Gesund Leben – 44 Tipps für mehr Energie und Lebenskraft

Gesund Leben – 44 Tipps für mehr Energie und Lebenskraft

 

Das Maß der dir zur Verfügung stehenden Lebensenergie bestimmt über dein Wohlbefinden, deine Leistungsfähigkeit, deine Vitalität, deine Gesundheit und letztlich auch über deine Lebenszeit. Ganzheitlich betrachtet geht ein hohes Maß an Lebensenergie weit über Kondition und Muskelkraft hinaus. In Indien wird diese Lebensenergie als „Prana“, in China beispielsweise als „Qi“ bezeichnet, und man geht dort wie in anderen Kulturen auch davon aus, dass diese Lebensenergie wesentlich unseren Gesundheitszustand beeinflusst.

Hier erfährst Du, wie Du mit einfachen Mitteln gesund bleiben kannst. Du bekommst 44 Tipps, Anleitungen und geführte Meditationen für mehr Gesundheit und Lebensenergie, denn:

Ein Mangel an Lebensenergie kann vielfältige Beschwerden auslösen wie Müdigkeit, Erschöpfung, Depressionen, Immunerkrankungen, Stoffwechselbeschwerden, uvm. Nach der traditionellen chinesischen Medizin lässt sich fast jede Erkrankung auf einen Energiemangel zurückführen. Ist ja eigentlich auch logisch, wenn das Auto keinen Sprit mehr hat, bleibt es auch stehen. Deshalb fahren wir spätestens, wenn der Sprit Reserve anzeigt, zum tanken.

Leider haben wir, was unseren Körper angeht, keine gut sichtbare Sprit, bzw. Energieanzeige, so merken wir gar nicht, wie in meist schleichenden Prozessen, mehr und mehr Lebensenergie verloren geht. Körper, Geist und Seele bilden ein komplexes System, deshalb braucht es für die Energieversorgung mehrere Quellen, die sowohl dem Körper, als auch dem Geist, als auch der Seele Nahrung geben.

Gesund leben ist nur mit ausreichender Lebensenergie möglich. Deshalb habe ich für dich 44 Tipps zusammengestellt, die deinen Lebensenergie – Tank wieder auf 100% bringen:

 

  1. Mache dich selbst zur obersten Priorität!

Räume deiner Gesundheit und deinem Wohlbefinden den ersten Platz in deinem Leben ein. Ohne Gesundheit und ohne Energie kannst Du gar nichts auf die Beine stellen und Spaß hast Du auch keinen, also LOS!

 

  1. Energieraubende Aktionen einstellen

Überlege dir genau, für was Du wirklich bereit bist, weiterhin Energie aufzuwenden und für was nicht. Die dritte ehrenamtliche Tätigkeit, das vierte Vereinsengagement sind dann vielleicht doch zu viel des Guten? Was könntest Du getrost weglassen?

 

  1. Energievampire in Familie, Freundeskreis, Job entlarven

Wenn Beziehungen dauerhaft Energie rauben dann stimmt was nicht. Leute, die ständig jammern, dominant sind, oder anderweitig übergriffig sind, brauchst Du nicht. Reflektiere, ob du zu den Menschen gehörst, die Nehmertypen sind, oder zu denen, die Gebertypen sind.

 

  1. Investiere in dich selbst – ein echtes Top-Investment

Unbewusst werden wir zu 95% von unserem Unterbewusstsein gesteuert. Das hat leider zur Folge, dass wir in den meisten Situationen automatisch handeln, was sich oft nachteilig auswirkt und deshalb Energie kostet. Besuche Coachings oder Seminare, die dich persönlich weiterbringen und stärke dadurch deine Persönlichkeit. Das zahlt sich in allen Lebensbereichen aus und bringt richtig Energie.

