen. In diesem Zustand kann er Kontakt mit dieser Anderswelt und ihren Geistern aufnehmen. Ein Schamane ist daher auch als Vermittler zwischen dem Diesseits und dem Jenseits zu sehen.

Schamanen betrachten den Menschen wahrhaft ganzheitlich und sehen Körper, Geist und Seele nicht voneinander getrennt an. Diese Sichtweise geht davon aus, dass alle Krankheiten des Körpers auch Krankheiten der Seele und des Geistes sind. Mit bestimmten Ritualen oder auf einer schamanischen Reise wird versucht, den Grund des Leidens oder einer Störung herauszufinden und zu lösen.

Schamanisches Heilen heilt deshalb nicht einzelne Symptome, sondern versucht die tieferen Ursachen einer Störung oder Erkrankung zu beseitigen, so dass die Symptome dann von selbst verschwinden.

 

Was schamanisches Heilen bewirkt

Als Hauptursache für die meisten Leiden sieht der Schamane den Verlust von Persönlichkeits- bzw. Seelenanteilen an, aber auch die Anwesenheit negativer, bzw. parasitärer Geister. Letztere können einen Menschen erheblich schwächen oder sogar „fremdsteuern“. Der Verlust von Persönlichkeits- bzw. Seelenanteilen kann durch traumatische Ereignisse oder schwerwiegende, bzw. belastende Erfahrungen erfolgen. Meist können sich die Menschen daran bewusst gar nicht erinnern. Sie leiden aber trotzdem unter verschiedenen Symptomen, wie beispielsweise Schlafstörungen, Angstzuständen, Zwangshandlungen, Zwangsvorstellungen, Aggressionen, Depressionen, Antriebslosigkeit, oder unter Krankheiten, deren Ursachen Schulmedizinisch unter Umständen gar nicht feststellbar sind.

Durch den Verlust eines Persönlichkeits- bzw. Seelenanteils, entsteht im Menschen Raum für fremde Energien oder Geister. Diese können zu regelrechten Dämonen heranwachsen und die jeweilige Person so steuern, so dass sie Sachen macht, die sie eigentlich gar nicht will. Auch dominante Menschen im Umfeld können ihren starken Geist in eine andere Person hineinsetzen, so dass sich derjenige machtlos und hilflos fühlt, unfähig an dieser Situation etwas zu verändern.

Schamanisches Heilen bewirkt, dass diese fremden Geister und Energieformen entfernt werden und verlorene Anteile zurückgeholt werden können. Das wird in der Regel mit bestimmten Ritualen durchgeführt die mehr oder weniger heftig sein können. Denn je größer das Problem, desto größer die Anstrengung, das Problem zu entfernen. In meinen schamanischen Behandlungen liegt der Fokus darauf, eine liebevolle Lösung für den Klienten und für den fremden Geist zu finden. Das führt zu einem nachhaltigen Erfolg und hat sich seit vielen Jahren bewährt.

 

 

Schamanisches Heilen mit Sabine Ruland

Mein schamanischer Weg begann in der Kindheit, in der ich bereits durch alle fremden Welten gehen konnte und in der Lage war, mit den dortigen Energieformen, Wesen oder Geistern zu kommunizieren. Ärzte und Heiler in meinen Ahnenlinen machten das wohl möglich. Für eine Zeit war dieses Wissen dann für mich unzugänglich, es kam aber durch eine Erkrankung wieder zum Vorschein. Ich heilte mich selbst, bekam Visionen über Heiltechniken und begann meine Heilmethoden auch an anderen anzuwenden.
Unendlich berührt wurde ich auf Hawaii, denn dort sind die verschiedenen Welten und die dort lebenden Spirits sehr stark spürbar und präsent. Die liebevolle Haltung der Urbevölkerung ist legendär und nachahmenswert.

 

In meinen schamanischen Heilsitzungen werde ich

  • dich auf eine Reise begleiten zu dir selbst
  • mit dir zusammen die Ursachen aktueller Probleme lösen
  • mit Heiltechniken, Trommel, Kristallen ua. Energieformen entfernen, die nicht zu dir gehören
  • mit liebevollen Methoden deine Persönlichkeits- bzw. Seelenanteile wieder integrieren
  • dir deine Kräfte wieder zur Verfügung stellen
  • deine Träume und Visionen deuten
  • deine Blockaden lösen und dich in deinen Lebensfluß zurück bringen
  • mit dir Antworten auf deine Fragen finden 
  • dir deine verborgenen Schätze und Fähigkeiten zeigen

 

Mein größtes Anliegen ist es, dich selbst zu ermächtigen, so dass du selbst zum Schamanen, zur Schamanin werden kannst. Denn dann bist du in der Lage, dir selbst zu helfen, dein Schicksal zu lenken und dein Leben in deine vertrauenswürdigen Hände zu nehmen. Nur du weißt letztendlich, was für dich am besten ist!

 

Deshalb biete ich eine schamanische HUNA Ausbildung an, die auf unsere europäischen Verhältnisse und unsere Gesellschaft ausgerichtet ist.

Hier mehr erfahren…

Huna Ausbildung München Rosenheim Salzburg

 

 

Wie wird man Schamane/Schamanin?

Zum Schamanen wird man auf folgende Weise:

  1. Durch Geburt, wenn man diese Fähigkeiten bereits in dieses Leben mitbringt
  2. Durch Vererbung der schamanischen Arbeit in der Familie
  3. Nach körperlicher oder psychischer Erkrankung in der eine Vision erfolgt
  4. Die Anderswelt und ihre Geister rufen dich zur Zusammenarbeit auf
  5. Durch Nahtod-Erlebnisse, die deinen Bewusstseinszustand erweitern
  6. Durch einen Schamanen der dich zum Nachfolger auserwählt

 

Lerne dich selbst zu heilen

Natürlich ist es wunderbar, wenn man krank oder geschwächt ist, sich einer schamanischen Behandlung zu unterziehen, oder sich anderweitig Hilfe zu holen. Jemand der dein Problem von außen betrachtet, kann in jedem Fall aus einer anderen Perspektive darauf schauen.

Doch die Verantwortung für deine Gesundheit liegt trotzdem bei dir selbst und daher wäre es schon toll, wenn du lernen könntest dir selbst zu helfen. So könnten Probleme zukünftig schon frühzeitig gelöst werden und dann kommt es überhaupt nicht erst zu Energieverlust oder schwereren Störungen von Psyche oder Körper. Ich möchte dir hier eine kleine Anleitung vorstellen, mit der du schon mal versuchen könntest, dich selbst zu heilen.

 

Anleitung:

Stelle dir dein aktuelles Problem oder eine gesundheitliche Störung vor und visualisiere, wie du dein Problem, bzw. die Energie deines Problems in deinen Händen hältst. Du selbst bist Meister/Meisterin deines Körpers, deiner Gefühle und deiner Gedanken. Du entscheidest letztlich was sich bei dir und in dir aufhält. Nimm das Problem in deinen Händen wie einen Geist wahr. Was will dir das Problem sagen? Was hat es für einen Nutzen? Für was brauchst du das denn? Würdige das Problem, denn es hat dir vermutlich an irgendeiner Stelle sogar geholfen. Wenn du dich jetzt dafür entscheiden kannst, das Problem loszuwerden, dann stelle dir jetzt vor dir eine Feuerstelle vor und werfe das Problem dort hinein. Realisiere, wie sich das dort in der Flamme auflöst. Realisiere, dass dein Problem gelöst ist. 

