Emotionale Abhängigkeit lösen und Freiheit gewinnen

 

 

Wir Menschen sind gerne in Gesellschaft, haben unsere Liebsten am liebsten um uns herum und fühlen uns von unseren zwischenmenschlichen Beziehungen getragen. Die Gemeinschaft mit anderen Menschen erfüllt unsere emotionalen Bedürfnisse, schenkt Sicherheit, Geborgenheit und Liebe. Bis zu einem gewissen Grad sind daher emotionale Abhängigkeiten normal, wenn wir etwas füreinander empfinden. Es ist uns nicht egal, wenn wir einen Menschen verlieren, oder wenn sich jemand verabschiedet. Auf Bahnsteigen, oder in Flughäfen beim Abflugterminal, können daher ohne weiteres Ängste auftauchen und die Emotionen schon mal mit einem durchgehen.

Das ist mit emotionaler Abhängigkeit nicht gemeint!

Unter einer emotionalen Abhängigkeit versteht man eine übertriebene Abhängigkeit von einem anderen Menschen, die sich äußert in Verlustängsten, Vernachlässigung bis zur Selbstaufgabe und dem Gefühl, ohne den anderen nicht leben zu können.

Emotional abhängige Menschen brauchen Familie, oder einen Partner, um ihre Unsicherheit, ihre Selbstzweifel oder ihren Mangel an Selbstliebe zu kompensieren. Bereits der Gedanke an Trennung oder Verlust führt zu negativen Emotionen, Ängsten oder Hilflosigkeit. Auch eine Beziehung zu beenden ist trotz aller vorhandenen Schwierigkeiten dann nicht möglich. Es wird geklammert bis zum geht nicht mehr. Es herrscht ein nahezu zwanghafter Glaube ohne den/die anderen nicht leben zu können. Leider führt diese Abhängigkeit direkt ins Unglücklichsein. Emotionale Abhängigkeit lösen und Freiheit gewinnen ist daher für ein glückliches Leben unerlässlich.

Anzeichen für emotionale Abhängigkeiten sind:

  • Angst vor dem Alleinsein
  • Alleine mit sich nichts anzufangen wissen
  • Eifersucht
  • Fixierung auf eine Person
  • Mangelndes Selbstwertgefühl
  • Mangelndes Selbstbewusstsein
  • Selbsthass
  • Kein Vertrauen gegenüber dem Partner
  • Liebesbeweise verlangen
  • Beziehungen kontrollieren durch: helfen, versorgen, nett sein, nachspionieren, sich in den anderen hineinfühlen um manipulieren zu können, Gefühle der anderen aktiv beeinflussen wollen
  • Soziale Isolation

 

Die Wurzel der emotionalen Abhängigkeit ist der Hunger nach Liebe

Jeder Mensch sehnt sich nach Liebe und Anerkennung, das ist ganz natürlich. Bereits in der Familie wirst Du als Kind mit den Gefühls-Gepflogenheiten des Familiensystems konfrontiert. Es gibt Menschen, die können Liebe zeigen, andere nicht. Wurde in der Familie über Gefühle gesprochen, oder eher nicht? Wer in der Kindheit nur wenig liebevolle Zuneigung und Fürsorge bekommen hat, wird einen Mangel an Liebe entwickeln und dann viel dafür tun, um das zu bekommen.

Um sich aus emotionalen Abhängigkeiten befreien zu können, braucht es eine innere Neuordnung auf drei Ebenen.

Die erste Ebene ist die rationale Ebene

Unser Verstand kann in eine Lage versetzt werden, Entscheidungen zu treffen, ohne sich von Emotionen beeinflussen zu lassen. Beispiel: Wenn ich weiß, dass mir etwas nicht gut tut, dann lasse ich es. Willentlich kannst du dich gegen Fremdbestimmung und für Selbstbestimmung entscheiden.

Die zweite Ebene ist die Ebene der Überzeugungen

Überzeugungen sind machtvoll in Beziehungen. Wenn Du glaubst, dass Du alleine nichts wert bist, dass Alleine sein ein Makel ist, dass du nicht liebenswert bist, usw., dann werden diese Überzeugungen dazu führen, dass Du das auch so erlebst. Einschränkende Überzeugungen führen zu einem Tunnelblick, man kann dann gar nichts anderes mehr wahrnehmen.

Die dritte Ebene ist die Ebene der Kindheitsprägung

Im Unterbewusstsein wirkt die Kraft des Liebeshungers, der je nach Erfahrung und Prägung im Elternhaus mehr oder weniger groß ist. Dieser Liebeshunger macht Menschen süchtig und abhängig von der Liebe der anderen.

