Emotionale Nähe zulassen und intensive Erfüllung spüren

 

Viele wünschen sich nichts sehnlicher, als eine tiefe Liebe und Verbindung zu einem Lebenspartner oder zu anderen Menschen. Und doch geraten sie dann in Panik, oder fürchten sich vor zu viel Nähe, oder davor eingeengt zu werden, oder davor sich in der Beziehung selbst zu verlieren.

Emotionale Nähe gehört zu den berührenden und wundervollsten Erlebnissen, die wir erfahren können. Was gibt es Schöneres, als sich zutiefst verstanden und geliebt zu fühlen? Das Gefühl von Nähe vertreibt die Einsamkeit und schenkt Wärme, Schutz und die Geborgenheit in der Gemeinschaft.

 

Was hält uns also davon ab, Nähe zuzulassen?

In erster Linie halten uns diverse Ängste davon ab, dass wir uns anderen Menschen wirklich öffnen können. Es gibt vier Ängste, die hauptsächlich dafür verantwortlich sind, dass wir andere auf Distanz halten.

– Angst vor Ablehnung

– Verlustangst

– Angst vor Vereinnahmung

– Angst davor verletzt zu werden

 

Wie sind diese Ängste entstanden fragt man sich, denn warum sollten wir Angst haben vor dem, was wir uns am meisten wünschen?

Die Wurzeln dieser Ängste liegen in der Kindheit, denn da haben wir die ersten Erfahrungen mit Beziehungen gemacht, die sich tief in unser Wesen eingeprägt haben. Viele dieser Erfahrungen steuern unbewusst immer noch unser heutiges Beziehungsleben.

 

Doch willst du zulassen, dass dich diese Erfahrungen auf ewig blockieren, oder willst du dich für neue, positive und schöne Erlebnisse öffnen?

Wenn wir lernen diese alten Muster, die durch Prägung und diverse Erfahrungen entstanden sind, loszulassen, können wir neue Strategien entwickeln. Diese geben uns die Möglichkeit für uns selbst einzustehen und die Verantwortung für unsere Wünsche, Sehnsüchte und Bedürfnisse zu übernehmen.

Viele glauben, dass Emotionale Distanz sie davor schützen kann, verletzt zu werden, doch die Wahrheit ist, dass sie eine tiefe Selbstverletzung darstellt. Diese Distanz verhindert tiefe und liebevolle Beziehungen, man bleibt isoliert und fühlt sich alleine.

Emotionale Distanz kann auch die Reaktion sein auf dominante oder kontrollierende Personen in deinem Umfeld. Doch jeder braucht seine individuelle Freiheit um sich selbst spüren zu können.

 

Die Basis für Beziehungsfähigkeit

Die Basis für Beziehungsfähigkeit ist ein gesundes Maß an Selbstliebe und ein gutes Selbstwertgefühl. Solange du dir Liebe und Anerkennung im Außen, also bei anderen Menschen holen musst, bist du immer im Mangel und trittst anderen gegenüber bedürftig auf. Das kann in deinem Gegenüber Abwehrmechanismen auslösen, oder Widerstand, je nachdem.

 

Was die Sache noch zusätzlich erschwert!

Weil wir meist nicht gelernt haben, mit Ablehnung und Kritik positiv umzugehen, reagieren wir entweder mit unterdrückter Wut und Rückzug, oder mit Beschuldigung und Angriff. Das löst aber einen Konflikt nicht, sondern verschärft die Lage nur. Daher ist das Erlernen einer Konflikt- und Streitkultur wichtig, um Meinungsverschiedenheiten konstruktiv zu klären. Wenn das gelingt, muss die Liebe nicht darunter leiden. Denn sowohl Rückzug, als auch Angriff verletzen dich selbst oder dein Gegenüber, meistens beide.

