Tipps um die Beziehung zu retten: In Beziehungen können mal schnell Konflikte entstehen und mancher Streit beschwört eine ernsthafte Krise herauf. Falls du dich gerade in einer solchen Situation befindest, oder Schwierigkeiten in deiner Beziehung hast findest du hier einige Tipps.

In jeder Partnerschaft gibt es Meinungsverschiedenheiten und Konflikte, das ist normal und darauf zurückzuführen, dass wir eben unterschiedlich sind und jeder für sich im Grunde einzigartig ist. Die Natur zum Beispiel zeigt uns die Vielfalt der Schöpfung auf, es ist unglaublich, aber nicht einmal eine Schneeflocke gibt es ein zweites Mal.

Deshalb sind Unterschiede von Natur aus gegeben, das macht es uns in Beziehungen oft so schwer, Aussagen und Handlungen des Partners zu verstehen. Ein Wort gibt das andere und schon werden aus Mücken Elefanten, die das Beziehungsporzellan und damit die Liebe zertreten.

Grundsätzlich kann man aber davon ausgehen, dass jeder Mensch geliebt werden will und sein Bestes gibt, im Rahmen seiner Möglichkeiten, um das zu gewährleisten. Dieser Rahmen ist durch seine Erziehung vorgegeben, kann aber durch persönliche Entwicklung erweitert werden. Das braucht etwas Zeit, daher jetzt für sofort ein paar Tipps, die die Beziehung vielleicht noch retten können:

Tipp 1 – Konflikte als Geschenke betrachten

Jeder Konflikt steckt die Grenzen ab zwischen dem Ich und dem Du, vielleicht müssen die im Moment neu justiert werden. Bleibe dir selbst treu und vertrete liebevoll deinen Standpunkt. Für viele Menschen ist es schwierig, Konflikte auszuhalten, vor allem dann, wenn sie sehr harmoniebedürftig sind. Andere wieder sind von Natur aus etwas streitlustig und konfliktfreudig, haben Spaß daran, sich mit anderen zu messen und wollen eigentlich nur Ihr Ego durchsetzen. Also Standpunkt vertreten und die Lösung ins Zentrum stellen. Die gute Nachricht ist: an Konflikten können beide ungemein wachsen.

Tipp 2 – Wahrhaftig sein

Retten kannst du deine Beziehung nur, wenn du uneingeschränkt ehrlich mit dir selbst und deinem Partner bist. Versteckspiele sind kontraproduktiv und fahren eine Beziehung mit Vollgas an die Wand. Finde daher erst heraus, was du selber wirklich willst, bevor du mit deinem Partner sprichst.

Tipp 3 – Auf Schuldzuweisungen verzichten

Meist sucht jeder die Schuld beim anderen, das fühlt sich auch irgendwie besser an, doch jeder ist zur Hälfte mitverantwortlich. Wenn jeder reflektiert, was er selbst zu den Schwierigkeiten beiträgt und bereit ist, etwas zu verändern, dann kommt die Liebe wieder in Fahrt.

Tipp 4 – Gemeinsamkeiten stärken

Ihr beide habt eine gemeinsame Basis, ein Hobby, eine berufliche Verbindung, eine Leidenschaft euch für etwas einzusetzen, oder Dinge, die miteinander einfach Spaß machen. Finde heraus, was für Gefühle hinter diesen Aktivitäten stecken. Was wollt ihr beide? Die Welt retten, Erfolg haben, Sicherheit, Flower Power oder etwas anderes? Wenn ihr diese Fragen beantworten könnt, diese gemeinsame Basis wieder als Grundlage nehmen könnt, dann kommt ihr euch wieder näher.

Tipp 5 – Hilfe in Anspruch nehmen

In vielen Fällen kann es hilfreich sein, sich eine Paarberatung, eine Paartherapie, oder ein persönliches Coaching zu gönnen. Das bringt in jedem Fall eine neue Perspektive, und dabei werden auch noch die Muster und Strukturen verändert, die Schwierigkeiten in Beziehungen auslösen.

Alles in allem lohnt es sich, den Focus auf eine Lösung zu richten. Gehe davon aus, dass in jeder Krise eine Chance steckt und dass sich etwas Positives daraus entwickeln kann!