Um sich aus emotionalen Abhängigkeiten zu befreien, kann es daher notwendig sein, sich therapeutische Hilfe zu holen, in Form von Therapie, Familienaufstellungen, Seminarbesuchen, geistigen oder schamanischen Heilmethoden, und anderen. Für die meisten ist es schwierig, sich alleine zu befreien, denn man steht sich selbst ja nicht wirklich neutral gegenüber. Daher macht es Sinn, den eigenen Horizont durch Hilfe von außen zu erweitern.

Bin ich emotional abhängig?

Wenn Du jetzt wissen möchtest, ob Du Dich bereits in einer emotionalen Abhängigkeit befindest, kannst Du folgende Checkliste durchlesen, die wie ein Test funktioniert. 21 Punkte bringen es auf den Punkt. Wenn Du zu mehr als der Hälfte der Punkte „ja das trifft zu“ sagen kannst, dann kannst Du die Frage: „bin ich emotional abhängig“, mit ja, zumindest aber mit „wahrscheinlich“beantworten.

Checkliste

  • Du versuchst ständig, es den anderen recht zu machen
  • Deine Gedanken kreisen dauernd um andere Menschen
  • Du versuchst anderen ihre Wünsche zu erfüllen
  • Du opferst deine eigenen Wünsche und Bedürfnisse zugunsten der anderen
  • Du nimmst gerne anderen ihre Verantwortung ab
  • Du versuchst durch: helfen, kümmern, Leistung bringen, dir die Liebe und Anerkennung der anderen zu sichern
  • Du machst dich gern wichtig und stehst am liebsten im Mittelpunkt
  • Du kannst dir dein Leben ohne eine bestimmte Person, oder Personen nicht vorstellen
  • Du bekommst schon Panik, wenn du nur an Trennung denkst
  • Du denkst an Selbstmord, wenn die Gefahr besteht, dass du verlassen wirst
  • Du bist eifersüchtig, besitzergreifend und versuchst den anderen zu kontrollieren
  • Ohne die Aufmerksamkeit der anderen fühlst du dich schlecht oder minderwertig
  • Die Zeit mit Dir alleine erscheint sinnlos
  • Alleine kannst du dich gar nicht an etwas freuen
  • Du kannst oder willst nicht gern alleine sein
  • Du kannst nicht nein sagen
  • Du machst dir ständig Sorgen um andere
  • Du hast Angst verlassen zu werden
  • Du leidest unter Unruhezuständen oder Schlaflosigkeit
  • Du kompensierst Deinen Hunger nach Liebe mit Hunger nach Essen und leidest vielleicht sogar unter Essstörungen
  • Du bist süchtig nach Alkohol, Nikotin, Koffein

Wenn du jetzt zu dem Schluss kommst, dass du emotional abhängig bist, oder zumindest einen Hang zur Abhängigkeit hast, dann keine Panik. In jedem Problem ist die Lösung bereits enthalten.

 

Wie befreie ich mich von emotionaler Abhängigkeit?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich von emotionaler Abhängigkeit zu befreien. Ich werde dir hier drei erste Schritte vorstellen, die Erkenntnis und Perspektive schenken, so dass es dir eventuell gleich etwas besser geht.

  1. Schritt: Aufrichtigkeit

Wir alle machen uns gerne etwas vor, beschönigen eine Situation, oder biegen uns in Gedanken unsere Realität zurecht. Deshalb ist der erste Schritt, sich ehrlich zu hinterfragen, mit Fragen wie: „Tut mir diese Person gut? Fühle ich mich wirklich wohl in dieser Beziehung? Bin ich glücklich? Habe ich genügend Freiraum für mich? Gehe ich meinen eigenen Weg, oder den einer anderen Person? Habe ich den Mut, meine Wahrheit zu vertreten, auch wenn mir der Wind ins Gesicht bläst?“ Finde jetzt deine Wahrheit und Sicht der Dinge heraus und handle danach!

  1. Schritt: Erkenntnis

Unterziehe die Beziehung, von der du emotional abgängig bist einer eingehenden Prüfung. Ist diese Beziehung das, was dich wirklich glücklich macht? Bekommst du die Liebe, Anerkennung und Zuneigung, nach der du dich sehnst? Was wünschst du dir denn?

Ein anderer Mensch kann den Mangel an Liebe in dir nicht stillen. Glücklich werden kannst du dann, wenn du bereit bist, dir selbst Liebe, Fürsorge und Wertschätzung entgegen zu bringen.

