Glücklich in der Partnerschaft

 

Für Singles, Verliebte, Verlobte oder Verheiratete gibt es viele Tipps und gute Ratschläge, um Glücklich in der Partnerschaft zu sein, doch meist werden nur Klischees bedient, die ohnehin schon jeder kennt. So verläuft auch eine echte Liebesgeschichte anders, als in diversen Kitschromanen oder in Filmen und nicht immer gibt es ein Happy End. Fragt man Paare, was zu einer Trennung geführt hat, dann ist es oft der Alltag, der Stress, die Streitereien, oder eine Affäre.

 

Doch das sind nur oberflächliche Auswirkungen einer viel tiefer liegenden Problematik. Jeder Mensch wird in seiner Familie ein bestimmtes soziales Umfeld kennen lernen und Verhaltensweisen imitieren, die den Erhalt von Liebe, Schutz, Sicherheit und Anerkennung sicherstellen. Jeder erlernt somit eine Strategie, mit der Er/Sie die eigenen Bedürfnisse zu erfüllen versucht. Da dieses Verhalten schon in sehr jungen Jahren entsteht, wird es bewusst gar nicht wahrgenommen und schon gar nicht in Frage gestellt. Man kennt es eben so und nicht anders. Wie eine geheime Taktik steuert so das Unterbewusstsein dein Verhalten in bestimmten Situationen; das heißt, du hast gar nicht die reale Möglichkeit, dich anders zu verhalten.

 

Hier als Beispiel fünf Strategien und ihre Glaubenssätze:

  • Das Helferchen

Wenn ich anderen helfe, sie rette oder für sie da bin, dann lieben sie mich…in Wahrheit wirst du dafür nur ausgenutzt…

  • Der/Die Perfektionist/in

Wenn ich alles richtig mache dann bin ich ok und liebenswert…diese Strategie erzeugt Druck, Stress und macht krank…

  • Der/Die Revoluzzer/in

Wenn ich revoltiere und dagegen bin, bin ich etwas Besonderes und bekomme Aufmerksamkeit…das Fatale dabei ist, dass du immer gegen den Strom schwimmen muss, was auf Dauer mega           anstrengend ist…

  • Der/die Unnahbare

Ich lasse mir nicht in die Karten schauen, das gibt mir Macht und Sicherheit…leider führt das in die Isolation, denn Du kannst gar keine wirkliche Verbindung zu anderen Menschen                           herstellen…

  • Der/die Krieger/in

Wenn  ich kämpfe, dann schaffe ich es, dass ich geliebt und anerkannt werde…doch jeder Kampf fordert Opfer und hinterlässt Verletzungen…

Es gibt noch sehr viel mehr Strategien, die einem das Leben schwer machen können. In einer Partnerschaft prallen diese Strategien aufeinander und ergänzen sich oder stoßen sich ab. Wer bereit ist, sich mit seinen unbewussten Taktiken auseinander zu setzen, kann das Geheimnis einer glücklichen Partnerschaft entschlüsseln. Persönliche Entwicklung beschäftigt sich genau mit diesen inneren Vorgängen  und ermöglicht eine tief greifende Veränderung im Unterbewusstsein, was Dich in deine persönliche Freiheit, in die Liebe und damit in eine glückliche Partnerschaft führt.

 

 

Was macht einen darüber hinaus Glücklich in der Partnerschaft?

 

Zeit für ein entspanntes Miteinander

Freie Zeit ist mittlerweile ein Luxus, der am besten fest eingeplant werden sollte. Sich Zeit nehmen für ein gemeinsames Frühstück, einfach fürs lockere Zusammensein und das Miteinander genießen, ohne Ablenkungen von Smartphone, Fernseher oder anderen Zerstreuungen. Das schafft Raum für Begegnung und Austausch.

 

Freundschaft

Eine Liebesbeziehung ist idealer Weise auch freundschaftlich, das heißt, du genießt es mit deinem Partner/deiner Partnerin zusammen zu sein. Es fühlt sich leicht an und du hast Spaß an gemeinsamen Unternehmungen. Ihr könntet theoretisch miteinander Pferde stehlen…

 

Achtsamkeit

Menschen sind sehr unterschiedlich im Charakter und in ihren Verhaltensweisen. Es braucht Achtsamkeit und Respekt vor dieser Andersartigkeit,. Statt abzuwerten oder zu beurteilen, weil dein Partner/deine Partnerin die Dinge anders macht als du, einfach mal das positive daran sehen und was du von ihm/ihr lernen kannst. Der Partner hält einem oft den Spiegel hin und zeigt einem die eigenen unterentwickelten Seiten auf.

 

Vertrauen

Ohne Vertrauen steht eine Liebesbeziehung vor dem Aus. Geheimnisse und Lügen sind regelrechte Kriegstreiber, sie zerstören das Vertrauen und damit die Basis für ein glückliches Miteinander. Dagegen stärkt Gefühl, sich auf den anderen verlassen zu können, die Beziehung und den gemeinsamen Stand im Leben.

 

Toleranz

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen, was das Miteinander hin und wieder auf die Probe stellt. Gott sei Dank hat man auch selbst Fehler, oder macht welche und ist froh, wenn der andere tolerant darüber hinweg sieht. Da man aus Fehlern ja bekanntlich lernen kann, ist das doch wirklich nicht so tragisch, oder?

 

Gleichberechtigung

Machtkämpfe bringen immer einen Stärkeren und einen Schwächeren hervor, das erzeugt  Disharmonie und bringt die Liebe unter die Räder. Der Verzicht auf Machtausübung ist eine Form der Anerkennung und Wertschätzung dem Partner gegenüber, was der Liebe Flügel verleiht.

 

Konfliktfähigkeit

Es wird zwischen zwei Menschen immer unterschiedliche Ansichten und Meinungen geben, die zu einem Konflikt führen. Das auszudiskutieren ist wichtig und braucht eine Art Streitkultur, die nicht verletzend oder herabsetzend ist, sondern konstruktiv und Lösungsorientiert. Statt das Problem zu wälzen, den Fokus auf die Lösung richten. Zwei Meinungen können sich auch gegenseitig befruchten.

 

Gemeinsamkeiten

Es ist angenehm, wenn ihr die gleichen, oder zumindest  ähnliche Vorlieben habt für Menschen, Hobbys und andere Aktivitäten. Sonst muss immer einer zurück stecken, oder ihr verbringt eure Freizeit alleine, bzw. mit anderen Gleichgesinnten. Gemeinsamer Spaß ist doppelter Spaß!

 

Glücklich in der Partnerschaft werden Menschen, die sich ehrlich mit sich selbst auseinanderzusetzen bereit sind und erkennen, dass sie selbst ihr Glück in der Hand haben. Es fühlt sich zwar besser an, wenn der Andere die Schuld an den Beziehungsschwierigkeiten hat, doch das ist nur die halbe Wahrheit. Der Lohn dafür ist nicht nur eine liebevolle, glückliche und langlebige Partnerschaft, sondern auch eine liebevolle Einstellung sich selbst und dem Leben gegenüber.

 

Wer tiefer in das Unbewusste und in die Lebensstrategien einsteigen möchte, dem empfehle ich an dieser Stelle folgende Seminare:

 

 

 

Sie haben Fragen?