Manche Probleme sind hartnäckig und lassen sich nicht so leicht wegschicken. Dann könntest du ebenso hartnäckig einmal am Tag dieses Ritual solange durchführen, bis es aufgibt. Wenn das auch nicht funktioniert, dann hole dir Hilfe oder lerne weitere Heiltechniken kennen, die dich noch tiefer in die Meisterschaft des Schamanismus führen.

 

 

Sabine Ruland - ONARISIch würde mich freuen, wenn dieser Artikel dir den Schamanismus näher bringen konnte.

Herzlichst Sabine Ruland

 

 

 

Was dich auch interessieren könnte:

Wie funktioniert energetisches heilen

Wie Selbstheilung funktioniert

111 Affirmationen für Heilung, Selbstliebe, Selbstvertrauen und Wohlbefinden

 

 

Sie haben Fragen?

Wie funktioniert energetisches Heilen?

 

 

Wie energetisches Heilen funktioniert, werde ich immer wieder gefragt. Erfahre in diesem Artikel, was energetisches Heilen ist und wie energetisches Heilen funktioniert. Ich stelle dir eine Anleitung für die Herstellung von Energiemedizin vor und du erfährst, was es für Vorteile hat, wenn du dich selbst energetisch behandeln kannst.

Schon Max Planck hat erkannt, dass es keine Materie gibt, sondern nur ein Gewebe von unterschiedlichen Energien, die von einem intelligenten Geist in eine Form gebracht werden. Er stellte fest: Dieser Geist ist der Urgrund der Materie. Er war immerhin ein renommierter, angesehener Wissenschaftler und einer der Väter der Quantenphysik.

Auch die Schamanen der alten indigenen Völker haben diese Ansicht vertreten, allerdings begegnen sie diesem Wissen eher intuitiv. In vielen Kulturen existieren Heilmethoden und Philosophien, die auf der Basis einer universellen Schöpferkraft und einem allumfassenden Energiesystem aufgebaut sind.

 

„Alles ist Energie – Alles schwingt – Alles ist beweglich!“

 

Was ist energetisches Heilen?

Energetisches Heilen ist eine Technik, die tausende von Jahren alt ist und schon im alten Ägypten praktiziert worden ist.  Energetisches Heilen bringt durch verschiedene Methoden die Energie zum Schwingen. Es wird beispielsweise Energie durch Handauflegen übertragen, was das Schwingungsmuster an dieser Stelle verändert.

Störungen und Erkrankungen haben jeweils eine bestimmte Schwingung, die durch Energieübertragung verändert werden kann. Kann die Energie umgewandelt werden, können sich Erkrankungen bzw. Störungen wie von selbst auflösen.

Energetisches Heilen ist eine Form der Energieheilkunde, bei der Schwingungsmuster so verändert werden, dass da wo Mangel ist oder Blockade, wieder gesunde natürlichen Kräfte entstehen können.

 

Wie bestimmte energetische Schwingungen entstehen

Was wir für richtig und real halten, wurde schon in unserer Herkunftsfamilie geprägt. Bestimmte Ansichten, Glaubensvorstellungen und Familientraditionen beeinflussen unseren individuellen Geist und lassen bestimmte Denkmuster entstehen. Diese beeinflussen unser Leben, unsere Gesundheit und unsere Gefühle.

Wenn wir beispielsweise gelernt haben, dass wir funktionieren müssen, oder dass wir es anderen recht machen müssen, dann wird das innerlich Druck auslösen und bestimmte Schwingungen entstehen lassen. Diese Schwingungsmuster können die Schwingungen von Organen, Knochen, Drüsen oder dem Gewebe negativ beeinflussen und werden dauerhaft die Energetik im Körper verändern. Das kann zu körperlichen und zu seelischen Störungen führen.

Auch bestimmte Erfahrungen, Verletzungen oder Traumata bewirken Störungen in unserem Energiefeld und hinterlassen bedrückende Gefühle. Ein Mangel an Liebe, Ängste, oder Ohnmacht wird ebenfalls bestimmte Energiemuster erzeugen. Diese machen unser Energiefeld dunkel und wir verlieren unsere Ausstrahlung.

 

Wie energetisches Heilen funktioniert

Das Licht, die bedingungslose Liebe und die universelle Schöpferkraft ( die Quelle, Schöpfer, Gott) haben eine hohe und reine Schwingung, die wundersame Heilungen vollbringen kann. Wer energetisch heilt, verbindet sich mit dieser Kraft und leitet diese Energie an die entsprechende Stelle weiter. So gesehen ist der Heiler/die Heilerin eine Art Vermittlungsstelle.

Mit verschiedenen Techniken des energetischen Heilens, wie beispielsweise Chakrenclearing (Bereinigung der Energiezentren) können Blockaden im eigenen oder im Energiesystem des Klienten gelöst werden.

Der energetische Heiler lernt seine eigenen Kräfte aufzubauen, lernt verschiedene Heilschwingungen einzusetzen und weiß um die Energiegesetze und Energieströme des menschlichen Energiefeldes. Als energetischer Heiler ist er/sie in der Lage, Energiezustände im Energiefeld bei sich selbst oder bei anderen Menschen zu verändern. Er lenkt die Energie Kraft seines Geistes und Kraft seines Bewusstseins und Kraft seiner Verbindung zur universellen Quelle der Schöpferkraft.

Geistiges Heilen ist ebenfalls eine Form des energetischen Heilens, unterscheidet sich vom energetischen Heilen aber dadurch, dass es zudem um die geistige Auflösung der Ursachen geht. Geistige Heiltechniken sind unter anderem folgende: Quantenheilung, schamanische Arbeitsweisen, Hypnose, Seelenreisen, Rückführungen, Engelarbeit und viele mehr.

 

 

 

 

Anleitung für eine Energiemedizin

Nimm ein Glas Wasser zur Hand. Überlege dir, für welche körperliche oder seelische Störung du eine Energiemedizin herstellen möchtest. Dann bitte die universelle Schöpferkraft, dir die Schwingung für deine Gesundheit in dieses Wasser einzuleiten. Nimm wahr und beobachte was passiert. Vielleicht taucht ein Wort in deinen Gedanken auf, vielleicht kannst du Energieströme oder Lichtbahnen erkennen oder spüren, die in dein Wasser fließen. Bedanke dich bei der Schöpferkraft. Stelle dir jetzt jeden Tag so eine Medizin her, bis deine  Störung verschwunden ist und du dich wieder in einem harmonischen Zustand befindest. 

 

 

Wer darf als Heiler arbeiten?

Seit 2004 ist das geistige, energetische und spirituelle Heilen auch ohne die Prüfung als Heilpraktiker oder ähnliches in Deutschland erlaubt. Die Ausbildung zum geistigen Heiler in der ONARIS Heilerakademie enthält auch viele überragende energetische und spirituelle Heilmethoden, die zur Heilung und zur Wiederherstellung von Gesundheit und Wohlbefinden angewendet werden können. Eine energetische Heilsitzung ersetzt keine ärztliche Behandlung und ist als eine ergänzende alternative Heilmethode zu sehen, die optimal auch begleitend zu schulmedizinischen Behandlungen erfolgen kann.