  1. Schritt: Kommunikation

Die meisten Menschen haben nicht gelernt, über ihre Gefühle zu sprechen. Doch die anderen da draußen sind keine Hellseher und können auch nicht riechen, was du für dich brauchst. Versuche über deine Gefühle zu sprechen und teile deinem Gegenüber mit, wie es dir in einer Situation geht, was du willst und was du dir wünschst. Mit jedem Mal, wo das aussprechen kannst, nimmst du wahr, dass deine Ängste, deshalb jemanden zu verlieren unberechtigt sind. Jemand der dich wirklich liebt, hört dir zu und respektiert deine Ansichten.

Falls das noch nicht ausreicht, um emotionale Abhängigkeit in Unabhängigkeit zu verwandeln, kannst du zur Vertiefung noch schamanisch/geistige Heilrituale anwenden, die ich dir hier vorstelle.

 

Schamanisch/geistige Heilrituale zur Lösung emotionaler Abhängigkeiten

In dem ein oder anderen Fall von emotionaler Abhängigkeit ist es allein mit Tipps und mit weisen Sprüchen nicht getan. Wenn Dir jemand sagt, du sollst das Rauchen oder das Trinken aufhören, weil das schädlich ist, dann weißt du das ohnehin, hast aber trotzdem nicht die Kraft, damit aufzuhören. Deshalb kann es nötig sein, sich tiefer auf die Problematik einzulassen, um das Problem an der Wurzel zu lösen. Das kann eine intensive schamanische oder eine anderweitig therapeutische Behandlung erfordern, die wir hier nicht durchführen können. Zur Selbsthilfe habe ich dir hier zwei heilsame Rituale beschrieben, die du für dich selbst durchführen kannst. Das schenkt dir die Möglichkeit, diese im Alltag immer wieder anzuwenden, wenn du dich an eine Situation oder Person klammerst.

Ritual 1

Suche dir einen Ort, an dem du ungestört bist. Lege eine Hand auf dein Herz und spüre deinen Körper. Fühle, wo in deinem Körper etwas schmerzt, zwickt oder angespannt ist, wenn du an diese Abhängigkeit denkst. Gehe mit deiner Aufmerksamkeit direkt dort hin. Frage jetzt deinen Körper, was es braucht, dass du dich aus dieser Abhängigkeit befreien kannst. Vielleicht brauchst du ein eigenes Lebenskonzept, neue Beziehungen, mehr Gesellschaft, was auch immer. Lasse jetzt deine Herzenskraft in diesen Bereich hineinströmen. Spüre, wie sich mehr und mehr Entspannung einstellt. Lasse solange Herzenskraft einfließen, bis es sich geheilt anfühlt.

 

Ritual 2

Suche dir einen ruhigen Ort und entspanne dich. Visualisiere weißgoldenes Licht und atme es mit jedem Atemzug in deinen Körper hinein. Atme ruhig und gleichmäßig, bis dein ganzer Körper mit diesem Licht erfüllt ist. Ziehe jetzt all deine Energie, die du bewusst oder unbewusst anderen Menschen zur Verfügung stellst, wieder zu dir zurück. Vor deinem inneren Auge erscheint eine Skala von 0 bis 100. Beobachte auf welcher Zahl der Zeiger jetzt in diesem Moment steht. Hole dir solange Energie zurück, bis der Zeiger auf 100 steht. Fühle, wie sich das anfühlt. Du bist vollständig. Brauchst du wirklich einen anderen Menschen um glücklich zu sein?

 

Beziehungen brauchen Gemeinschaft aber auch Raum für den Einzelnen. Folgendes Bild verdeutlicht, wie Beziehung gelingen kann: Wenn du dir vorstellst, dass du auf einem Segelschiff übers Meer segelst und dort auf ein anderes Schiff triffst, das dir sehr gut gefällt, dann wäre es doch fatal, dafür dein Schiff führerlos dem Meer zu überlassen, um auf dem anderen Schiff mit zu segeln, oder? Noch dazu wird es zu zweit auf einem Schiff ganz schön eng. Sehr viel schöner könnte es sein, wenn beide einen gemeinsamen Kurs festlegen, um dann gemeinsam glücklich übers Meer zu schippern.

 

Tipp zum Schluss:

Eine Familienaufstellung ist sehr gut geeignet, die Wurzel von emotionalen Abhängigkeiten zu lösen. Das Ziel der Aufstellung ist Autonomie, also Selbstbestimmung, was es leichter macht, den eigenen Platz im Leben einzunehmen. mehr Infos

Seminarempfehlungen:

Folgende Seminare befassen sich mit dem Thema emotionale Abhängigkeit:

Sie haben Fragen?