Praxis für persönliche Entwicklung

Erfahre  hier etwas über Spirituelles Coaching mit Sabine Ruland

 

  1. Energie raubende Strategien auflösen

Jeder Mensch verfolgt unbewusst bestimmte Strategien, um dadurch Liebe oder Anerkennung zu bekommen. Das Helfersyndrom beispielsweise, eines der bekanntesten Strategien, zählt dazu. Diese Strategie, und auch alle anderen die dem Zugewinn an Liebe und Anerkennung kostet ständig Energie und führt zu Überforderung.

 

  1. Eine Heilerausbildung machen und selbst Energie herstellen

Dich selbst heilen zu können beinhaltet auch die Fähigkeit, deine Lebensenergie um ein Vielfaches zu steigern. Energiemangel macht letztlich auch krank, das kostet dann richtig Energie. Eine Heilerausbildung stärkt den Selbstwert, das Selbstvertrauen und vermittelt ein lebenswichtiges Wissen, das du Energiebringend für die Gesundheit von Körper, Geist und Seele einsetzen kannst. 

Heilerausbildung

Hier etwas über die Heilerausbildung ONARIS erfahren

 

  1. Energie herstellen durch Körpersprache

Wenn Du aufrecht durchs Leben gehst, nimmst du eine starke Position ein. Stelle dir vor du wärst Supermann, oder eine Person, die für dich Stärke ausstrahlt. Nimm die Körperhaltung dieser Person ein und spüre, wie sich das auf deinen Energielevel auswirkt.

 

  1. Rückrufaktion – Energie herstellen durch Vorstellungskraft

Stelle dir vor, dass Du eine Lichtkugel in der Hand hältst. Hole dir jetzt all deine Energie, die Du in Familie, Beziehung, oder Job gelassen hast, zu dir zurück. Spüre, wie sich die Lichtkugel füllt und lege sie dir dann in deinen Bauch hinein.

 

  1. Infoflut abstellen – und Raum für Stille lassen

Unsere tägliche Infoflut ist für manchen Alltagsstress mitverantwortlich. Stress kostet maximal Energie! Deshalb einen Tag lang einfach mal keine Emails, Whatsapp-Nachrichten, und Nachrichten aus Social-Media Channels wie Faceboook, Instagram etc. lesen, den Fernseher und Radio abstellen – und Stille genießen“

 

  1. Energie tanken mit der Kraft der Natur

Im Wald, auf den Wiesen, am Bach und auf den Bergen stehen uns gigantische natürliche Kräfte zur Verfügung, die wir nutzen können für unsere Energiegewinnung.

Meditative Wanderungen

Hier geht es zu den spirituellen, meditativen Wanderungen mit der Kraft der Natur

 

  1. Sich Bewegen bringt Segen

Ein Spaziergang, oder eine Wanderung hat im Alltag nicht immer Platz, aber 20 min. am Tag sind immer drin. Ob Du dich für ein privates Work-Out-Programm, etwas Gymnastik, Yoga, Qi Gong oder etwas anderes entscheidest, es bringt definitiv deine Energie in Schwung!

 

  1. Richtig auspowern und Energie aufbauen

Du kennst vielleicht das gute Gefühl, wenn du dich mal richtig ausgepowert hast. Erstmal bist Du vollkommen platt, aber am nächsten Tag spürst du die Zunahme an Energie. Sport flutet den ganzen Körper mit Sauerstoff – die reinste Energiedusche ist das!

 

  1. Gut Schlafen – eine Energiequelle erster Güte

Für einen guten Schlaf sorgen kannst Du, indem du für einen guten Schlafkomfort sorgst, also eine bequeme und gute Matratze (das ist nicht selbstverständlich, deshalb erwähne ich das) und Bettbezüge, die kuschelige Atmosphäre verbreiten. Darüber hinaus schläft man besser, wenn man Abends weniger und nicht so spät isst, keine aufregenden Nachrichten oder Filme konsumiert, dafür liest, einen beruhigenden Tee trinkt, Entspannungsübungen oder eine Einschlafmeditation macht. Menschen die schnarchen, sollten sich in einem Schlaflabor vergewissern, ob sie frei von Atemaussetzern sind. Das kommt häufiger vor, als man denkt und führt nicht nur zu einem enormen Energiemangel, sondern erhöht auch noch das Herzinfarktrisiko. Also Schlaf gut, träum schön und Du bist morgens fit und erholt.