 

Wie du emotionale Nähe und Beziehungsfähigkeit entwickeln kannst

Wenn du durch deine persönliche Weiterentwicklung eine starke, authentische und unabhängige Persönlichkeit entfalten kannst, bist du in der Lage, mit Ablehnung und Zurückweisung umzugehen, ohne das persönlich zu nehmen. Diese Entwicklung gelingt nicht auf Knopfdruck, sondern ist das Ergebnis einer Zuwendung zu dir selbst. Mit der erlangten inneren Stärke kannst du dich gegen Vereinnahmung abgrenzen und mit Ablehnung umgehen.

 

 

Seminar: Beziehung – die Kraft der Selbstliebe

Entwickle Selbstliebe, entfalte dich, erblühe und genieße Zweisamkeit! Jetzt anmelden!

Ein glückliches Ich. Ein glückliches Du. Ein harmonisches wir.

 

 

5 Tipps um emotionale Nähe zu entwickeln

 

Tipp 1 : Finde den Grund heraus, warum du andere Menschen auf Distanz halten willst

Was steckt wirklich hinter deiner Haltung, hältst du Distanz weil du unsicher bist, weil du dich selbst nicht magst, weil dir die meisten Menschen auf die Nerven gehen, weil du dich nicht zeigen kannst wie du bist, weil, weil, weil?

Um das herauszufinden kannst Du folgende Fragen beantworten. Schreibe dazu diese drei Sätze von Beginn an und vervollständige sie:

 

Ich halte mir andere Menschen auf Distanz, weil ich…

Distanz ist mir angenehm, denn dann muss ich nicht…

Wenn ich Nähe zulasse, dann…

 

Tipp 2 : Dir selbst näherkommen

 Nimm dir Zeit für dich und beginne dich selbst wieder zu spüren. Was brauchst du, was liebst du, und was nicht? Versuche vor allem:

– alte Verletzungen loslassen

 – Erinnerungen an vergangene Erfahrungen und den damit verbundenen Schmerz loslassen

– Ängste zu überwinden

Ängste versperren dir den Weg zur Liebe, willst du Ihnen weiterhin diese Macht geben? Wenn du dich selbst lieben kannst, bist du unverwundbar und kannst dich mutig auf Beziehungen einlassen, denn du hast nichts zu verlieren, oder? Wenn du lernst dir selbst zu vertrauen und auf deine innere Stimme  hörst, kann dir nichts passieren.

 

Tipp 3 : Vertrauen in deine Liebenswürdigkeit entwickeln

Vielleicht hast du schon in deiner Kindheit das Vertrauen verloren, dass du es wert bist geliebt zu werden. Arbeite das auf und hole dir dieses Vertrauen wieder zurück. Besuche Selbsterfahrungs-Seminare, lasse dich coachen, oder stelle dieses Thema auf, um dein Vertrauen wieder zu finden.

 

Tipp 4 : Selbstakzeptanz als Schlüssel

Wie kannst du dich anderen zeigen, wenn Du nicht alles an dir akzeptieren kannst? Was haben deine Eltern an dir „abgelehnt“, war es deine Lebhaftigkeit, dein Lachen, dein Chaos, oder etwas anderes? Mache dir das bewusst und nimm diesen Teil deiner Persönlichkeit an. Solange Du einen Teil von dir ablehnst, lehnst Du auch andere ab. Deine Selbstakzeptanz hilft dir, auch andere zu akzeptieren wie sie sind.

 

Tipp 5 : Selbstliebe entwickeln

Entwickle Selbstliebe, nimm dich an wie Du bist. Durch die Liebe, die Du in dir fühlst bist Du unabhängig und frei und musst diese nicht durch andere Menschen kompensieren. Das macht dich charismatisch und unglaublich anziehend!

 

Emotionale Nähe zu entwickeln ist ein Prozess, der sich nicht von heute auf morgen vollzieht. Die Entwicklung eines eigenständigen, authentischen und reifen Selbstwertgefühls, gepaart mit Selbstliebe ist Heilung pur, sie heilt deine Beziehungen und dich selbst!

 

 

Ich würde mich freuen, wenn dir dieser Beitrag geholfen hat, dich für emotionale Nähe zu öffnen und Du deshalb innige und schöne Beziehungen erleben kannst!

Herzlichst

Sabine Ruland

Sie haben Fragen?