Deine Bestimmung finden – 7 Tipps

 

Erfüllt dich dein bisheriges Leben, oder spürst du eine Sehnsucht in dir nach deiner individuellen Bestimmung?

Oftmals haben wir alles und doch fühlt es sich nicht wirklich stimmig an. Wenn es dir auch so geht, weißt du vielleicht gar nicht, was du anderes willst und kannst nicht mal benennen was dir fehlt. Das macht irgendwie unzufrieden, obwohl rein äußerlich alles wunderbar ist. Doch was ist mit Bestimmung wirklich gemeint?

Deine Bestimmung finden bedeutet, dass

  • du entdeckst dass du individuelle Talente und Fähigkeiten hast, die nur du ganz alleine in dieser Konstellation hast. 
  • du eine Aufgabe, eine Berufung in dir trägst, die gelebt werden möchte.
  • du erkennst was dich von Herzen erfüllt.
  • du deinem Höheren Bewusstsein folgst, denn das kennt deinen Lebensplan

Wirklich ausweichen kannst du deiner Bestimmung wahrscheinlich nicht, denn sie ist in dir ja angelegt. Sehr wahrscheinlich lebst du sogar schon einen Teil davon. Doch anerzogene Gewohnheiten und Sichtweisen, aber auch gesellschaftliche Normen haben deine Bestimmung wahrscheinlich zumindest teilweise verdrängt oder für unwichtig erklärt. Deshalb finde heraus, für was du wirklich auf dieser Erde bist.

Wie kann man herausfinden, was die wirkliche Bestimmung ist?

Gelernt haben wir ja, dass wir einen vernünftigen Beruf brauchen, dass wir Geld verdienen müssen, dass wir den richtigen Partner finden müssen, usw. Doch das sind alles Äußerlichkeiten, die mit deinem inneren Bedürfnis eventuell gar nichts zu tun haben. Du wirst die Antwort deshalb auch nicht da draußen finden. Deine Bestimmung trägst du in dir, diese hast du bereits in dieses Leben mitgebracht. Deshalb habe ich dir hier 7 Fragen gestellt, die dir Antworten auf die eine Frage geben können: Was ist meine Bestimmung?

Wenn du deine Bestimmung gefunden hast, dann hat dein Leben einen tieferen Sinn. In diesem Video erfährst du, wie du den Sinn des Lebens und damit deine Bestimmung finden kannst.

 

 

Deine Bestimmung finden – 7 Tipps

Stelle dir folgende Fragen und versuche diese zu beantworten:

 

  1. Was ich am meisten liebe?

Was lässt dein Herz klopfen, oder rührt dich so an du vielleicht sogar weinen musst?

  1. Was sind meine Stärken?

Was ist es, was du besonders gut kannst, oder was dich von anderen unterscheidet?

  1. Was wäre mein Traum?

Wenn du es dir aussuchen könntest, wie du leben wolltest, wie würde das aussehen? Was würdest du in diesem Leben arbeiten? Wen würdest du lieben? Was würde dich am meisten glücklich machen?

  1. Was wollte ich als Kind werden?

Kannst du dich noch daran erinnern, von was du als Kind geträumt hast? Was wolltest du werden?

  1. Was hat bei mir immer super funktioniert?

Was hat dich in der Vergangenheit glücklich gemacht oder erfüllt?

  1. Was motiviert mich?

Was lässt dich leidenschaftlich werden oder dich morgens aus dem Bett springen? Was treibt deinen Puls nach oben? Kurz, was motiviert dich etwas zu tun?

  1. Was ist der erste Impuls?

Achte bei der Beantwortung dieser Fragen und bei deinen Entscheidungen immer auf den ersten Impuls! Das ist wie in einem Orchester die erste Stimme. Die zweite Stimme ist die des Verstandes, der ja von Mustern und Einstellungen im Elternhaus schon geprägt worden ist, oder von Erfahrungen.

 

Wenn bei diesen Fragen schon die ersten Impulse gekommen sind, dann hat sich für dich schon die erste Tür geöffnet. Fall du noch wenig Vorstellung von deiner Bestimmung hast, kannst du einfach mal den Dingen folgen, die dir Freude machen, auch das führt dich unweigerlich zum Ziel!

 

Sabine Ruland - ONARISHerzlichst

Sabine Ruland

 

 

 

 

Sie haben Fragen?