 

 

Vorteile: Wie es wäre, wenn du selbst energetisch Heilen könntest

Wenn du die einfachen Techniken des energetischen Heilens kennen lernst, bist Du in der Lage dir selbst zu helfen und das fühlt sich doch gut an, oder? Das macht dich unabhängiger von der Hilfe anderer und schenkt dir ein gutes Vertrauen in dich selbst. Du könntest deine Schmerzen lindern oder gar verschwinden lassen, du würdest dein Energiefeld reinigen und klären können, du könntest dich von seelischen Belastungen befreien und vieles mehr. Du würdest erfahren wie du selbst deine körperlichen und seelischen Zustände verändern kannst. Was für eine Möglichkeit! Du entdeckst dabei auch deine eigenen individuellen Heilerqualitäten, das sind Begabungen und Potentiale, die du bereits in dieses Leben mitgebracht hast. Wenn du energetisch Heilen könntest, würde sich deine Lebensqualität und dein Wohlbefinden verbessern, weil du weißt, wie du genau das selbst herstellen kannst.

 

 

 

Die ONARIS Heilerakademie

 

Die kleine Heilerausbildung

Wer sich für die Ausbildung zum energetischen Heiler interessiert, der kann die kleine ONARIS Heilerausbildung machen, die für Menschen geeignet ist, die sich selbst und andere heilen möchten.

Mehr Infos

Die Master Heilerausbildung

Wer eine Heilpraxis gründen und sich beruflich als Heiler aus- oder weiterbilden möchte, für den ist die Master Heilerausbildung geeignet. Diese professionelle und fundierte Ausbildung lehrt auch psychologische Grundlagen, Heilung durch Bewusstsein und schamanische Heilmethoden. Als Heiler zu arbeiten ist mit einer großen Verantwortung verbunden sich selbst gegenüber und auch den Klienten gegenüber. Da ist es wichtig, mit allen Energieformen und psychischen Zuständen umgehen zu können, die bei einer Heilsitzung auftauchen können.

Mehr Infos

Die schamanische Huna Ausbildung

Wer sich für schamanisches Heilen interessiert, für den ist die Huna Ausbildung geeignet, die schamanische Heiltechniken, und eine ganz besondere Lebensphilosophien vermittelt.

Mehr Infos

 

 

 

Sabine Ruland - ONARISIch würde mich freuen,wenn dir dieser Artikel gefallen hat, und du Lust bekommen hast, energetisches Heilen auszuprobieren.

Herzlichst Sabine Ruland

 

 

 

 

 

Sie haben Fragen?

Grübelzwang – wie du die Stopptaste drücken kannst

Grübel

 

Kennst du das? Diese ewig kreisenden negativen oder sorgenvollen Gedanken um ein Thema herum, ohne Ende ohne Ziel? Irgendwann verheddern sich Ansichten und Ideen in ein Knäul, du könntest verzweifeln, weil du einfach keinen Ausweg, keine wirkliche Lösung findest. Es bleibt nur ein Fragezeichen, das weiteres Gedanken Geschnatter in Gang setzt. Daher macht es Sinn, in diesem Artikel: die Stopptaste bei Grübeleien zu finden, neue Erkenntnisse über die Ursachen entdecken,7 funktionierende Tipps zu erfahren und viele Anleitungen für einen Grübelstopp!

Menschen die im Grübelzwang gefangen sind, kann man mit Ratschlägen wie „hör doch auf dir ewig Gedanken zu machen“, so richtig auf die Palme bringen, verständlicherweise. Für andere ist es oft nicht nachvollziehbar, wie machtvoll diese negative Stimme im Kopf ist und dass sie sich so einfach nicht abstellen lässt.

Dabei grübeln die meisten Menschen mehr oder weniger vor sich hin. Sie verarbeiten im Nachdenken bestimmte Lebenssituationen, machen sich Zukunftsgedanken, versuchen Lösungen für andere Menschen zu finden, oder Sorgen sich um Existenz, Liebe und Geldangelegenheiten. Wer sich allerdings mit negativen Gedanken den Tag vermiest, stundenlang irgendwelche Situationen durchspielt, oder sich ständig Sorgen macht – und das nicht abstellen kann – der ist im Grübelzwang gefangen und tut gut daran sich mit der Thematik intensiver auseinanderzusetzen.

 

Warum ständiges Grübeln schadet

Wer ständig grübelt, fördert dadurch eine höhere Ausschüttung von Kortisol. Das ist ein Hormon, das der Körper in stressigen Situationen freisetzt, was auch den Schluss zulässt, dass Grübeln nicht nur die Psyche, sondern auch den Körper durch diesen Stress belastet.

Ständiges Grübeln kostet Energie, man denkt im Kreis, beschäftigt sich überwiegend mit Dingen die man nicht ändern kann und es gibt auch keine Lösung. Das zieht einen dann auch psychisch runter. Da Grübeleien meist in Ruhezeiten am intensivsten auftauchen, können sie Einschlafprobleme oder Schlafstörungen auslösen, was Müdigkeit und Erschöpfung zur Folge hat.

Gedanken lösen zudem Gefühle aus. Man kann sich leicht vorstellen, was es bedeutet, wenn negative Gedankenschleifen die Oberhand gewinnen. Dann tauchen auch negative und belastende Gefühle auf wie Hilflosigkeit, Schmerz, Panik und andere beklemmende Emotionen auf.

Wenn so ein Gedankenkarussell so richtig in Fahrt kommt, braucht es ein entsprechendes Gegengewicht, um es zu stoppen. Viele versuchen es mit Gedankenkontrolle, mit zum Beispiel immer wieder Stopp zu diesen Gedanken zu sagen. Doch das ist anstrengend, hilft meist nur kurzfristig und man ist, wenn es nicht funktioniert nur noch mehr genervt, oder verurteilt sich noch dafür, dass man es nicht geschafft hat. Nachhaltige und ganzheitliche Lösungen sehen vor, die Ursache des Grübelzwangs zu beseitigen.

 

Mein Buch „Reisecoach – Tipps und Tricks für reiselustige Welteroberer“ verrät nicht nur den Trick „Loslassen – Gedankenterror war gestern“, sondern gibt auch Inspirationen für deine Lebensreise.

 

Ursachen von Grübelzwang

Der Hang zum Grübeln ist bei Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt. Das hängt zum einen von der jeweiligen Persönlichkeit ab, aber auch von Erziehung und Erfahrungen im Kindesalter. Auch genetisch kann eine Anlage dafür vorhanden sein. Grundsätzlich ist es möglich, dass auch eine echte Erkrankung hinter Grübel Attacken stecken kann, wie eine Depression oder eine Angststörung. Das kann man medizinisch abklären und behandeln lassen.

Ursachen können unter anderem sein:

– erlernter Pessimismus
Wenn deine Eltern oder andere Bezugspersonen eine pessimistische Haltung hatten, hast du als Kind gelernt, das das die richtige Sicht auf das Leben ist.

– negative Einstellung zu sich selbst
Durch zu viel Kritik, oder weil du dich als Kind nicht liebevoll angenommen gefühlt hast, ist ein negatives Selbstbild entstanden, was zu einer negativen Haltung dir selbst gegenüber geführt hat.

– negative Erfahrungen
Demütigende oder gewaltvolle Erfahrungen können Ängste oder eine negative Erwartungshaltung hinterlassen.

– übernommene Ängste
Sind Eltern ängstlich, trauen ihrem Kind nichts zu, oder machen sich über allesmögliche Sorgen, dann wird auch in dir eher eine ängstliche Haltung entstehen.

Der Glaubenssatz nicht gut genug zu sein
Durch zu hohe Erwartungen der Eltern oder deines Umfeldes an dich kann der Glaube entstanden sein, dass du nicht ok oder nicht gut genug bist. Das führt zu Minderwertigkeitsgefühlen, die ständig an deinem Selbstwert nagen und Gedankenschleifen von Zweifeln auslösen können.

