Mut – die Eintrittskarte ins Paradies

Mutiger werden – aber wie?

Mut

 

Mutige Menschen werden von den meisten Menschen bewundert. Sie scheinen fast mühelos große Herausforderungen bewältigen zu können. Doch viele Mutige stürzen sich auch in waghalsige Unternehmungen, ohne an die möglichen Konsequenzen zu denken.

Mut ist eine bewusste Entscheidung, sich mit etwas auseinander zusetzen, was sich gefährlich anfühlt.

Natürlicherweise besitzt jeder Mensch eine persönliche innere Angstschwelle, die ihn vor Gefahren beschützen soll. Doch diese kann je nach Erziehung und Erfahrung sehr unterschiedlich sein. Die einen stürzen sich angstfrei aus einem Helikopter und genießen den freien Fall bis der Fallschirm aufgeht, während andere schon Angst haben, mit dem Auto in die Großstadt zu fahren.

Mut – die Eintrittskarte ins Paradies?

Sicher ist, dass Herausforderungen besser bewältigt werden können, wenn man den Mut hat, sich ihnen zu stellen, anstatt auszuweichen. Denn Vermeidungsstrategien führen meist nicht zum ersehnten oder gewünschten Ziel, also auch nicht ins Paradies.

Was Mutige besser können

  • Mutige lösen schwierige Aufgaben
  • Mutige setzen sich auch gegen Stärkere durch
  • Mutige fordern ihr Recht ein
  • Mutige wehren sich
  • Mutige stehen zu sich selbst
  • Mutige können gegen den Strom schwimmen
  • Mutige gehen voraus
  • Mutige können den 1.Platz gewinnen
  • Mutige können durchhalten
  • Mutige haben Erfolgserlebnisse
  • Mutige leben ihren Traum

Ohne Mut landen Träume im Papierkorb

Je weniger Mut, desto mehr besteht allerdings die Gefahr, sich von anderen beherrschen zu lassen, seine Träume aufzugeben, sich zu wenig zu zutrauen, sich unnötigerweise in die 2. Reihe zu stellen, seine Ziele nicht zu erreichen, den Partner nicht für sich zu gewinnen, usw.

Mut ist anerzogen

Wenn man an die eigene Erziehung zurück denkt, kann man schon erkennen, ob man eher ermutigt worden ist, oder ob es geheißen hat: „das kannst Du nicht, das schaffst du nicht, das ist nichts für dich…“. Das verursacht Ängste, Zweifel und verpasst dem Selbstvertrauen einen ganz schönen Dämpfer. Viele Eltern machen sich eher zu viele Sorgen um ihre Kinder, als zuwenig. Aber Sorgen sind Ängste und die schauen sich Kinder bei Ihren Eltern ab.

Mut ist erlernbar

Wie fast alles im Leben ist auch Mut erlernbar. Dem geht allerdings voraus, das man die Ängste und Zweifel los wird, die man einmal in seinen Rucksack gepackt hat, so dass der Mut überhaupt Platz hat. Jeder kleinste Schritt wird mit einem stärkeren Selbstvertrauen belohnt. Hier eine einfache Anleitung, für die Ansammlung von Mut:

SCHAMANISCHER MUT-MACHER

KLICKE HIER ZUM ANHÖREN:

Mit dem jetzt gesammelten Mut, kann eine Herausforderung gelingen. Am Besten kleine Schritte machen, sich ausprobieren und daran wachsen! Denn man wird nicht von heute auf morgen ein total mutiger Mensch, deshalb die Aufgabe etwas sportlich angehen und sich über den kleinsten Fortschritt freuen!

Denn wenn Du mutiger geworden bist, kannst Du

  • endlich sagen, was Du dir denkst
  • zu dir stehen
  • dich verteidigen, anstatt Dir alles gefallen zu lassen
  • unberechtigte Sorgen loslassen
  • Ängste überwinden
  • Angemessen Handeln
  • neue Menschen kennen lernen
  • einen tollen Job finden
  • Herausforderungen meistern
  • Neue Wege gehen

Viel Erfolg!

Sie haben Fragen?