Potential entfalten – Zukunft gestalten

 

Potential entfalten – Zukunft gestalten – aber wie? Dein Potential trägts du bereits in dir und die Zukunft kannst du gestalten, wenn du das Steuerrad jetzt in die Hand nimmst, um deine Zukunft aktiv und glücklicher zu gestalten. 7 wertvolle Tipps und Infos zum Thema Potential und Zukunft erwarten dich!

 

Dein Potential ist die Summe deiner Fähigkeiten, Möglichkeiten und schöpferischer  Talente, die du noch nicht in der Realität umgesetzt hast. Die meisten Menschen bleiben ziemlich weit unter ihren tatsächlichen Möglichkeiten und könnten sehr viel mehr erreichen.

Dein Potential kannst du deshalb nicht voll ausschöpfen, weil dir dein Mindset im Weg steht, das sind Gedanken, Einstellungen und Vorstellungen, die du erlernt hast. Es gibt zwei Lernerfahrungen die du gemacht haben kannst:

 

  1. Sicherheitsorientiertheit

Alle, die ängstliche Eltern hatten oder mit Sorge erzogen wurden, haben gelernt, dass Sicherheit vor allem geht. Das bedeutet aber, dass durch diffuse Ängste vieles gar nicht erst probiert wird, sondern man geht mit Vermeidungsstrategien durchs Leben.

  1. Wachstumsorientiertheit

Alle, die mit Bestätigung und Vertrauen erzogen wurden, haben das Vertrauen in sich selbst gewonnen. Sie gehen wachstumsorientiert und dynamisch durchs Leben. Ihre Möglichkeit ihr Potential zu verwirklichen ist groß, wenn sie nicht an ihren zu hohen Erwartungen an sich selbst scheitern.

 

Wenn du sicherheitsorientiert durchs Leben gehst, wirst du dich eher schwer tun, deine Komfortzone zu verlassen. Es lohnt sich für dich, deine Ängste zu hinterfragen und zu erkennen, dass das nur ein erlerntes Programm ist, das dich an deiner Potentialentfaltung hindert. Bist du wachstumsorientiert lohnt es sich, die hohen Erwartungen die du an dich und an dein Umfeld stellst loszulassen. Dann kannst du dich machtvoll daran machen, deine Zukunft zu gestalten.

 

Es gibt immer zwei Möglichkeiten Zukunft zu gestalten:

  1. Du machst dich abhängig, überlässt es anderen oder dem Leben die Entscheidungen zu treffen, dann treibst du steuerlos durch Raum und Zeit, kommst aber nie dahin wo du hinwillst.
  2. Du folgst dem Ruf deiner Seele, formulierst Ziele und Wünsche, die du dir erfüllen möchtest und setzt diese auch um.

 

In unserer materiell orientierten Leistungsgesellschaft spielt vor allem der Erfolg eine große Rolle. So strengen wir uns mächtig an und bleiben aber doch immer irgendwie hinter den Erwartungen zurück. Wir kommen mit nichts hier auf diese Welt und wir gehen mit nichts wieder von hier fort, als unserer persönlichen Entwicklung und mit allen unseren Glücksmomenten im Gepäck.

 

Ich möchte dazu ein Zitat von Tenzin Gyatso wiedergeben, dem 14. Dalai Lama:

„Der Planet braucht keine erfolgreichen Menschen mehr. Der Planet braucht dringend Friedensstifter, Heiler, Erneuerer, Geschichtenerzähler und Liebende aller Art.“

 

7 Tipps wie Zukunft gestalten funktioniert

 

Tipp#1: Lerne – denn Wissen ist Macht

Informiere dich zu allen relevanten Gebieten und Themen, die deine Zukunft betreffen. Wenn du Gärtner werden möchtest, abonniere Zeitungen zu diesem Thema, bilde dich weiter über Ausbildungen und Seminare, trete Vereinen bei, die sich mit deinen Themen beschäftigen oder spreche mit Fachleuten darüber. Damit gehst du viele kleine Schritte in die Richtung und wirst zu einem Experten auf diesem Gebiet.

Tipp#3: Meditiere – und profitiere

Die spirituellen und geistigen Kräfte warten nur darauf dich zu inspirieren, doch wenn du ständig beschäftigt bist, kannst du ihre Impulse nicht wahrnehmen. In der Meditation wirst du still, also setze dich bei Gelegenheit hin, schließe die Augen und lade deine Spirits ein. Spüre, höre, rieche, schmecke und nimm die Inspirationen wahr.

Tipp#4: Formuliere Ziele – und setze sie schrittweise um

Was willst du erreichen, wo willst du wirklich hin, was willst du machen? Formuliere ein Ziel, dass du in einem Jahr erreichen kannst und setze dir drei Zwischenziele und drei erste Schritte, die dich diesem Ziel näherbringen. Schreibe dir diese Zeile auf. Das größte Problem dabei ist nicht das Ziel zu formulieren, sondern überhaupt den ersten Schritt zu machen. Wenn du ein Buch schreiben willst, dann fängt das mit der ersten Seite an. Wenn du die nicht schreibst, dann kommt am Ende auch nichts heraus.

Tipp#5: Strukturiere – und organisiere deinen Weg

Schreibe unter deine Ziele und Zwischenziele, wie du das jeweils umsetzen möchtest. So bekommst du einen Überblick über das was zu tun ist, das strukturiert dich wie von selbst. Du kannst das sogar noch in einzelne Aufgaben unterteilen und so

Tipp#6: Geduld haben – und am Ball bleiben

Vieles von dem was du heute in Bewegung bringst braucht Zeit, bis es die ersten Früchte trägt. Genieße den Prozess des Entstehens, der Weg selbst ist das Ziel. Tauchen Probleme auf, oder du machst Fehler, dann nicht aufgeben, sondern weiteratmen und weitermachen ist die Devise. Wenn dir das gelingt, ist jeder Tag ein Erfolg!

Tipp#7: Positive Entspannung – dankbar Schulterklopfen und Energien tanken

Lehne dich auf deinem Weg immer wieder zurück und betrachte, was du schon alles geleistet hast. Sei dafür dankbar und klopfe dir selbst auf die Schulter. Notiere dir auch deine Erfolge schriftlich. Das entspannt und motiviert dich weiterzumachen. Pausen einlegen ist deshalb genauso wichtig wie die Bewegung nach vorne. Du sammelst dabei Kraft und Energie für den nächsten Schritt.

Wenn du dem Ruf deiner Seele folgst, dann wirst du etwas tun, etwas in Bewegung bringen, was dein Herz erfreut. So kommst du ganz natürlich zu Erfolg, denn wenn du das tust, was du liebst, dann wirst du darin auch erfolgreich sein. Dann lebst du ja automatisch auch dein volles Potential!

 

 

Sie haben Fragen?