– Zukunftsängste
Wenn du einen geliebten Menschen verloren hast, dir eine Kündigung bevorsteht, eine Scheidung ansteht oder andere negative bevorstehende Ereignisse zu erwarten sind, können Zukunftsängste auch einen Grübelzwang auslösen.

– Hochsensibilität
Es gibt Menschen, die die Gabe der Hochsensibilität besitzen, was sie sehr empfindlich macht für alle äußere Einflüsse. Diese Sensibilität ist verbunden mit einer erhöhten Wahrnehmungsfähigkeit, so dass sie spüren was andere fühlen oder denken. Das kann dazu führen, dass sie sich aufgrund dessen zu viele Gedanken über andere Menschen machen.

– Einfluss von Fremdenergie
Was aus Sicht der Schulmedizin nicht vorhanden ist, ist leider trotzdem Realität. Es besteht die Möglichkeit, dass sich eine verstorbene Seele an deiner Seite befindet, die sich Gehör verschaffen möchte. Das ist grundsätzlich nichts, was beunruhigend ist, schenke diesem „Geist“ immer wieder ein Lichtherz, dann wird er verschwinden. Wenn das die Ursache für deine Grübeleien war, sind diese dann Geschichte.

– innere Instanzen
Aufgrund von Erfahrungen und Erlebnissen können innere Instanzen in dir entstehen. Das sind sogenannte Teilpersönlichkeiten, wie zum Beispiel der innere Richter, der Zweifler, der Perfektionist, und andere. Die vermitteln dir ständig, dass du nicht gut genug bist, nicht richtig, oder sowieso nichts schaffen kannst. Das sind definitiv Auslöser und Antreiber von Grübel Attacken.

negative Gedankenmuster
Denken wir immer wieder die gleichen Dinge, entsteht ein Gedankenmuster, das wie automatisch dann bei bestimmten Ereignissen in Gang gesetzt wird. Du kannst dir das so vorstellen: du lernst beispielsweise Autofahren, machst zig mal die Bewegung des Schaltens und Lenkens, bis es auf einmal automatisch funktioniert. An der Stelle hat das Gehirn eine Art Datenautobahn gebaut, genau für diesen Ablauf. Das passiert auch bei ewig wiederkehrenden Gedankenschleifen. Ein wesentlicher Grund, was es so schwer macht, aus dem Muster wieder auszusteigen.

 

 

Tipps, wie du die Stopptaste drücken kannst

 

Tipp#1 Gedanken kompostieren
Begebe dich in die Beobachterrolle, was deine Gedanken angeht. Stell dir vor, dass du von oben auf dich runterschaust und siehst, wie du gerade deinen Gedankensalat zubereitest. Nach was schmeckt denn der am Ende? Wahrscheinlich lässt der Geschmack auf deiner Zunge jetzt zu wünschen übrig. Stelle dir vor, dass du diesen Gedankensalat jetzt auf dem Kompost entsorgst.

Tipp2# kreatives Schreiben
Gönne dir morgens eine Viertelstunde. Nimm ein Din A4 Papier und schreibe folgende Sätze von Beginn an:
Ich grübele ständig darüber nach, was ich….
Meine Grübelei dient mir dazu, dass ich….
Mein Grübelzwang kommt daher, dass …
Mein Grübeln macht mich…
Wenn ich ehrlich bin, grübel ich darüber nach, dass ich…
Wenn ich es mit eingestehe, grübel ich darüber nach, dass andere…
Wenn ich das Grübeln stoppen würde, könnte ich…
Ich grübel, weil ich…
Mein Grübeln würde aufhören, wenn ich…
Mein Grübeln würde stoppen, wenn ich…
Mein Grübeln würde verschwinden, wenn ich…

Tipp3# Wegschicken und Loslassen
Stell dir vor, dass du deine Gedanken in eine Kugel steckst und diese in den Weltraum katapultierst. Wenn eine Kugel nicht reicht, nimm eine zweite zur Hand und stelle dir vor, dass deine Gedanken da hinein wandern. Mach das solange, bis dein Gedankenkarussell zum Stillstand kommt.

 

Im Seminar „Inneren Frieden finden“ die Ursachen für Grübeleien beseitigen, innere Konflikte lösen und das Leben in vollen Zügen genießen!

Inneren Frieden finden - Seminar

 

Tipp4# Befreiung durch Atmen
Wenn wieder Gedanken deinen Geist sabotieren, konzentriere dich auf deinen Atem und richte deine ganze Aufmerksamkeit auf das Ein- und Ausatmen. Stelle dir vor, dass du goldenes Licht einatmest und deine Gedanken einfach ausatmest. Konzentriere dich solange auf deinen Atem, bis Ruhe einkehrt.

Tipp5# Die Gedankenlücke finden
Falls dich wieder einmal Gedanken belästigen, dann frage deine Gedanken: „Woher kommst du Gedanke?“ Darauf weiß der Gedanke keine Antwort, Frage ihn das ununterbrochen, bis du spürst, dass eine Lücke zwischen deinen Gedanken entsteht. Frage weiter, mit der Zeit wird die Lücke größer und unterbricht damit den Strom deiner Gedanken.

Tipp6# Distanz herstellen
Gedanken sind nur Gedanken, manche hast du von deinen Eltern oder sogar genetisch von deinen Ahnen übernommen. Gehe in die Beobachterrolle und nimm deinen Gedanken aus einer gesunden Entfernung wahr. Aus der Distanz heraus kannst du dich fragen, ob diese Gedanken mit dir wirklich was zu tun haben. Behalte die Distanz bei und schenke dieser Stimme deinen Segen. Sage zu diesen Gedanken: „Ich segne alles, was du mir erzählst“. Segne diese Stimme solange, bis sie schweigt.

Tipp7# Heilsamer Satz
Was für ein Satz kann den Strom deiner Gedanken außer Kraft setzen? Finde diesen Satz. Vielleicht hilft es zu sagen: „bla bla bla“, oder „Ich bin die Königin von Scheißegalien, und über dieses Reich herrsche ich“, oder „ich denke nicht – ich bin“, oder dir fällt ein anderer Satz ein, der deine Gedanken zum Stillstand bringt.

 

Was grundsätzlich auch einen gute Hilfe bei Grübelzwang ist, ist Sport treiben, oder Entspannungsübungen machen. Beides baut Druck und Stress ab, und schenkt unnötigen Gedanken keinen Raum. Wenn Gedanken trotzdem nicht zur Ruhe kommen, empfiehlt es sich einen Arzt aufzusuchen und zusätzlich durch Coaching, energetisches und schamanisches Heilen, eine Familienaufstellung oder mit Hilfe von anderen Therapieverfahren die Ursachen für den Grübelzwang zu beseitigen.

 

 

I

Sabine Ruland - ONARISIch würde mich sehr freuen, wenn dir dieser Artikel helfen kann, deine Grübeleien zu verabschieden, so dass du dein Leben optimistisch sehen und richtig genießen kannst.

Herzlichst Sabine Ruland

 

 

 

 

 

 

Sie haben Fragen?

Selbstheilung – wie Selbstheilung funktioniert

Selbstheilung

 

Wenn Menschen nach einer schweren, fast aussichtslosen Erkrankung wie durch ein Wunder wieder gesund werden, stellt sich die Frage: Wie funktioniert das?

