Beziehung retten – Tipps für Männer

 

Bild:(C) Sabine Ruland

Männer tun sich eher schwer, ihre Sorgen und Nöte mit anderen zu teilen. Sie fragen auch nicht gerne nach Rat, in der heimlichen Angst sich zu blamieren oder Schwäche zu zeigen. Daher an dieser Stelle Antworten auf nicht gestellte Fragen, eben ein paar Tipps für Männer – die ihre Beziehung retten wollen.

 

Es gibt jede Menge fragwürdige Ratschläge für Männer, wie zum Beispiel: die Frau/Freundin eifersüchtig machen, den Macho raushängen lassen und andere hoffnungslose Tipps, die sicher zum endgültigen Scheitern einer Beziehung beitragen werden. Hier stelle ich Dir einige wichtige Aspekte vor, die zu einer Verbesserung deiner Beziehung beitragen können. Frage Dich zuerst, ob Du diese Beziehung wirklich retten willst und lege dabei die Hand auf Dein Herz. Wenn Du diese Frage mit ja beantwortet hast, lohnt es sich weiter zu lesen.

 

Beziehung retten – Tipps für Männer

  • Fokussiere Dich nicht auf das Problem, sondern auf die Lösung. Was willst Du erreichen?
  • Mache Dir Gedanken darüber, wie Deine Wünsche und Bedürfnisse aussehen und sprich darüber
  • Richte Deine Aufmerksamkeit auf Ihre Bedürfnisse
  • Höre Ihr zu und frage nach, was Sie glücklich macht
  • Sei ehrlich, authentisch und vermeide es, ihr etwas vorzumachen
  • Verschenke Blumen einfach so
  • Zeige Gefühle, denn ohne Gefühle findet keine wirkliche Verbindung statt
  • Akzeptiere ihre Grenzen
  • Zeige Grenzen auf, wenn Dir etwas gegen den Strich geht
  • Was trägst Du selbst zum Scheitern der Beziehung bei? Sei bereit, daran etwas zu verändern und kommuniziere das
  • Sprich über Deine Wünsche und Bedürfnisse
  • Spare nicht mit ehrlichen Komplimenten, das ist Wertschätzung pur!
  • Vermeide es, anderen Frauen nachzuschauen in ihrem Beisein
  • Verzichte darauf, sie zu kontrollieren
  • Gib Ihr das Gefühl, Deine Königin zu sein

 

Achtung:

Um Beziehungsprobleme langfristig zu lösen reichen auch diese guten Tipps nicht aus. Sie helfen das nötigste zu Retten, sind sozusagen kleine Soforthilfe-Maßnahmen, aber für eine gute Beziehung auf Dauer reicht das nicht aus…Da musst Du schon etwas tiefer in die Materie einsteigen. Probleme in Beziehungen entstehen nicht von heute auf morgen, sondern bauen sich über Wochen, Monate oder sogar Jahre auf. Das innere Beziehungsbild ist dafür verantwortlich, das sich schon im Kindesalter durch das Verhalten der Eltern untereinander entwickelt. Als Kind beobachtest Du genau, imitierst das ein oder andere Verhalten, oder glaubst, dass so Beziehung geht. Darüber hinaus entwickelst Du unbewusst Verhaltensweisen, die Dir die Liebe und Zuneigung sichern sollen, Du übernimmst quasi eine Rolle. Genau diese Strategien und diese Rolle führen später in diverse Beziehungsschwierigkeiten hinein. Persönliche Entwicklung befasst sich mit diesen „Hinterlassenschaften“ und hilft Dir dabei, Sie hinter Dir zu lassen. Dabei kommst Du zu Dir selbst zurück und kannst Deine Ureigene Persönlichkeit entdecken und leben!

Daher ein kleiner Einblick in die  Möglichkeiten, die persönliche Entwicklung bietet:

 

 

Persönliche Entwicklung

  • stärkt deine Männlichkeit
  • offenbart Deine Stärken
  • verbessert Deine Kommunikation
  • räumt mit übernommenen Vorstellungen auf, die dir gar nicht wirklich entsprechen
  • stärkt dein Selbstbewusstsein
  • steigert Dein Selbstwertgefühl
  • befreit dich von Altlasten
  • schenkt dir eine charismatische Anziehungskraft
  • macht dich unabhängig und frei
  • und das Beste zum Schluss: Du lernst dich selbst kennen und lieben!

 

Für Männer ist es sehr hilfreich, die Beziehung die Sie zu Ihrer Mutter hatten, bzw. haben genauer zu betrachten. Denn das Beziehungsbild, das in der Kindheit zwischen Mutter und Sohn entstanden ist, prägt auch später die  Beziehung zu Frauen. Dazu ist eine Familientherapie, eine Familienaufstellung oder ein spirituelles Coaching geeignet.

 

 

Passende Seminare wären:

Beziehung, die Kraft der Selbstliebe

Traumpartner finden

 

Sabine Ruland - ONARISDanke, dass du meinen Ausführungen deine Zeit geschenkt hast.

Herzlichst Sabine Ruland

 

 

 

 

Sie haben Fragen?