 

  1. Morgenritual – für einen guten Start in den Tag

Nicht jeder springt morgens aus dem Bett und ist präsent und topfit. Ein kleines Morgenritual hilft, in deinem Tag anzukommen. Vielleicht stellst Du dir den Wecker etwas früher, so dass Du Zeit hast, noch etwas Schönes zu machen bevor Du in deinen Alltag startest. Morgenyoga, etwas Lesen, Musik hören, gut frühstücken und dann beschwingt in den Tag starten.

 

  1. Rhythmus – das powert

Jeder Mensch besitzt seinen eigenen Biorhythmus, der natürlicherweise auch von äußeren Faktoren abhängig sein kann, siehe die Sommerzeit, die den Rhythmus mancher Menschen ganz schön durcheinanderbringen kann. Ein bestimmter Rhythmus entspannt, bringt Gleichmaß und stellt sie innere Ordnung wieder her. Finde daher deinen eigenen Rhythmus und lebe danach, anstatt dich von Äußerlichkeiten durchs Leben hetzen zu lassen. Ein gleichmäßiger Rhythmus bringt Energie und ist deshalb ein Powerbringer.

 

  1. Innere Stärke aufbauen

Jeder von uns hat mit inneren Widerständen zu kämpfen, die richtig Energie kosten und in Schwächezustände führen. Doch anstatt dagegen anzukämpfen, könntest Du mit diesen Widerständen arbeiten, sie ernst nehmen. Sie zeigen dir ja, dass Du an irgendeiner Stelle nicht das lebst, was Du wirklich willst.

 

Innere Stärke aufbauen mit Sabine Ruland

 

  1. Ordnung – ein Zeit- und Energiesparmodell

Dein Wohnraum, deine Schränke – einfach eine aufgeräumte Umgebung vermittelt Ruhe, Geborgenheit, Sauberkeit und schenkt der Seele Raum sich zu entspannen. Ordnung zu machen entspringt dem Bedürfnis eine äußere Harmonie herzustellen, die mit deiner inneren Harmonie übereinstimmt. Wenn die innere und äußere Welt miteinander harmoniert, entsteht ein Gleichgewicht. Ordnung halten spart zudem Zeit und Energie, denn man muss nicht ständig etwas suchen. Dein Wohnraum sollte ein Platz sein, wo Harmonie, Geborgenheit, Wohlbefinden und Glück mit dir zusammenleben.

 

  1. Weniger Genussmittel- bringt richtig Power

Kaffee, Alkohol, Zigaretten, Drogen und andere Suchtmittel sind zwar kurzfristige Helferchen für Stresszustände und lassen Trauer und Enttäuschung mal schnell hinter einem Schleier verschwinden, sie sind aber leider echte Energiekiller und machen dauerhaft konsumiert auch krank. Versuche stattdessen gesünder zu leben und ein Ersatzprogramm zu finden, etwas, was dir Spaß macht und dir deine Lebensfreude zurückbringt.

 

  1. Gesunde Nahrung – ein TOP Energielieferant

Eine gesunde Ernährung ist ein absolutes MustDo, denn Du bist, was Du isst. Stelle dir vor, dass aus den Lebensmitteln, die Du zu dir nimmst dein Körper gebaut wird. Es gibt tausende Ernährungsvorschläge, probiere einfach etwas aus was dich anspricht und achte darauf, was dir gut tut. Grundsätzlich steckt in naturbelassenen Lebensmitteln einfach mehr Energie! Ein Top-scorer sind frisch gepresste Gemüsesäfte, die bringen deinen Energielevel richtig nach oben!

 

  1. Trinken macht fit

Ein gutes Trinkwasser ist ein optimaler Energielieferant und die Energie wird schnell im Körper verteilt. Du kannst Heilwasser nehmen, oder selbst Heilwasser herstellen durch Kristalle zum Beispiel. Man sollte Minimum 1,5 Liter trinken am Tag, dann steht der Körper in Saft und Kraft.