Ja leider nicht auf Knopfdruck, aber Selbstheilung kann auf verschiedenen Ebenen in Gang gesetzt werden. Körper, Geist und Seele sind ein komplexes System, das vollkommen miteinander vernetzt ist. Um Heilung zu aktivieren sollte deshalb der Körper mit gesunder Ernährung, Vitalstoffen und allem was er für eine optimale Versorgung benötigt, unterstützt werden. Auch der Geist braucht Kraft der Gedanken eine neue Ausrichtung, die lebensbejahende Impulse gibt. Nicht zu vergessen: die Psyche. Sie wirkt maßgeblich auf das Nerven- und Immunsystem ein und damit auf das seelische Befinden, deshalb verdient Sie besondere Beachtung.

Eines ist deshalb sicher: Menschen, die sich psychisch und mental stärken und sich optimistisch und ganzheitlich auf Heilung ausrichten, haben weitaus bessere Chancen gesund zu werden.

Grundsätzlich ist der Körper auf Selbstheilung konditioniert, doch wenn er geschwächt ist, oder die psychischen und körperlichen Baustellen überhandnehmen, dann droht Erkrankung. Doch glücklicherweise ist unser Körper mit Selbstheilungskräften ausgestattet, die jeder mit einfachen Heiltechniken aktivieren und sich selbst damit heilen kann.

Im Grunde wissen wir das auch intuitiv. Wer sich ungesund ernährt, ständig Stress hat, viele negative Gedanken produziert, oder seelische Belastungen nicht loslassen kann, setzt sein Nervenkostüm gewaltig unter Strom. Das Nervensystem steuert aber maßgeblich die Abläufe im ganzen Organismus und steht mit dem Hormon- und Immunsystem in ständiger Wechselwirkung.

 

 

Selbstheilung -wie funktioniert das?

Die Psychoneuroimmunologie, ein noch relativ junger Zweig in der Medizin, der sich mit dem Thema Selbstheilung beschäftigt, erforscht, wie sich psychosoziale Einflüsse auf den Organismus auswirken. Erste Ergebnisse scheinen das zu bestätigen, was Heiler und Schamanen schon lange propagieren.

Heiler und Schamanen wissen darum, dass psychische und seelische Faktoren ebenso, wie unsere Beziehungen sich massiv auf unsere Gesundheit auswirken.
Alles ist miteinander verbunden und verwoben. Deshalb ist es auch so wichtig, zu reflektieren, um sich dann die Lebensumstände zu gestalten, die glücklich machen.

Im Zentrum der Selbstheilung steht deshalb die Psyche und das Nervensystem, das dadurch am meisten belastet ist. Innere Aufräumarbeit kann helfen, Belastendes los zulassen, sich selbst zu finden und neue Sichtweisen auf das Leben zu bekommen.

 

Übung zur Selbstheilung von Sabine Ruland:
Stelle dir vor, du stehst in einem Kreis. Schiebe jetzt mit den Händen aktiv alles aus diesem Kreis heraus, was dich belastet, was dich ärgert, was dich bedrückt. Spüre dabei, dass Du bestimmen kannst, was du in dein Leben hereinlässt und was nicht. Stelle dir vor, wie weißes Licht in diesen Kreis hineinleuchtet, so dass alle Schatten verschwinden. Fühle, wie jetzt dieses weiße Licht deinen Kopf erleuchtet, dein zentrales Nervensystem reinigt, wie es in die Wirbelsäule hineinströmt und bis zum Steißbein deinen ganzen Rücken in weißes Licht taucht. Weißes Licht strömt von deinem Rücken aus in deinen ganzen Körper hinein. Fühle, wie sich dein ganzer Körper entspannt. Ganz gelöst kannst du dann deinen Kreis wieder verlassen und in den Alltag zurückkehren.

Führe dieses Ritual täglich 21 Tage lang durch und beobachte, was sich verändert. Über diese Übung hinaus gibt es viele Heiltechniken, mit denen du dich selbst heilen kannst.

 

Selbstheilung

Hier zur Heilerausbildung anmelden oder hawaiianischen Schamanismus erlernen

 

 

Basis für eine stabile Gesundheit

Wenn der Organismus bereits aus dem Gleichgewicht gekommen ist, braucht es wirksame Lösungen, um die Balance wiederherzustellen.

Eine Basis für eine stabile Gesundheit entsteht durch

1. Selbstliebe entwickeln
2. Selbstfürsorge übernehmen
3. Loslassen von Menschen und Umständen die belastend sind
4. Soziale Bindungen und liebevolle Beziehungen
5. Vertrauen in die eigene Kraft und Stärke
6. Positive Einstellung und lösungsorientiertes Denken
7. Den Bedarf des Körpers mit Mineral- und Vitalstoffen decken
8. Gesunde Ernährung und Bewegung
9. Balance von An- und Entspannung im Alltag finden

 

In meinem You Tube Video „Selbstheilung lernen“ erfährst Du Tipps, wie Du deine Selbstheilungskräfte aktivieren kannst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Tipps für Balance und Gesundheit

Glaube
Dein Glaube versetzt Berge, löse dich deshalb von Glaubenssätzen wie:“ ich schaffe das nicht, ich bin blöd, ich habe das nicht verdient,“ usw.

Einstellung
Deine Einstellung prägt dein Denken und dein Denken beeinträchtigt dein Nervenkostüm. Deshalb betreibe Gedankenhygiene und lasse negative Gedanken los.

Körperwahrnehmung
Dein Körper spricht mit dir über körperliche Signale, versuche deshalb dich wieder zu spüren und kümmere dich gut um die Bedürfnisse deines Körpers. Ernähre dich gesund, bewege dich, trinke genug und lasse überprüfen, ob deine Depots an Vitamin- und Mineralstoffen gedeckt sind.

Berührung
Kuscheln und streicheln setzt das Glückshormon Oxytocin frei, deshalb berühre und lasse dich berühren und fülle deine Glücksgefühlkiste auf.

Kreativität
Über Malen, Singen, Tanzen und andere kreativen Tätigkeiten lernst du dich auszudrücken und selber besser kennen.

Lachen
Lachen ist gesundheitsfördernd und befreit vom Ernst des Lebens. Nimm die Herausforderungen mit Humor und lache auch über dich selbst.

Reden
Tausche dich mit Freunden aus, oder sprich mit dir selbst. Rede dir jeden Tag ein, dass du gesund bist. Dein Körper glaubt die das irgendwann wirklich und stellt die Weichen auf Gesundheit.

Reflektieren
Unzufriedenheit und unglückliche Lebensumstände nicht verdrängen sondern anschauen und verändern, denn ist die Seele gesund wird auch der Körper wieder fit.

Persönlichkeit entfalten
Krankheit ist eine Chance zu erkennen, in welchen Bereichen man gegen sich selbst lebt. Diese Muster sind meist übernommen, können aber verändert werden. Beginne achtsam und liebevoll mit dir selbst umzugehen.

Aktivität
Komm in Bewegung, sei aktiv und stärke deinen Körper durch Sport. Das beruhigt die Nerven und schüttelt lästige Verspannungen ab, die deine Bewegungsfreiheit einschränken.

Passivität
Leg dich mal auf die faule Haut, entspanne und genieße deine Gesellschaft. Das entspannt und schenkt dir Raum zum Atmen.

Meditieren
Ziehe dich von der äußeren Welt in deine innere Welt zurück. Eine neue innere Ordnung schenkt deinem Leben eine neue Richtung, du erkennst was du brauchst, um glücklich zu sein.

