Inneres Kind heilen

 

 

Auch wenn du bereits erwachsen bist, das Kind in dir lebt weiter. Das ist wunderbar, denn es bewahrt dir deine Spielfreude, deine Kreativität, deinen Ideenreichtum und beflügelt deine Fantasie. Da dieses Kind nicht nur gute Erfahrungen gemacht hat, ist es wichtig dein inneres Kind zu heilen. Dein inneres Kind bestimmt bis heute unbewusst dein Verhalten – lerne dein Inneres Kind zu heilen – kreative und meditative Übungen helfen dir dabei!

 

Ein Teil Deiner Persönlichkeit wird „inneres Kind“ genannt, das ist der Teil, der deine Kindheitserinnerungen gespeichert hat. Diese Erinnerungen werden figürlich über das „innere Kind“ dargestellt um Zugang zu vergangenen prägenden Ereignissen zu bekommen. Diese Erinnerungen können als positiv, negativ, schmerzlich, freudvoll, bereichernd oder einschränkend empfunden werden. Manches aus der Kinder- und Jugendzeit ist nur noch im Unterbewusstsein vorhanden und scheint vergessen zu sein. Doch dein inneres Kind hat aus bestimmten Erlebnissen heraus Strategien und Verhaltensweisen entwickelt, die unbewusst dein heutiges Leben erheblich beeinflussen können.

 

In unserem Lebensverlauf werden wir zunehmend Erwachsener und es besteht die Gefahr, dass wir uns im Ernst des Lebens verlieren. Das innere Kind erinnert uns wieder an die spielerische Leichtigkeit und wie es ist, ganz im Moment zu sein. Es will spielen, kreativ sein und Dinge tun auf die es Lust hat. Es kann aber auch fordernd auftreten und dir und deinem Umfeld die Hölle heiß machen mit seinen Forderungen und Ansprüchen. Hast du als Kind einen Mangel an Liebe oder Fürsorge erlitten, oder zuwenig Grenzen und Regeln kennengelernt, dann hat das Auswirkungen auf deine Beziehungen.

Durch die Zuwendung zum inneren Kind berührst Du die Vergangenheit und das, was Du erlebt hast. In dieser Berührung ist Heilung möglich.

 

Kreative Übung:

Besorge dir Mal -Utensilien und erlaube deinem inneren Kind sich auf der Leinwand austoben. Nimm wahr, was da so entsteht, bewerte es nicht. Betrachte die Farben und die Motive, daraus kannst du Rückschlüsse ziehen, wie es deinem inneren Kind geht. Mehr zum Thema: Was Farben bedeuten und ihre heilsame Kraft, HIER. Heilung erfährst du einfach durchs Malen, lasse dich treiben, träume in Farben und spüre wie gut es tut, wenn sich dein Kind kreativ mitteilen darf.

 

Meditative Übung:

Schließe für einen Moment die Augen und spüre, wie sich ein innerer Raum in dir öffnet. Lade dein inneres Kind in diesen Raum ein und nimm wahr, wie es sich zeigt. Fühle wie es deinem inneren Kind geht. Versichere deinem Kind, dass du dich jetzt um sein Wohlbefinden kümmerst. Frage dein Kind was es braucht und lasse dir von ihm zeigen was es für Wünsche und Bedürfnisse hat. Nimm wahr, was es sich wünscht und versuche diese Wünsche zu erfüllen, jetzt gleich in deiner Fantasie. Spüre, wie sich das Kind dann fühlt. Sichere deinem Kind zu, dass du dich jetzt für seine Interessen einsetzt. Kehre in deinem Tempo wieder in die äußere Welt zurück.

 

Früher haben sich deine Eltern um dich gekümmert, heute bist du an der Reihe und gefordert, dich um dein inneres Kind und damit um deine Bedürfnisse zu kümmern. Wenn du dazu bereit bist, werden sich deine Beziehungen verbessern, da du dieses „Kümmern“ nicht mehr von den Personen in deinem Umfeld erwartest. Lebe, liebe und lache, das wird dein Kind und auch dich als ganze Person einfach glücklicher machen.

 

 

Sabine Ruland - ONARISHerzlichst

Sabine

 

 

 

Sie haben Fragen?