 

Vielleicht hast du Lust bekommen und möchtest aktiv etwas für deine Gesundheit tun, dann kannst Du hier mehr erfahren über das Seminar „Natürlich Gesund“

 

 

  1. Äußere Stressfaktoren reduzieren

Äußere Stressfaktoren sind vielleicht ein stressiger Job, Freizeitstress, oder die Erwartungen anderer Menschen an dich. Versuche dich auf das Wesentliche zu konzentrieren, anstatt überall mitmischen zu wollen.

 

  1. Innere Stressfaktoren reduzieren

Jeder Mensch möchte geliebt und anerkannt werden. Deshalb werden sogenannte innere Antreiber erschaffen wie zum Beispiel der Perfektionist, der Helfer und andere. Frage dich bisweilen, wofür du etwas wirklich machen willst, dann erledigt sich das ein oder andere von selbst.

 

  1. Die Balance zwischen Aktivität und Passivität finden

In unserer Leistungsgesellschaft sind aktive Menschen besser angesehen, als die, die eine Hängematte bevorzugen. Doch um Leistung zu bringen ist es genauso wichtig, sich Auszeiten und Ruhezeiten zu gönnen, um langfristig gesund und fit zu bleiben. Halte die Balance zwischen Anspannung und Entspannung, das bringt einen ausgeglichenen Energiehaushalt.

 

  1. Wünsche erfüllen – Happymaker mit Potential

Wenn Du immer nur funktionierst, macht das Leben keinen Spass. Ja es ist gut sparsam zu sein, zu arbeiten und sich langfristig Werte zu erschaffen. Doch auf die Rente zu warten, um sich dann etwas zu gönnen kann auch schiefgehen. Es geht auch nicht zwingend darum sich große Wünsche zu erfüllen, das natürlich auch, sondern jede Woche sich etwas zu gönnen was Spass macht. Happyness macht gute Laune und bringt deinen Energielevel so richtig auf Touren.

 

  1. Auf Jammern verzichten

Manchmal tut es gut, sich zu beklagen und mal so richtig abzujammern. Doch ständiges Gejammer ist ein echter Energiefresser und bringt dich keinen Schritt weiter. Jammern ist immer ein Zeichen dafür, dass du dich als Opfer fühlst. Doch Du kannst entscheiden, was in deinem Leben passiert, also stelle die Weichen auf Glücklich!

 

  1. Sonnenbaden – Energie pur

Was für ein gutes Gefühl, die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren und dieses Prickeln zu genießen. Sonne ist ein Top Energielieferant aus zweierlei Gründen: 1. Nach einer Studie leben Sonnenanbeter länger. 2. Der Vitamin D Spiegel wird durch Kontakt mit der Sonne erhöht. Vitamin D ist an vielen Regulierungsvorgängen im Körper beteiligt und minimiert das Erkrankungsrisiko in vielen Bereichen. Zuviel Sonne erhöht allerdings das Hautkrebsrisiko, deshalb sollte man Sonnenbaden auch nicht übertreiben. Das richtige Maß entscheidet auch hier über die optimale Wirkung.

 

  1. Guter Sex – facht die Lustenergie an

Regelmäßiger Sex entspannt und ist eine wunderbare Energiedusche für den ganzen Körper. Unser Fortpflanzungstrieb ist eine starke Antriebskraft und Energiequelle, daher macht es schon Sinn, sich für sexuellen Lustgewinn zu entscheiden und diese Quelle auch zu nutzen! Gehört eigentlich mindestens auf Punkt 6 dieser Liste!

 

  1. Gute Freunde zum Pferde stehlen – was brauchst Du mehr?

Sich mit guten Freunden austauschen zu können ist ein Geschenk der besonderen Güte. Gute Freunde sind an deiner Seite, auch wenn es mal gar nicht läuft. Zusammen kann man aktuelles Geschehen reflektieren, miteinander Spaß haben und sich auch mal ungeschminkt die Wahrheit sagen. 