– Träumen
Schenke dir Zeit zum träumen und stelle dir dabei vor, wie es wäre, wenn alle deine träume bereits erfüllt wären. Spüre, wie dich das gleich glücklicher und damit gesünder macht.

Heiltechniken lernen
Besuche Seminare und Ausbildungen, die Heiltechniken und Heilmethoden vermitteln, so dass du lernst, dir selbst zu helfen.

Alles ist möglich
Glaube an die Kraft der Selbstheilung in dir, lasse dich auch von einer Diagnose nicht aus der Bahn werfen, das ist nur eine Momentaufnahme, sondern vertraue und glaube fest daran, dass du wieder ganz gesund wirst.

Bei einer Erkrankung sollte man auf die Selbstheilungskräfte vertrauen und darüber hinaus jede Hilfe in Anspruch nehmen. Es macht Sinn, auf den Arzt und die Schulmedizin zurückgreifen wo es notwendig ist, als auch unterstützende Therapien und Naturheilkunde in den Prozess der Heilung mit einzubeziehen.

 

Ich würde mich freuen, wenn dir mein Artikel geholfen hat, dich selbst in Heilung zu bringen,

Herzlichst Sabine Ruland

Sie haben Fragen?

111 Affirmationen für Heilung, Selbstliebe, Selbstvertrauen und Wohlbefinden

 

 

Lerne die Sprache und ihre heilsame Wirkung auf Körper, Seele und Geist kennen. Hier stelle ich dir 111 Affirmationen für Heilung, Selbstliebe, Selbstvertrauen und Wohlbefinden vor, die dann sogleich ihre Kraft entfalten.

 

Die heilende Kraft der Sprache

Sprache ist ein Kommunikationsmittel und dient dazu, uns untereinander zu verständigen. Durch die Sprache drücken wir unsere Gefühle, Vorstellungen, Einstellungen und unsere Sichtweise aus. Sprache ist auch eine Übermittlung von Informationen, die nicht nur über Wörter transportiert werden sondern auch über Tonhöhe, Lautstärke, Rhythmus, aber auch Pausen.

 

Sprache erzeugt Melodie

Es macht einen Unterschied welche Sprache wir sprechen, welche Worte wir verwenden und wie wir etwas sagen, alles zusammen erzeugt eine Melodie, die uns auch gefühlsmäßig berührt.

 

Sprache kann schwächen oder stärken

Worte haben eine bestimmte Kraft und wirken damit auf uns ein. Bestimmte Worte haben eine schwächende Wirkung und rauben Energie, wie zum Beispiel „Krise, Schuld, Ärger, müssen, zwingen…“Andere Worte geben Kraft wie beispielsweise: „wunderbar, anschmiegsam, enthusiastisch, super, sanft, toll, Danke, usw.

Das ist natürlich eine super Gelegenheit, uns mit der Kraft der Sprache zu stärken, indem wir positive Worte benutzen, die Energie aufbauen.

„Sprache ist Energie pur und erzeugt Bilder im Kopf“

 

Sprache kann heilen oder krank machen

Wer Sätze sagt wie: ich schaffe das nicht, ich halte das nicht aus, ich bin blind, bin ich blöd, oder eine raue und aggressive Sprache benutzt wie „Hey, du Arschloch!“ oder „Mach doch mal deine Augen auf!“, kann durch andauernden Gebrauch auch eine echte Krise heraufbeschwören. Energie folgt eben der Aufmerksamkeit.

Wenn Du es schaffst solche negativ besetzten Worte in deinem Sprachgebrauch zu minimieren, nimmst du Druck und Aggression heraus, was eine sehr positive und entspannende Wirkung hat.

Wenn dafür Sätze verwendest, die eine positive Wirkung haben wie : „ich bin zufrieden, mir geht es gut, ich liebe mich, ich bin schön, ich schaffe das,“ dann baust du Energie auf und stärkst damit deine Selbstheilungskräfte.

 

 Heilerausbildung, lerne dich selbst zu heilen

 

 

Affirmationen, die heilende Kraft der Worte

Affirmationen sind einfache, positive, lebensbejahende und stärkende Sätze, die, wenn sie wiederholt ausgesprochen werden, das Unterbewusstsein mit diesen aufbauenden Informationen versorgen.

Das ist sehr hilfreich, um negative Worte und Glaubenssätze zu entfernen und sie durch positive zu ersetzen. Affirmationen sind deshalb ein wunderbares Mittel, um sich aus Gedankenmustern und Blockaden zu befreien. Damit sind sie ein wertvoller Bestandteil für die persönliche Entwicklung.

Durch die regelmäßige Anwendung von Affirmationen wird auch positives Denken trainiert, was wie wir wissen, sich dann auch liebevoll und aufbauend auf unsere Gefühle auswirkt. Affirmationen haben also einen Doppeleffekt, das kannst du für dich nutzen.

 

Anleitung

Suche dir aus den 111 Affirmationen eine aus, die sich jetzt für dich stärkend anfühlt. Lege eine Hand auf deinen Bauch und sprich den Satz laut aus, spüre wie es sich anfühlt, wenn Du diesen Satz aussprichst, wie es dich wärmt und stärkt. Wiederhole diesen Satz öfter am Tag, und nimm wahr, wie du beginnst daran zu glauben. Der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge und so wird dich deine Affirmation einfach durch Wiederholung zu Heilung, Selbstliebe , Selbstvertrauen oder Wohlbefinden führen.

 

 

111 Affirmationen für Heilung, Selbstliebe, Selbstvertrauen und Wohlbefinden

 

Affirmationen zur Heilung

  1. Ich bin vollkommen gesund!
  2. Ich vertraue meinen Selbstheilungskräften!
  3. Mein Körper ist von heilender Kraft erfüllt!
  4. Ich liebe meinen Körper!
  5. Jede Körperzelle ist von Heilkräften erfüllt!
  6. Alle Kraft ist in mir!
  7. Ich glaube an die Heilkraft in mir, die jede Wunde heilt!
  8. Ich glaube an das Wunder der Heilung!
  9. Ich liebe meinen Körper und gebe ihm alles was er braucht!
  10. Mein Körper, mein Geist und meine Seele sind vollkommen im Einklang!
  11. Ich bin kraftvoll, beweglich und gesund!
  12. Ich vertraue der göttlichen Heilkraft, die mich jetzt vollkommen gesund macht!
  13. Ich aktiviere meine Selbstheilung und bin vollkommen in Balance!
  14. Mein Körper ist der Tempel meiner Seele, ich finde Ruhe in mir!
  15. Ich bin ganz entspannt und vertraue dem Leben!
  16. Ich danke meinem Körper, dass er jeden Tag optimal funktioniert!
  17. Ich bin kraftvoll, gesund und lebendig!
  18. Ich höre auf die Botschaften meines Körpers, er will Gesundheit herstellen!
  19. Ich ernähre mich gesund und bewege mich zu meinem eigenen Wohlbefinden!
  20. Meine Immunkraft funktioniert optimal!
  21. Meine Abwehrkräfte sind stark und aktiv!
  22. Gesundheit ist mein natürlicher Zustand!
  23. Strahlende Lebenskraft ist in mir!
  24. Mein Körper ist in vollkommener Harmonie!
  25. Mein Körper weiß am besten, was ich brauche und ich gebe ihm das gerne!
  26. Mein Körper kennt den Heilungsweg, ich folge diesem Weg!
  27. Ich achte meinen Körper und seine Bedürfnisse!
  28. Ich übernehme die Verantwortung für meine Gesundheit und stelle sie her!
  29. Ich achte auf mein körperliches, seelisches und geistiges Gleichgewicht!
  30. Achtsam höre ich auf die Botschaften meines Körpers!
  31. Ich bin kraftvoll, lebendig und ausdauernd!
  32. Ich behandle meinen Körper mit Respekt achte seine Grenzen!
  33. Ich entscheide mich für Gesundheit und Wohlbefinden!
  34. Ich segne meinen Körper!

