Die Schlüssel zur Selbstheilung – Infos und Anleitung

Die Schlüssel zur Selbstheilung - Infos und AnleitungWie kann es sein, dass manche Menschen einfach überwiegend gesund bleiben und andere dagegen immer wieder, oder ständig mit diversen Erkrankungen zu tun haben? Die Schlüssel zur Selbstheilung liegen in jedem selbst. Jetzt Lesen, was gesund macht und die Schlüssel zur Selbstheilung kennen lernen. Ebenfalls Teil dieses Artikels ist einen Anleitung, wie Du Kontakt zu Deinem inneren Heiler aufnehmen kannst.

Ist Erkrankung ein Schicksalsschlag?

Wer glaubt, dass Erkrankung ein Schicksalsschlag ist, der einem ungerechterweise wiederfährt, der täuscht sich an der Stelle. Körper, Geist und Seele sind untrennbar miteinander verbunden, was ganz natürlich zu einem wechselseitigen Austausch untereinander führt. Eine negative Lebenseinstellung, fortlaufende negative Gedanken, oder negative Gefühle von Angst oder Wut können Zytokine ausschütten, die beispielsweise an der Entstehung von entzündlichen Prozessen im Körper beteiligt sind. Positive Gedanken oder Gefühle von Freude dagegen fördern die Ausschüttung von Seratonin, das ist ein Glücksbotenstoff, der die körpereigene Abwehr stärkt.
Eine neue Wissenschaft, die Psychoneuroimmunologie, erforscht seit einigen Jahren, wie die Psyche, das Nervensystem und die körpereigene Krankheitsabwehr miteinander verknüpft sind. Es gibt bereits erste Belege, dass Gedanken, Einstellungen und Gefühle sich messbar auf Organe, Drüsen und damit auf den Gesamtorganismus auswirken.


Die Altlasten der Generationen
Über die Gene werden von Generation zu Generation bestimmte Verhaltensweisen, Einstellungen, Erkrankungen und damit entsprechend auch bestimmte Schwachstellen in der körperlichen und psychischen Grundausstattung weitergegeben. Das hat man dann einfach mit im Gepäck, kann aber durch geistige Heilmethoden minimiert werden, so dass man auch diesen „Altlasten“ nicht hilflos ausgeliefert ist.

 

Die Schlüssel zur Selbstheilung

Verantwortung
Der erste Schritt zu mehr Gesundheit ist die Übernahme der Eigenverantwortung. Nicht der Arzt oder der Therapeut ist für die Heilung zuständig, sie können diese nur unterstützen, sondern Du selbst. Du entscheidest jeden Tag darüber, ob Du gesund lebst, oder dich in Richtung Krankheit bewegst.
Zu einem gesunden Leben gehört nicht nur eine gesunde Ernährung, sondern auch körperliche Bewegung, ausreichend Schlaf, Stress vermeiden oder ausgleichen und eben eine positive Grundausrichtung.

 

Erkrankung als Botschaft der Seele verstehen
Jede gesundheitliche Störung oder Erkrankung weist auf ein inneres Ungleichgewicht hin. Dieses Ungleichgewicht kann durch ungünstige äußere Lebensumstände wie Trennung, Tod eines Angehörigen, Jobverlust, familiäre Schwierigkeiten und viele andere Umstände wie beispielsweise ständige Unzufriedenheit, anhaltenden Ärger, oder allgemeine Freudlosigkeit entstehen.
Wenn man genau hinschaut, deutet die Störung oder Erkrankung auf genau einen oder mehrere ungünstige Umstände hin. Die Körpersprache spricht meist eine sehr eindeutige Sprache und kann wieder erlernt werden. Das beginnt damit, das man die Signale des Körpers wieder wahrnimmt und statt sich die nächste Tasse Kaffee reinzuschütten, einfach mal eine Pause macht.

 

Innere Aufräumarbeit leisten
Ungesunde oder unbefriedigende Lebensumstände kann man oft erst dann hinter sich lassen, wenn man die Ursachen beseitigt hat, die einen in solche Umstände überhaupt erst geführt haben. Das sind die Prägungen durch die Herkunftsfamilie, bestimmte Lebenserfahrungen und eigene unbewusste Strategien, die einem die Liebe und die Anerkennung seiner Mitmenschen sichern sollen. Dazu eignen sich psychotherapeutische Verfahren ebenso wie Familienaufstellungen, geistige Heilverfahren und persönliche Entwicklung durch z.B. Coaching.

 

Selbstheilungskräfte aktivieren durch

  • eine überwiegend ausgewogene gesunde Ernährung also Hände weg von Zucker, Weißmehl, zu viel Kaffee, Alkohol, Rauchen und denaturierten Fertigprodukten
  • Ausreichend Bewegung, also spazieren gehen, schwimmen oder anderweitig Sport treiben
  • Stress abbauen, bzw. durch Entspannungsübungen oder Ruhepausen ausgleichen
  • genügend erholsamen Schlaf, also einmal früher ins Bett gehen oder länger schlafen
  • positives Denken – das führt zu mehr Glücksgefühlen, macht gute Laune und schenkt Körper, Seele und Geist ein Lächeln
  • Liebevolle Beziehungen – ist die Partnerschaft, sind die familiären Beziehungen, sind Freundschaften harmonisch, glücklich und aufbauend, oder nicht? Beziehungen sollten liebevoll und unterstützend sein. 
  • Eine gute Ich-Beziehung – mit einer gesunden Selbstliebe achtet man auf seine Wünsche und Bedürfnisse, das schützt vor Unterdrückung und Überforderung
  • Lebensfreude und Zufriedenheit – beides zusammen schenkt das große Glück
  • Einen Lebensstil, der den eigenen Wünschen und Bedürfnissen entspricht

 

Den inneren Heiler entdecken
In jedem von uns wohnt ein innerer Heiler, denn der Körper heilt sich ständig selbst. Wenn Du Dich in den Finger schneidest, dann wächst das auch wieder zusammen. Also gibt es eine innere Kraft, die, auch wenn es Dir nicht bewusst ist, ständig versucht, eine gesunde Balance aufrecht zu erhalten oder wiederherzustellen. Dieser innere Heiler kann großartige Leistungen vollbringen, wenn man ihn nur lässt und wenn der Kompass auf Heilung und Lebenserhaltung gestellt wird.

Folgende kleine Meditation kann Dir helfen, den Kontakt zu deinem inneren Heiler herzustellen:

 

Heilen lernen
Allein in der Wüste ist es sicher wunderbar, wenn Du die Möglichkeit hast, Dir selbst zu helfen. Das ist bei uns alltäglich eher weniger der Fall, aber vielleicht ist gerade Sonntag und kein Arzt ist zur Stelle, oder Du bekommst erst einen Termin in 4 Wochen, oder Du stellst fest, dass dir der Arzt nicht wirklich weiterhelfen kann.
Es macht Sinn, die Kraft des Heilens in Dir zu entdecken, für Dich selbst, aber auch für deine Familie, Deine Freunde und andere Menschen, die Heilung suchen. Vielleicht hast du Lust bekommen, dich mit dieser Kraft wieder zu verbinden.
Dann gleich für die Heilerausbildung anmelden, oder an einem Selbstheilungsseminar teilnehmen!

Zu den Terminen

Sie haben Fragen?