 

  1. Meditieren – ein kostenloser Jungbrunnen

Meditation reduziert Stressanfälligkeit, stärkt mentale Ausgeglichenheit, gibt emotionale Stabilität, fördert positives Denken, lehrt Achtsamkeit und Geduld, wirkt sich stärkend auf Gedächtnis, Konzentration und geistige Flexibilität aus. Sie verbessert Intuition und Körperwahrnehmung und last but not least: verlangsamt den Alterungsprozess!

Hier eine kostenlose Meditation für Dich:

Meditation Rosenheim

Mehr zum Thema Meditation hier erfahren

 

  1. Lass es krachen – bringt ordentlich was

Immer nur brav und ordentlich alles erledigen und richtig machen wollen ist schon ok, aber es braucht auch mal was anderes. Lass mal so richtig die Sau raus, feiere bis zum abwinken, leiste dir etwas Ungewöhnliches, lass dich auf ein Abenteuer ein, oder nimm eine Herausforderung an…das powert richtig!

 

  1. Auf die schönen Dinge schauen

Energie folgt der Aufmerksamkeit. Hast Du wirklich Lust, zu oft auf die negativen Dinge zu schauen, die dich nur runterziehen und Energie kosten? Versuche dich auf die schönen Dinge und die guten Seiten des Lebens zu fokussieren.

 

  1. Loslassen – ein richtiger Energievulkan

Im Wörtchen Loslassen steckt das Lassen, also nichts TUN sondern einfach sein LASSEN. Letztlich kannst Du sowieso nichts festhalten. Wenn sich dein Partner für ein anderes Leben entschieden hat, dann wirst Du daran nichts ändern. Sinn macht es stattdessen, wieder auf deinen eigenen Weg zu schauen, Wenn dein Chef kündigen will, dann halte ihn nicht auf, sondern profitiere von seiner Entscheidung und suche dir einen besseren Job. Festhalten kostet unnütz Energie und raubt dir deine Kräfte. Wenn Du loslässt, steht dir wieder gewaltig Energie zur Verfügung, die Du für deine Zukunft nutzen kannst.

 

  1. Auf Erwartungen verzichten und volle Kraft voraus

Von einem anderen Menschen etwas zu erwarten ist eigentlich ein Machtanspruch an diese Person. Verzichte darauf und setze deine Energie lieber gewinnbringend ein! Mach es einfach selbst!

 

  1. Ärger in Energie umwandeln

Auf deinem Lebensweg läuft nicht immer alles glatt, das ist normal, doch ärgern lohnt sich wirklich nicht. Ärger verbraucht eine Menge Energie, die Du lukrativer einsetzen kannst. Schau lieber, was Du in Zukunft besser machen kannst. Fehler sind immer Lehrmeister, also lerne und geh weiter.

 

  1. Negative Gedanken in die Wüste schicken – mehr Energie garantiert

Gedanken sind mit positiver oder negativer Energie geladen, logischerweise macht es Sinn, auf Negative zu verzichten, denn sie kosten nur. Deshalb negativen Gedanken keine Macht einräumen, sie in die Wüste schicken und Think positiv!

 

  1. Wellnesswochenende planen mit Verwöhnprogramm

Leben, Lieben, Lachen und sich selbst eine Freude machen mit einem wie für dich gemacht Programm. Plane ein Wellnesswochenende und lasse dich nach Strich und Faden verwöhnen. 

 

  1. Energiegewinnung durch Atmen

Über den Atem gelangt Energie in deinen Körper, das kannst Du gleich für eine effektive Energieaufladung nutzen. Lege die Hände auf deinen Bauch und atme tief in deinen Bauch hinein und wieder aus. Dann stelle dir vor, dass Du über die Fußsohlen in deinen Bauch hineinatmest und dabei die Kraft der Erde aufnimmst, die sich in deinem Bauch sammelt. Dann atme über deinen Scheitel ein, tief in den Bauch hinein und spüre, wie sich die Energie des Himmels in deinem Bauch mit der Energie der Erde verbindet. Öffne die Augen wieder. Gehimmelt und geerdet bist du voller Energie!