Affirmationen für mehr Selbstliebe

  1. Ich liebe mich sehr!
  2. Ich bin ein wertvoller Mensch!
  3. Ich bin durch und durch liebenswert!
  4. Ich werde geliebt so wie ich bin!
  5. Ich bin ein liebevoller Mensch und verteile Liebe großzügig!
  6. Ich liebe und achte mich!
  7. Ich sehe mich selbst mit den Augen der Liebe!
  8. Ich bin die Liebe!
  9. Ich bin ein schönes Wesen!
  10. Mir fällt es leicht mich selbst und andere zu lieben!
  11. Ich akzeptiere mich so wie ich bin!
  12. Ich bin einzigartig und besonders!
  13. Ich öffne mich für die Liebe!
  14. Ich liebe und werde geliebt!
  15. Ich bin dankbar für die Momente der Liebe jeden Tag!
  16. Ich liebe mein Leben und das Leben liebt mich!
  17. Ich danke für all das Gute in meinem Leben!
  18. Ich werde mit Glück und Liebe verwöhnt, das ist meine Bestimmung!
  19. Jeder Tag ist von Liebe erfüllt!
  20. Ich liebe das Leben und sage ja zu mir!
  21. Ich vertraue darauf, dass ich liebenswert bin!
  22. Ich bin es wert geliebt zu werden, dafür muss ich nichts tun!
  23. Die Liebe ist die stärkste Kraft im Universum!
  24. Ich öffne mein Herz für die Liebe!
  25. Ich lasse in Liebe los!
  26. Meine Liebe ist bedingungslos!
  27. Meine Selbstliebe heilt!
  28. Ich bin ein Segen!

Affirmationen für mehr Selbstvertrauen

  1. Ich vertraue auf mich selbst!
  2. Mein Selbstvertrauen führt mich sicher durch jeden Tag!
  3. Ich schaffe alles, was ich wirklich will!
  4. Ich bin reich an Selbstvertrauen!
  5. Ich vertraue meiner inneren Stimme!
  6. Ich kann mich auf mich selbst verlassen!
  7. Ich bin der/die Beste die ich sein kann, jeden Moment!
  8. Ich bin optimistisch und mir selbst gut genug!
  9. Ich vertraue auf meinen Lebensfluss!
  10. Jede Herausforderung macht mich stärker!
  11. Ich kann jeden Tag neu entscheiden!
  12. Ich vertraue auf meine Fähigkeiten, Stärken und Talente!
  13. Ich traue mir etwas zu!
  14. Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich achte sie als Lehrmeister!
  15. Alles geschieht zum richtigen Zeitpunkt!
  16. Ich vertraue, dass alles was passiert, zu meinem Besten ist!
  17. Ich atme mit jedem Atemzug Selbstvertrauen ein!
  18. Ich vertraue auf mein Lebensglück!
  19. Ich glaube und vertraue meiner inneren Weisheit!
  20. Ich vertraue jeder Veränderung in meinem Leben!
  21. Im Vertrauen auf mich selbst wird alles gelingen!
  22. Ich denke gut über mich!

Affirmationen für mehr Wohlbefinden

  1. Ich segne diesen Tag und alles was er mir bringen mag!
  2. Ich schaue auf die Lösung und blicke optimistisch nach vorn!
  3. Ich entscheide mich dafür, positiv zu denken!
  4. Ich mache das, was ich wirklich will!
  5. Ich sage ja zum Leben jeden Tag!
  6. Ich bin in vollkommener Harmonie!
  7. Ich erlaube mir so zu leben wie ich es für richtig halte!
  8. Nein sagen ist genauso gut wie Ja sagen!
  9. Mein Tag ist reich an Glücksmomenten!
  10. Ich bin sicher, ausgeglichen und frei!
  11. Mein Leben orientiert sich an der Freude!
  12. Ich glaube an mein Lebensglück!
  13. Ich bin vollkommen entspannt!
  14. Ich muss gar nichts!
  15. Es ist Frieden in mir!
  16. Gelassen gehe ich meinen Weg!
  17. Ich habe alle Zeit die ich brauche!
  18. Mein Weg ist mit Liebe gepflastert!
  19. Ich achte meine inneren Kostbarkeiten!
  20. Ich sage fröhlich nein, wenn das für mich richtig ist!
  21. Ich atme ruhig, tief und gleichmäßig
  22. Für mein Wohlbefinden bin ich selbst verantwortlich und das ist gut so!
  23. Gute Gedanken und gute Gefühle garantieren mir eine gute Zukunft!
  24. Ich schaue auf das Gute in meinem Leben!
  25. Ich achte auf meinen persönlichen Lebensrhythmus!
  26. Was für ein Glück das ich am Leben bin!
  27. Ich entscheide mich fürs Glücklichsein!

 

Hier noch ein paar Ideen, wie du mit Affirmationen arbeiten kannst:

Du kannst:

  • Jeden Morgen oder vor dem Schlafengehen deine Affirmation 21 mal sprechen
  • Tagsüber immer wieder diese Affirmation aufsagen , oder denken
  • Dir Zettel mit deiner Affirmation schreiben und in den Geldbeutel legen
  • Sie ins Handy sprechen und als Weckerton benutzen
  • Dir die Affirmation hundertmal aufsprechen und vor dem Einschlafen hören
  • deine Affirmation auf dem PC als Desktophintergrund verwenden
 

Ich würde mich sehr freuen, wenn dir dieser Artikel geholfen hat, mehr Heilung, Selbstliebe, Selbstvertrauen und Wohlbefinden zu entwickeln!

Herzlichst Sabine Ruland

 

Sie haben Fragen?

Was man gegen Depressionen tun kann

 

Eine Depression, volkstümlich auch als Gemütskrankheit bekannt, ist eine länger andauernde Herabgestimmtheit, aus der man sich selbst nur schwer wieder befreien kann. Eine Depression ist deshalb nicht mit einem Stimmungstief zu vergleichen, das auftreten kann, wenn schwierige Lebensumstände zu verarbeiten sind. Zu dieser andauernden psychischen Niedergeschlagenheit gesellen sich Angst, Antriebslosigkeit, Gefühle von Erschöpfung, Mutlosigkeit und eine abgrundtiefe Traurigkeit.

Eine Depression wird oftmals nicht erkannt, weil Symptome wie Leistungsabfall, negative Gedanken, Antriebslosigkeit, Niedergeschlagenheit, oder länger anhaltende Traurigkeit und andere negativen Gefühle nicht als Zeichen einer Depression gesehen werden. Zudem schämen sich heutzutage immer noch Menschen, wenn sie seelische  Zustände oder Störungen haben und vertrauen sich anderen nicht an.

Dabei sind Depressionen gut behandelbar und verschwinden, wenn die Ursachen behoben werden. Menschen, die an einer Depression leiden, haben einen veränderten Haushalt von Neurotransmittern, das sind Botenstoffe, die an der Weiterleitung von Nervenimpulsen beteiligt sind. Zudem ist meist auch zu wenig Noradrenalin und Serotonin vorhanden. Dieser Mangel kann auch medikamentös behandelt werden.