 

  1. Kraftplätze besuchen und den Akku aufladen

Im Wald, am Bach, auf den Bergen, aber auch an Wallfahrtsstätten gibt es Plätze, die eine besonders hohe Energie ausstrahlen. Vielleicht hast Du schon einen Lieblingsplatz, der dir Kraft gibt, dann besuche ihn regelmäßig und lade deinen Akku auf.

 

  1. Die innere Uhr beachten und Energie sparen

Es gibt Frühaufsteher und Frühinsbettgeher, aber auch Spätaufsteher und Spätinsbettgeher. Jeder Mensch besitzt seinen ureigenen Wach- und Schlafrhythmus. Gestalte dir dein Leben so, dass Du auf diese innere Uhr achtest, denn dann geht vieles wie von selbst.

 

  1. Musik hören – unwiderstehliche Klangpower

Musik ist komponierte Erlebniszeit, sie hält dich im gegenwärtigen Moment und bringt deine Gefühle auf Hochtouren. Klänge wirken je nach Musik harmonisierend, elektrisierend, stimulierend, oder auch beruhigend auf dich ein. Einfach mal gute Musik hören, das bringt richtig Energie zurück!

Eine schamanische Trommel-meditation zum Beispiel ist nicht nur ein Erlebnis, sondern auch ein echter Energielieferant! Hier mehr erfahren

 

 

  1. Mittagsschlaf machen – das bringts

Der gute alte Mittagsschlaf ist so gewinnbringend wie ein Powerdrink. Das ist nicht immer und überall möglich, aber vielleicht kannst Du mittags eine ruhige Ecke aufsuchen und einfach mal eine Viertelstunde die Augen zumachen. Das bringt genug Energie für den Rest des Tages!

 

  1. Eine Familienaufstellung probieren und Belastungen transformieren

Die meisten Menschen tragen unbewusst ein Leben lang Belastungen aus dem Familiensystem mit sich herum, was ständig Energie kostet und einem das Gefühl vermittelt, das das Leben schwer ist. Eine Familienaufstellung oder eine Familientherapie kann da Abhilfe schaffen und mehr Leichtigkeit ins Leben bringen.

Familienaufstellung

Hier mehr über Familienaufstellungen mit Sabine Ruland erfahren

 

  1. Achtsamkeit – Power im Jetzt

Die Regeln der Achtsamkeit sind einfach und bringen deine Energiekörper zum schwingen:

  1. Urteile nicht
  2. Übe dich in Geduld
  3. Den Zauber des Augenblicks wahrnehmen
  4. Nichts erzwingen wollen
  5. Loslassen
  6. Akzeptieren
  7. Vertrauen

 

  1. Segnen – ein goldener Energie-Regen

Die Kraft des Segens funktioniert, denn wenn Du etwas segnest dann legst du positive Energie hinein. Im Huna, dem hawaiianischen Schamanismus, wird mit diesem Segensritual richtig Energie hergestellt:

Strecke die Hände zum Himmel hinauf

Bitte den goldenen Regen des Segens, des Lichts, der Liebe und der Heilung, zu dir herab zu kommen.

Spüre, wie diese kraftvolle Segensenergie deine Hände berührt.

Lasse sie durch den ganzen Körper strömen.

Fühle diese wunderbare Energie und lade dich vollständig auf.

Huna Ausbildung München Rosenheim Salzburg

Hier mehr erfahren über Huna, dem hawaiianischen Schamanismus

 

 

Ich würde mich freuen, wenn dir meine Tipps zu mehr Lebensenergie verholfen haben!

 

Ganz viel Segen für Dich!

 

Sabine Ruland

 

 

Weitere Meditationen von Sabine Ruland:

auf YOU TUBE

 

 

 

Sie haben Fragen?