 

Was man gegen Depressionen tun kann

Ganz entscheidend für die Überwindung einer Depression ist aus meiner Sicht, dass die eigentlichen seelischen Ursachen in Heilung gehen. Ergänzend dazu wäre unterstützend, dass positive Bewältigungsstrategien entwickelt werden, die bei der Meisterung von Schwierigkeiten und Herausforderungen eingesetzt werden können. Dazu folgen unten im Text Tipps. Doch vorab etwas Aufklärung, was eigentlich Depressionen verursachen kann.

 

Mögliche Ursachen von Depressionen:

Ursachen in der Kindheit

  • Verlust von Mutter, Vater oder anderen Bezugspersonen
  • Erniedrigungen, Kritik und Abwertungen durch die Eltern
  • Schicksalsschläge wie Scheidung, Krankheit, sozialer Abstieg
  • Gewalt in der Familie
  • Zwanghafte Sauberkeit oder Ordnungszwänge
  • Liebesentzug
  • depressive Elternteile
  • Ablehnung durch die Eltern

Eine schwierige Kindheit, die ja prägend für das weitere Leben ist, kann in jedem Fall Auslöser für Depressionen sein, auch im späten Erwachsenenalter. Kinder vergessen nichts und im Unterbewusstsein werden alle Erlebnisse gespeichert.

Ursachen, die in der Kindheit entstanden sind, können durch Familientherapie, Familienaufstellung, psychologische Therapie und vielen andere therapeutischen Verfahren aufgearbeitet und damit gelöst werden.

 

Ursachen ausgelöst durch Erkrankung oder Traumata

Was auch Depressionen auslösen kann sind schmerzhafte Erfahrungen, oder traumatische Ereignisse, die einen Menschen psychisch belasten und ein Leben lang verfolgen können, wenn sie nicht aufgearbeitet werden. Auch Erkrankungen können Depressionen verursachen. Beispiele:

  • Trennung, Scheidung
  • familiäre oder berufliche Konflikte
  • körperlicher oder seelischer Missbrauch
  • länger anhaltender Stress
  • finanzielle Notlage
  • Einsamkeit, Isolation
  • Schmerzerkrankungen
  • chronische Erkrankungen
  • Alkohol- Drogen- oder Tablettenmissbrauch
  • schwerwiegende Erkrankungen wie HIV, Parkinson, Multiple Sklerose

Auch bestimmte Lebensphasen, in denen sich der Hormonhaushalt stark verändert, wie beispielsweise in den Wechseljahren können Depressionen verursachen.

 

Depressionen ausgelöst durch einen Mangel an positiven Bewältigungsstrategien

Alle Menschen werden im Laufe ihres Lebens mit schwierigen Situationen, Verlusten, Misserfolgen, Erkrankungen und anderen Problemen konfrontiert. Die einen werden damit fertig, andere nicht. Wer persönliche oder berufliche Krisen nicht verarbeiten kann, und diesen schwierigen Situationen keine positiven Bewältigungsstrategien entgegensetzen kann, ist gefährdet Depressionen zu bekommen.

Eine Bewältigungsstrategie ist die Art und Weise wie wir mit schwierigen Situationen umgehen können. Jeder wird mit Kritik, Ablehnung, Herabsetzung, Verlusten, Niederlagen usw. konfrontiert.

Die Frage ist nur: “wie gehe ich damit um?“

Das ist die entscheidende Frage, denn wir sind bestimmten Situationen ja oft machtlos ausgeliefert, und können andere Menschen auch nicht ändern, aber was wir ändern können ist unsere HALTUNG zu der Angelegenheit.

Beispiel:

Du verlierst deinen Job mit über 50 Jahren. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten, entweder du siehst das als echte Chance noch etwas besseres zu finden, oder du glaubst, dass du in deinem Alter gar keine Chancen mehr auf einen vernünftigen Job hast. Welche Haltung wird wohl eher in eine Depression führen? Wie das ganze ausgeht ist ungewiss, aber Du kannst entscheiden, wie du dazu stehst. Eine positive Haltung wird dir in jedem Fall dabei behilflich sein, wieder einen Job zu finden.

 

Wenn Du eine positive Grundhaltung entwickeln kannst und Herausforderungen als Möglichkeit zur persönlichen Entwicklung annimmst, dann hast Du die Hälfte der Strecke zum Ziel schon geschafft. Das Ziel wäre der Verlust von Depression und der Gewinn von Lebensfreude! Du bestimmst, durch welche Brille Du die Welt siehst. Beginne deinen Gedanken eine positive Richtung zu geben und in allem eine Chance zu sehen. Auch eine Depression hat etwas Gutes, sie hilft dir, unverarbeitete Dinge anzugehen, und schmerzhafte Erlebnisse zu verarbeiten. Ohne die Depression würden diese Dinge im Verborgenen weiterhin ihr Unwesen treiben und schlechte Stimmung verbreiten.

Konflikte lösen

Hier das Seminar „Konflikte lösen“ buchen

 

Positive Bewältigungsstrategien:

  • Selbstverurteilung stoppen und sich jeden Tag selbst Loben
  • Verhaltensmuster hinterfragen und den Perfektionisten, den inneren Richter und andere Antreiber loslassen
  • Abgrenzung trainieren und Nein sagen lernen
  •  Konflikte bewältigen durch neue Konfliktstrategien
  • sich in Gelassenheit üben
  • Achtsamkeit sich selbst gegenüber entwickeln
  • eigene Wünsche und Bedürfnisse wahrnehmen und ernst nehmen
  • Gesunde Lebensweise
  • Bewegung
  • Work-Life-Balance herstellen

 

Was man gegen Depressionen tun kann

Eine ganz hervorragende Maßnahme gegen Depressionen ist Sport und Bewegung in der Natur. Es ist nachgewiesen, dass durch sportliche Betätigung wichtige Botenstoffe wie Dopamin und Seratonin ausgeschüttet werden, die für seelischen Gleichgewicht, Zufriedenheit und Gelassenheit sorgen.Darüber hinaus gibt es noch andere Möglichkeiten, etwas gegen Depressionen zu tun:

  • therapeutische und beratende Hilfe in Anspruch nehmen
  • eine Familienaufstellung zur Aufarbeitung von Kindheitserlebnissen und Erfahrungen
  • Bewältigungsstrategien erlernen, wie Du zum Beispiel besser mit Konflikten umgehen kannst
  • ein Freude-tagebuch schreiben, in dem du die Freuden deines Alltags festhältst
  • jeden Abend reflektieren und aufschreiben, was an diesem Tag gut gelaufen ist
  • den Fokus nicht auf die Probleme, sondern auf die Lösung richten
  • dir mindestens einmal die Woche etwas gönnen, was dir Spaß macht
  • dich mit Freunden treffen
  • und noch einen schamanischer Tipp: Nimm einmal am Tag ein Stück Papier in die Hand und zerknülle es zu einer Kugel. Stelle dir vor, dass alle negativen Gefühle jetzt in diese Kugel verschwinden. Spüre, wie „schwer“ diese Kugel wird. Wenn Du das Gefühl hast, dass alle abgeflossen sind schmeiße das Papier weg oder verbrenne es. Es empfiehlt sich für eine gute Wirkung, das zwei Wochen lang jeden tag zu wiederholen. beobachte, was sich verändert.

 

 

Es wäre schön, wenn dir dieser Artikel geholfen hat, Stimmungstiefs und Depressionen zu überwinden,

Herzlichst

Sabine Ruland

 

Sie haben Fragen?